> > > > Toshiba ruft Notebooks zurück [Update]

Toshiba ruft Notebooks zurück [Update]

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

toshibaDer Notebookhersteller Toshiba ruft Laptops seine Satellite-Baureihe zurück. Betroffen sind die Geräte: Satellite T135, Satellite T135D und Satellite Pro T130, deren Seriennummern mit "PST3AU", "PST3BU" und "PST3LU" beginnen. Die Geräte wurden zwischen dem August 2009 und August 2010 verkauft. Bei den insgesamt 41.000 betroffenen Notebooks kann der Netzteilanschluss überhitzen. In zwei Fällen ist es zu leichten Brandverletzungen gekommen, die aber nicht medizinisch versorgt werden mussten. Trotzdem stellt dieser Defekt laut Toshiba eine Verletzungsgefahr dar. Es liegen laut Toshiba 129 Berichte über verforme Gehäuse vor - die Kunden können mit einem BIOS-Update prüfen, ob die Überhitzung wegen fehlerhafter Netzteilbuchsen auch beim eigenen Laptop vorliegt. Das BIOS-Update prüft automatisch ob dieser Defekt vorliegt und wird dann den Stromanschluss gegebenenfalls deaktivieren. Der Nutzer wird nach dem erkennen dieses Fehlers eine Meldung mit den weiteren Informationen über eine kostenlose Reparatur erhalten. Für die Satellite T135 und Satellite Pro T130 steht auf der Toshiba-Website die BIOS-Version 2.70 bereit, für die Satellite T135D Serie die Version 1.90.

Update 08. September 2010: Mittlerweile hat Toshiba eine neue BIOS-Version 2.70 veröffentlicht, bei der eine solche Überhitzung nicht mehr möglich sein soll. Toshiba empfiehlt dringend, das System-BIOS baldmöglichst auf Version 2.70 oder höher zu aktualisieren. Weitere Informationen hält Toshiba auf der folgenden Seite bereit. [AP]

Weiterführende Links: