> > > > Drei neue EeePCs von ASUS vorgestellt

Drei neue EeePCs von ASUS vorgestellt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusIn seiner neusten Pressemitteilung kündigte ASUS jetzt drei neue Netbooks der EeePC-Reihe an. Alle Geräte versprechen dabei eine lange Akkulaufzeit und kommen je nach Modell mit einem 10,1- oder 12,1-Zoll-Display daher. Während der ASUS EeePC 1215P auf Intels Atom-Plattform vertraut, sind der ASUS EeePC 1015T und 1215T mit einem AMD-Prozessor bestückt. Letzterer wird dabei von einem AMD Athlon II Neo K125 mit 1,7 GHz angetrieben, verfügt über 2048 MB DDR3-Arbeitsspeicher und eine integrierte ATI Mobility Radeon HD 4250. Dazu gibt es eine 2,5-Zoll-Festplatte mit einer Kapazität von bis zu 320 GB, eine 0,3-Megapixel-Webcam und ein 12,1-Zoll-Display mit einer nativen Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. Bluetooth 3.0, Ethernet und Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard runden das Gesamtpaket des 296 x 203 x 38 mm großen Gerätes weiter ab.

Der ASUS EeePC 1015T wird hingegen von einem AMD V105 mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz befeuert, kann auf 1024 MB DDR3-Arbeitsspeicher zurückgreifen und muss mit einer bis zu 250 GB fassenden Festplatte vorlieb nehmen. Das 10,1-Zoll-Display löst mit 1024 x 600 Bildpunkten auf und wird von einer ATI Mobility Radeon HD 4200 angesteuert. Ansonsten verfügt der ASUS EeePC 1015T über die gleichen Eckdaten, wie sein großer Bruder.

Im Gegensatz zu den oben genannten Modellen setzt der ASUS EeePC 1215P auf eine Intel Atom N550 Dual-Core-CPU, die jeweils mit 1,5 GHz rechnet. Auch hier stehen eine 250 GB große Festplatte, insgesamt 2048 MB Arbeitsspeicher, Wireless-LAN, Bluetooth und eine Webcam bereit. Der integrierte 6-Zellen-Akku des 296 x 203 x 38 mm großen Netbooks liefert 4400 mAh. Insgesamt bringt der dritte im Bunde 1460 Gramm auf die Waage. Auf der Anschlussseite warten drei USB-2.0-Schnittstellen, ein VGA-Ausgang, die üblichen Audio-Anschlüsse und ein MMC-SD-Kartenleser auf ihre Verwendung.

Alle neuen Geräte sollen ab sofort in verschiedenen Farben und zusammen mit Windows 7 im Fachhandel erhältlich sein. Preislich werden zwischen 350 und 450 Euro fällig.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 26.11.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 146
ist die amd oder die atom version schneller bei den 12\" versionen ?
#2
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1611
Bei Anwendungen die mit mehreren Threads arbeiten könnte der Atom vielleicht ne Spur schneller sein, bei allen anderen Anwendungen rechnet der Neo um den Atom im Kreis.
#3
Registriert seit: 26.11.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 146
rechnet dder neo um den atom im kreis ??? also ist der neo schneller bei singlecore anwendungen ?
#4
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1611
Ja, um einiges.
#5
Registriert seit: 24.05.2009
Hessen, Bergstraße, B-Town
Kapitänleutnant
Beiträge: 1827
also hört sich ja nicht schlecht an... ist halt die frage was die laufzeit sagt...
der 550 atom verbraucht 8.5w und der neo wohl so 12w..
#6
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1611
Hab in der Zwischenzeit ein wenig gegoogelt, die Laufzeit ist in der Tat teils deutlich geringer als mit nem Atom.
Dafür ist auch die Grafikleistung der HD4250 des Neo höher als die der GMA des Atom
#7
Registriert seit: 24.05.2009
Hessen, Bergstraße, B-Town
Kapitänleutnant
Beiträge: 1827
deutlich heißt =)
#8
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 811
Nicht übel, aber in dieser Größe ist für mich das neue ThinkPad Edge 11" das Maß aller Dinge.
Bilder von Chip.de:


Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]