> > > > Fujitsu Lifebook SH76/E - das Ultra-Ultrabook?

Fujitsu Lifebook SH76/E - das Ultra-Ultrabook?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

fujitsuUltrabooks werden von der Industrie als nächster großer Trend im Notebook-Segment angepriesen. Entsprechende Gerät beeindrucken mit geringem Gewicht, geringer Dicke und Features wie Instant on und Always connected. Der neue Formfaktor wird vor allem von Intel in Kooperation mit diversen Partnern vorangetrieben. Fujitsu hat jetzt mit dem "Lifebook SH76/E" ein neues Notebook vorgestellt, das wie eine eigene Interpretation der Ultrabook-Philosophie wirkt, an mancher Stelle aber sogar noch einen Schritt weitergeht.

Das 13,3-Zoll-Notebook (Displayauflösung 1366 x 768) ist mit 1,34 kg sehr leicht - vor allem, weil bei diesem Gewicht das optische Laufwerk inbegriffen ist. Wird das optische Laufwerk entfernt, bringt das Gerät sogar nur noch 1,22 kg auf die Waage. Mit 16,6 bis 23,2 mm Dicke kann das Fujitsu-Notebook regulären Ultrabooks nicht das Wasser reichen. Fujitsu hat dafür aber potente Hardware verbauen können. So kommt ein regulärer Core i5-2520M zum Einsatz, dessen Standardtakt bei 2,5 GHz liegt. Dank Turbo-Modus können aber bis zu 3,2 GHz erreicht werden. Das "Lifebook SH76/E" wird mit 4 GB RAM ausgeliefert (8 GB maximal), als Massenspeicher dient eine 128 GB mSATA-SSD. Für den kompakten Formfaktor konnte Fujitsu eine beachtliche Anschlussausstattung realisieren. Es gibt neben zwei USB 2.0-Ports einmal USB 3.0, HDMI, D-Sub, Gigabit-LAN und eine Audiobuchse. Daneben bietet das Notebook auch einen SD-Kartenslot und einen ExpressCard-Slot. W-LAN wird regulär geboten, WiMAX optional. Beachtlich ist auch die angegebene Akkulaufzeit des verbauten 6-Zellen-Akkus (72 Wh) - sie liegt bei 13,7 Stunden. Mit einem optional erhältlichen 27 Wh-Zusatzakku soll sogar eine Laufzeit von18,2 Stunden erreicht werden.

Zusammengefasst opfert Fujitsu bei einem vergleichbaren Gewicht ein paar Milimeter Dünne, um mit dem "Lifebook SH76/E" einen leistungsstärkeren Konkurrenten zu den ersten Ultrabooks anzubieten, der zusätzlich mit umfangreicher Schnittstellenausstattung und langer Akkulaufzeit auftrumpfen kann. Dafür wird allerdings auch der ohnehin schon hohe Preis der ersten Ultrabook-Generation (um die 1000 Euro) noch einmal deutlich überboten. Wenn das "Lifebook SH76/E" gegen Ende diesen Monats in Japan auf den Markt kommt, wird es umgerechnet 2345 Dollar kosten.

lifebook_sh76e

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 28.03.2007

Obergefreiter
Beiträge: 76
mit einer Auflösung die mittlerweile Handys haben :(
#2
Registriert seit: 04.09.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 1016
Was soll denn die hässliche Tastatur?
#3
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008
Bingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 3053
Zitat winmuxer;17648562
mit einer Auflösung die mittlerweile Handys haben :(


Naja, wenn du dich informiert hättest, dann wüsstest du, warum die Auflösung nicht höher sein darf!

Für 13,3" ist die Auflösung optimal. Schonmal dran gedacht, wie klein die Schrift auf einem 13,3" mit 2500er Auflösung wäre ? Da ist kein Android oder iOS drauf, das die Schriften mitskaliert.

Die Tastatur ist aber wirklich unpassend...
#4
Registriert seit: 17.01.2007
Meckenheim
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 492
bitte mehr davon
#5
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 906
Ein bisschen Konkurrenz zum MacBookAir kann ja nicht schaden, aber das Teil ist echt ein lächerlicher Versuch :facepalm:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]