> > > > Schenker-Ultrabook mit mattem Display - das XIRIOS S402

Schenker-Ultrabook mit mattem Display - das XIRIOS S402

PDFDruckenE-Mail

Erstellt am: von

schenker mysn

Viele Ultrabooks bieten ein spiegelndes Display, das so manchen Kaufinteressenten abschreckt. Bei einem neuen Modell von Schenker ist das nicht der Fall. Das XIRIOS S402 kann mit einem matten Display auftrumpfen.

Das Display des 14-Zoll-Geräts dürfte aber trotzdem nicht nur auf Begeisterung stoßen. Mit 1366 x 768 Bildpunkten bietet es nur die übliche Standardauflösung. Dafür sollte das 19 mm hohe Gehäuse überzeugen, dass aus Aluminium und Magnesium besteht und wartungsfreundlich ist. So wird der Akku nicht fest verbaut, sondern lässt sich leicht wechseln.

Wenn das XIRIOS S402 direkt bei Schenker gekauft wird, kann die Hardware relativ frei konfiguriert werden. Bei einigen Partnern wird das Notebook hingegen in diversen Fest-Konfigurationen angeboten. Generell kann keine Grafikkarte verbaut werden, stattdessen wird die integrierte GPU des Intel-Prozessors genutzt. Zur Auswahl stehen drei Intel ULV-Modelle (Core i7-3517U, Core i5-3317U, Core i3-3217U). Ein 7 mm hohes Laufwerk kann in einem 2,5-Zoll-Schacht montiert werden. Die Akku-Laufzeit des großen Ultrabooks soll bei über acht Stunden liegen.

Das XIRIOS S402 wird ab dem 20. Dezember 2012 verfügbar, der Preis liegt je nach Ausstattung zwischen 679 und knapp 1500 Euro. Schenker gibt eine mittlere Beispielkonfiguration mit Core i5-3317U, 8 GB DDR3-RAM, 250 GB SSD Samsung 840 Series, WLAN und Windows 8 an, die 912 Euro kosten würde.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar145689_1.gif
Registriert seit: 24.12.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1477
Mal was echt attraktives
#2
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 778
Apple questscht mittlerweile 2560 x 1600 Pixel in ein 13" MBP, da kann man denke ich bei 14" schon Full HD erwarten.

Ein mattes 1366 x 768 Display hab ich ja vor fast zwei Jahren schon in einem spottbilligem 11" Thinkpad x121e vorgefunden.
#3
customavatars/avatar174090_1.gif
Registriert seit: 06.05.2012
Witten
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 461
@jrs77

Ich stimme dir zu.
Vielleicht gibt es in ein paar Wochen aber ein alternatives Display gegen Aufpreis. 1366x768 ist bald schon bei Handys lächerlich.
#4
customavatars/avatar20048_1.gif
Registriert seit: 27.02.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1529
stufiger rahmen, gumminopen ums display herum, veraltete anschlüsse und plastik so weit das auge reicht :kotz:
#5
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 8708
Zitat Villy;19876289
@jrs77

Ich stimme dir zu.
Vielleicht gibt es in ein paar Wochen aber ein alternatives Display gegen Aufpreis. 1366x768 ist bald schon bei Handys lächerlich.


Ich würde eher sagen "lächerlich" im Sinne von übertrieben. Wer nur nach der Auflösung guckt, der kauft auch bei Mediamarkt Komplettrechner nur nach Arbeitsspeicher,Vram und Festplatte.. nicht umsonst wird damit extra in fetten Buchstaben geworben.

Warum gucken immer alle ob sie Pixel sehen? Die Auflösung ist zwar nicht die höchste aber dafür ausreichend. Für mich unverständlich, dass alle auf der Auflösung rumreiten. Hat das Marketing von Apple ja wieder volle Arbeit geleistet ! Alleine, dass man die Akkus wechseln kann macht das schon um Längen wieder wett,
Und die Tatsache, dass man sein Laufwerk quasi selbst wechseln kann. Viele Ultrabooks setzen auf mSata-SSDs ohne Gehäuse - kauf da mal ein Upgrade, und vor allem bau es dann ein !

Ich arbeite zur Zeit noch mit einem Thinkpad x200s in 1280*800er Auflösung und bin damit produktiver als irgendein Schmierlapp mit seinem Retina-Macbook der nur auf Facebook rumdudelt. Ich überlege jede Woche ob ich mir nicht mal was neues gönnen soll, aber es gibt nurnoch 16:9 - da holt auch eine hohe Auflösung für mich nichts mehr raus. Das ist eher der verzweifelte Versuch, die Seitenverhältnisse irgendwie doch noch technisch gut wirken zu lassen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte P37X im Test - extrem flacher High-End-Gamer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/GIGABYTE_P37X/GIGABYTE_P37-TEASER

Der Schlankheitstrend ist mit der aktuellen GPU-Generation endgültig auch im Bereich der Gaming-Notebooks angekommen. Nachdem wir in den letzten Monaten bereits mehrere flach bauende Gaming-Könner wie das Schenker Technologies XMG P505 Pro auf dem Prüfstand hatten, wird es jetzt aber noch ein... [mehr]

Schenker XMG A505 im Test - neue Mittelklasse mit GTX 960M *Update*

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SCHENKER_A505-TEASER

Schenker Technologies möchte mit seinem neuen XMG A505 die Gaming-Mittelklasse aufrütteln und eine exzellente Gaming-Leistung sowie manche High-End-Features zum angemessenen Preis bringen. Zentraler Gehilfe bei diesem Vorhaben ist die heute offiziell vorgestellte neue GeForce GTX 960M, die viel... [mehr]

Überflüssig oder nützlich - zwei Meinungen zum Apple MacBook

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MACBOOK-2015

Mit dem MacBook hat Apple am gestrigen Abend sein Notebook-Portfolio auf nun vier Baureihen weiter ausgebaut. Und obwohl im Innern neueste Technik steckt, polarisiert der leichte 12 Zöller. Denn einmal mehr hat Apple Grenzen überschritten, wie zuletzt beim MacBook Air. Der dortige Verzicht auf... [mehr]

13 Zoll Apple MacBook Pro mit Retina-Display und Force Trackpad im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/MBPR13-FORCE/MBPR13-EARLY2015-LOGO

Auch wenn das Frühjahr eher von der Apple Watch dominiert werden wird und bei den MacBooks sicherlich das neue Modell mit nur einem USB-C-Anschluss die Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, so hat Apple dennoch auch beim 13" MacBook Pro mit Retina-Display ein beachtenswertes Update vorgenommen. Zum... [mehr]

ASUS ZenBook UX305 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS-ZENBOOK-UX305-10-950X633

Auf den ersten Blick wirkt das ASUS ZenBook UX305 wie die optimale Mischung der bislang vorgestellten Core-M-Notebooks. So dünn und hochauflösend wie das Yoga 3 Pro, so lautlos und preislich attraktiv wie das Envy x2 und so edel wie das neue MacBook. Ob der schlanke Rechner, der bereits im... [mehr]

Alienware 17 im Test - High-End-Notebook mit dicker Leistung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/ALIENWARE17/ALIENWARE17_TEST_MAERZ15-TEASER

Dass man heute nicht mehr mit einem dicken Gaming-Notebook irgendwo in Deutschland auf einer Lan-Party aufkreuzen muss, das haben unsere letzten Tests zu den verschiedensten Mittelklasse-Geräten aufgezeigt. Auch mit ihnen lassen sich aktuelle Spieletitel mehr oder weniger hervorragend spielen. Wer... [mehr]