> > > > Verkauf des Acer Aspire R7 läuft an

Verkauf des Acer Aspire R7 läuft an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

acer2011Eine Woche nach dem Aspire P3 ist ab sofort auch das Aspire R7 in Deutschland verfügbar. Damit stehen Interessenten nun beide Anfang Mai von Acer vorgestellten Convertibles zur Verfügung. Während das Aspire P3 eher preisbewusste Käufergruppen ansprechen dürfte, sprechen für das Aspire R7 die Punkte Design und Flexibilität.

Durch das neuartige Display-Gelenk kann der Bildschirm in verschiedenen Positionen arretiert werden. Die Bandbreite reicht dabei vom Einsatz als klassisches Notebook über einen Tablet- bis hin zu einem Präsentationsmodus. Daneben gilt vor allem die Anordnung von Tastatur und Touchpad als ungewöhnlich. Beide Komponenten sind vertauscht, die Sensorfläche sitzt somit hinter den Tasten. Zumindest in der Anfangszeit dürfte dies für viele Nutzer gewöhnungsbedürftig sein. Klassisch geht es hingegen bei der Technik zu, denn Acer setzt auf traditionelle Notebook-Bauteile.

Je nach Konfiguration stehen ein Intel i5-3337U oder i7-3537U, 4 oder 8 GB Arbeitsspeicher und verschiedene Massenspeicher zur Verfügung. Gemeinsam haben alle ein 15,6 Zoll großes Display auf IPS-Basis mit 1.920 x 1.080 Pixeln inklusive Multitouch-Sensorik sowie einen 53-Wh-Akku, der Laufzeiten von bis zu vier Stunden ermöglichen soll. Für die Grafik verantwortlich ist je nach Modell die integrierte CPU-Grafik vom Typ HD 4000 oder eine GeForce GT 750M mit 2 GB Grafikspeicher. Der Datenaustausch erfolgt entweder per WLAN in a-, b-, g- oder n-Netzen sowie per Bluetooth 4.0. Für Zubehör stehen insgesamt drei USB-Ports (1x USB 2.0, 2x USB 3.0), HDMI, Audio sowie der hauseigene Converter Port, über den unter anderem eine Ethernet- oder VGA-Schnittstelle per Adapter bereitgestellt werden kann.

Die Grundkonfiguration R7-571-53334G75ass (i5-3337U, 4 GB RAM, HD 4000, 750 GB HDD) schlägt mit unverbindlichen 999 Euro zu Buche, im Handel liegt der Preis jedoch bereits bei 899 Euro. Dort werden für die Version R7-571G-53338G75ass (i5-3337U, 8 GB RAM, GT 750M, 750 GB HDD) 999 Euro verlangt, für das derzeitige Topmodell R7-571G-73538G25ass (i7-3537U, 8 GB RAM, GT 750M, 256 GB SSD) etwa 300 Euro zusätzlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]