> > > > Modifiziertes MacBook Pro läuft mit Android

Modifiziertes MacBook Pro läuft mit Android

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

macbookpro_logoDie Vorstellung neben Mac OS X, Windows und Linux auch noch andere Betriebssysteme auf einem MacBook zu installieren, ist sicherlich reizvoll. Wenn es sich dabei dann auch noch um Android oder Chrome OS handeln soll, werden wir hellhörig. Das Unternehmen CUPP hat sich genau dies zum Ziel gesetzt. Dabei soll aber nicht die ursprünglich verbaute x86-Hardware verwendet werden, sondern eine eigenständige Platine mit ARM-Prozessor. Genauer gesagt handelt es sich um eine OMAP-Tochterplatine aus dem Hause Texas Instruments. Diese ist anstelle des optisches Laufwerks verbaut. Noch sieht das ganze nach einer grobschlächtigen Bastelei aus, aber es funktioniert. Grundsätzlich soll es laut CUPP möglich sein, zwischen der X86- und der ARM-Hardware zu wechseln, ähnlich wie das aktuell auch zwischen den Grafikkarten möglich ist. CUPP will das Umbau-Set ab dem 2. bis 4. Quartal erst einmal nur für ambitionierte Bastler anbieten, zu einem möglichst geringen Preis.

cupp-hybrid-mac-book-1

Im Hinterkopf hat man allerdings weniger die Bastler, als vielmehr den professionellen Sektor. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand. Der Energieverbrauch ist deutlich geringer. CUPP gibt eine Akkulaufzeit von 20 bis 30 Stunden an, je nachdem welches Betriebssystem nun eingesetzt wird. Neben Android ist natürlich auch der Einsatz von Chrome OS und anderen mobilen Betriebssystemen möglich.

cupp-hybrid-mac-book-2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Fregattenkapitän
Beiträge: 2896
sehr cool
#2
customavatars/avatar74328_1.gif
Registriert seit: 06.10.2007

Matrose
Beiträge: 24
Es gibt auch eine unabhängige Portierung von Android auf x86, die sind aber naheliegenderweise nicht so aktuell wie das ARM-Android (die Apps sollten weitesgehend problemlos laufen).
#3
customavatars/avatar30699_1.gif
Registriert seit: 03.12.2005
Bonn
Stabsgefreiter
Beiträge: 281
Muss ich haben! xD
Für den normalen Alltag ist die Laufzeit zwar ausreichend, aber wenn es (z.B. wegen spielen) dann mal knapp wird kann man einfach wechseln...
Ebenfalls ist das für längere Fahrten oder bei vergessenem Netzteil sehr hilfreich.
Der Verzicht auf das Laufwerk wäre für mich zu verkraften, es wird höchstens mal zum Installieren eines OS verwendet. Dann muss man halt einmal im Jahr aufschrauben... :D
#4
customavatars/avatar65936_1.gif
Registriert seit: 11.06.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 7529
also 20-30 stunden akkulaufzeit klingt schon extrem geil
#5
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Moooment. Wenn ich unter OS X nichts tue, verbrauche ich "idle-Strom". Jetzt pack ich den grünen Roboter drauf, und ich verbrauche im idle so extrem viel weniger, dass ich das 2,5-fache der Akkulaufzeit schaffe? Wie soll das gehen? Verbraucht der Bildschirm auf einmal nur noch die Hälfte? Der größte Energiefresser im Idle IST der Bildschirm und evtl. hier und da ein paar Wättchen für die CPU und Graka. Wenn ich CPU und Graka deaktiviere, könnte ich mit 40% - 60% mehr Akkulaufzeit rechnen - okay. Aber nicht mit 150%.
#6
Registriert seit: 24.02.2005

Obergefreiter
Beiträge: 127
Erinnert mich an die IBM PC Emulator Karten für den guten alten AMIGA 2000. Allerdings halte ich es, aus technischer Sicht, nicht für möglich das die Karte funktioniert wenn der Mac ausgeschaltet oder im Ruhezustand ist.
#7
customavatars/avatar74328_1.gif
Registriert seit: 06.10.2007

Matrose
Beiträge: 24
Das würde auch nicht funktionieren, daher wird das natürlich anders realisiert - Die Karte arbeitet unabhängig vom MAC selbst und verwendet im wesentlichen nur den Strom vom Akku. Die interessante Frage ist, wie der Wechsel selbst realisiert wurde, man könnte beide Systeme parallel betreiben, sinnvoller jedoch ist es, den MAC in Ruhezustand zu versetzen und dann das ARM-basierte System zu (re)aktivieren. Ich vermute mal stark, daß der Switch momentan nichts derartiges tut, so daß der Anwender selbst dafür verantwortlich ist...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]