> > > > Acer Aspire P3 macht dem Microsoft Surface Konkurrenz

Acer Aspire P3 macht dem Microsoft Surface Konkurrenz

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

acer2011Mit dem Iconia W5 (zum Test) bzw. dem Iconia W7 (zum Test) gab es zwar bereits zwei Windows-8-Tablets und das Aspire S7-391 (zum Test) bzw. S7-191 (zum Test) haben den Premium-Ultrabook-Bereich abgedeckt, ein waschechtes Convertible-Ultrabook hat bei Acer bislang aber noch gefehlt.

Das Acer P3 ist ein Windows-8-Convertible-Ultrabook, bei dem es sich im Grunde genommen um ein Tablet mit einer abdockbaren Tastatur handelt. Das gesamte Konzept erinnert dabei doch sehr stark an Microsofts Surface Pro. Anders als bei Microsoft wird die Tastatur aber nicht einfach mit Magneten am Pad befestigt, sondern sitzt in einem Rahmen. Bei ersten Versuchen saß die Hülle sehr straff und das Pad konnte nur mit einem Zug entnommen werden – hier ist aber davon auszugehen, dass der Mechanismus bei einer regelmäßigen Nutzung noch etwas leichtgängiger wird. Das Gesamtgewicht gibt Acer mit 1,39 kg an, die maximale Bauhöhe wird mit 19,75 mm angegeben, Acer liegt also noch gut im Rahmen der Ultrabook-Spezifikationen. Der Vorteil an der Lösung ist klar, dass zusätzliches Gewicht gespart werden kann, wenn nur das Tablet genutzt wird, wie schwer das eigentliche Tablet ohne Dock ist, war allerdings nicht in Erfahrung zu bringen. Etwas mau fällt die Anschlussausstattung aus, denn zur Datenübertragung gibt es leider nur einen USB-Port – der bietet aber zumindest USB 3.0. Zur Bildausgabe setzt Acer auf einen HDMI-Port.

Das Chiclet-Keyboard besitzt normal dimensionierte Tasten, von der Bauart wird aber bedingt, dass die Tasten einen extrem kurzen Hub besitzen, was anfänglich etwas gewöhnungsbedürftig ist. Ein Touchpad gibt es nicht, sodass stets das Display als Mausersatz herhalten muss.

Dafür wird sicher erst noch zeigen müssen, wie Acer die Kühlung der eingebauten Komponenten in den Griff bekommt. Die Entlüftungsöffnungen sind (wenn das P3 mit der Tastatur kombiniert wird) oben angeordnet, sodass die natürliche Konvektion genutzt werden kann. Wie laut das P3 ist, war im Trubel des Launch-Events aber nicht wirklich festzustellen. Prozessor-technisch gibt Acer an, dass es das Aspire P3 mit i3- oder i5-Prozessoren geben wird. Je nach Ausstattung bietet Acer P3 entweder mit einer 60 GB oder 120 GB fassenden SSD an. Angaben zum Arbeitsspeicher gab es keine, es werden aber vermutlich die Ultrabook-typischen 4 GB verbaut werden. Das 11,6 Zoll-Display basiert tablet-typisch auf der IPS-Technik, löst aber nur mit der HD-Auflösung auf. Das Aspire W7 kommt beispielsweise mit einem FullHD-Display daher.

Acer nennt für das Aspire P3 einen Einstiegspreis von 599 Euro und soll ab sofort verfügbar sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1408
Die hatten ja vorher schon ein Konkurrenzprodukt zum Surface undzwar das W700.
Dieses P3 ist nichts anderes als das W700
#2
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12076
Zitat trkiller;20563130
Die hatten ja vorher schon ein Konkurrenzprodukt zum Surface undzwar das W700.
Dieses P3 ist nichts anderes als das W700


Doch, günstiger :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

HP Omen 17 im Test: Core i5 trifft GeForce GTX 1060 für 1.299 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HP-OMEN-17/HP_OMEN_17W100NG-TEASER

Nahezu jedes aktuelle Gaming-Notebook, welches wir in der jüngsten Zeit auf dem Prüfstand hatten, setzt auf einen Intel Core i7-6700HQ. Er ist zwar nicht das Topmodell unter den Skylake-Prozessoren, zählt aber trotzdem zu den schnellsten Ablegern seiner Art. Doch braucht es für Gaming... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Das Transformer 3 Pro mutiert zum Gaming-System

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-XGSTATION-TRANSFORMER/ASUS_ROG_XG_STATION_2_AUF_T303UA-TEASER

Ein Gerät, welches man für jeden Einsatzzweck nutzen kann – egal ob auf dem Sofa, dem Schreibtisch, im Flugzeug oder im Spielezimmer ist aufgrund der unterschiedlichen Leistungsanforderungen eigentlich nahezu unmöglich. Mit ein paar Tricks kann man aus einem hochmobilen Gerät aber eine echte... [mehr]

Kompakter Alleskönner mit viel Ausdauer: Das Gigabyte Aero 14 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/GIGABYTE-AERO14/GIGABYTE_AERO14-TEASER

Auf der Computex 2016 zeigte Gigabyte ein äußerst kompaktes 14-Zoll-Notebook, welches trotz seiner leistungsfähigen Grafikkarte nicht nur Spieler ansprechen, sondern sich auch als leistungsstarkes Arbeitstier eignen sollte. Der Grund: Neben potenten Komponenten wie dem Intel Core i7-6700HQ, der... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Lesertest zum Acer Predator 17: Jetzt abstimmen und gewinnen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Ende November riefen wir unsere Leser und Community-Mitglieder zu einem Lesertest der ganz besonderen Art auf: Sie sollten eines von drei brandneuen Acer Predator 17 testen, ein ausführliches Review darüber bei uns im Forum verfassen und es mit etwas Glück am Ende auch behalten dürfen. Mit... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]