> > > > Sony verkauft VAIO-Sparte

Sony verkauft VAIO-Sparte

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

sonyAuf ein klares Dementi verzichtete Sony gestern, nicht ohne Grund. Denn die Gerüchte, die Japaner würden sich von ihrer PC-Sparte VAIO trennen, haben sich als zutreffend erwiesen.

In einer Pressemitteilung erklärt das Unternehmen, dass man das Geschäft mit Notebooks und Komplettrechnern an Japan Industrial Partners Inc., kurz JIP, verkaufen werde. Ein entsprechender Vorvertrag sei bereits unterzeichnet worden, auch erste Details wurden schon ausgehandelt. Diese sehen vor, dass Sony im zweiten Quartal 2014 mit der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von PCs aufhören wird, der Kundendienst steht hingegen wie gewohnt zur Verfügung. Bis Ende des Jahres soll dann der endgültige Kaufvertrag ausgehandelt und unterzeichnet werden, danach wird JIP sich auf Rechner für den japanischen Markt konzentrieren. Im Zuge der Transaktion sollen etwa 250 bis 300 Mitarbeiter vom Käufer übernommen werden, allen anderen will Sony Stellen im eigenen Konzern anbieten.

Als Begründung für diesen Schritt nennt man das defizitäre PC-Geschäft. Auch in diesem Jahr wird man hier wieder einen Verlust erwirtschaften, so Sony. Deshalb habe man sich für den Verkauf der Sparte entschlossen, auch, um den vor knapp zwei Jahren begonnenen Unternehmensumbau weiter voranzubringen. Im Zentrum der künftigen Aktivitäten sollen nach dem Abschied vom PC-Geschäft Smartphones und Tablets stehen. Gleichzeitig gab Sony bekannt, dass sich die TV-Sparte aufgrund der Umstrukturierungen überraschend gut entwickelt habe. Zwar werde man hier erneut einen Verlust ausweisen müssen, die operativen Strukturen hätten sich jedoch gut entwickelt. Zudem seien die aktuellen Modelle konkurrenzfähiger als noch ihre Vorgänger.

Abzuwarten bleibt, für welche Summe Sony das PC-Geschäft an JIP abtreten wird, zuletzt war von etwa 400 bis 500 Millionen US-Dollar die Rede. Aber auch die Zukunft der Marke VAIO ist noch offen. Zwar berichtet The Verge, dass JIP diese für den japanischen Markt weiter nutzen wird, in der Stellungnahme wird dies jedoch nicht erwähnt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1593
Also doch nicht Lenovo...
#2
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 594
Hmm muß man sich um Sony Sorgen machen?

Was haben die noch, was Gewinnbringend ist ausser eventuell die PS4?

Sehr sehr schade!
#3
customavatars/avatar182541_1.gif
Registriert seit: 25.11.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1675
Zitat Chiller3333;21810250
Also doch nicht Lenovo...



Da war ja auch nur von Interesse die Rede. So war der Name Lenovo mal wieder im Gespräch.
#4
Registriert seit: 29.10.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1504
Zitat Famlay;21810306
Hmm muß man sich um Sony Sorgen machen?


Ja. 1,1 Millarden $ Verlust für das Geschäftsjahr angekündigt welches am 31.März endet.

Hier gibts ein paar Details:
Sony Forecasts $1.1 Billion Loss as Hirai

und hier der frisch erschienene Quartalsbericht (Oct-Dez 2013). 172 Mio$ Plus für die Gamessparte.

http://www.sony.net/SonyInfo/IR/financial/fr/13q3_sony.pdf
#5
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2356
http://www.infosat.de/Meldungen/?msgID=75190

Die TV-Sparte wird wohl ausgegliedert....
#6
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3660
Zitat Famlay;21810306
Hmm muß man sich um Sony Sorgen machen?

Was haben die noch, was Gewinnbringend ist ausser eventuell die PS4?

Sehr sehr schade!


Bei Sony bringt so gut wie alles Gewinn, außer halt TV und Vaio-Sparte.
#7
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Stabsgefreiter
Beiträge: 387
Smartphones ? :S
#8
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2103
Kameras, Kopfhörer, Datenträger, Filme, Musik...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]