> > > > Dell: Latitude-Notebooks mit SSD-Verschlüsselung

Dell: Latitude-Notebooks mit SSD-Verschlüsselung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

dellInsbesondere im mobilen Sektor spielen Datenschutz und -sicherheit eine wichtige Rolle. Vertrauliche Informationen wie Firmendaten können durch einen Diebstahl schnell in die falschen Hände geraten, wodurch es zu weitreichenden Folgen kommen kann. Dell hat soeben in einer Pressemitteilung die ersten Latitude-Notebooks mit SSD-Hardware-Verschlüsselung angekündigt. Die verbauten Solid-State-Laufwerke kommen von Samsung und sollen in Verbindung mit Dells Security-Framework einen Datendiebstahl nahezu unmöglich machen. Wie Dell berichtet, soll das Framework aus mehreren Elementen bestehen:

Auszug aus der Pressemitteilung:

[...]Die zentrale Verwaltung aller Security-Features erfolgt über die Applikation Dell ControlPoint Security Manager: von der Kontrolle des aktuellen Security-Status über die Verwaltung von Logins und Passwörtern bis hin zu Einstellungen im Bereich Verschlüsselung.

Die Dell ControlVault Security Engine schützt bei den Modellen Latitude E4200, E4300, E6400 und E6500 sicherheitsrelevante Zugangsdaten des Endusers. Diese exklusive Security-Lösung ist Hardware-basiert mit einem sicheren, dedizierten Chip für die Speicherung von Passwörtern, biometrischen Daten und Sicherheitscodes. Darüber hinaus ist die RSA-SecurID-2-Faktor-Authentifizierung von RSA, der Security Division von EMC, in Dells ControlVault Security Engine integriert, um dem User Hardware-seitige Sicherheit für die Speicherung des RSA SecurID Software-Token und die einmalige Passwort-Generierung zu bieten. Ein separater Hardware-Token ist damit überflüssig. In Ergänzung zum RSA SecurID oder einer Fingerprint-Authentifizierung kann auch ein kontaktloser Smartcard-Reader für eine Multi-Faktor-Authentifizierung implementiert werden.

Abgerundet wird das Dell-Angebot im Bereich Notebook-Sicherheit und Datenschutz durch die ProSupport-Services. Dazu gehören unter anderem die Remote-Löschung von Daten, die Wiederherstellung von Festplattendaten oder eine Software-Lösung für das Tracking verlorener oder gestohlener Notebooks.

Das günstigste Latitude-Notebook stellt momentan das E6400 dar, welches ab 899 Euro den Besitzer wechselt. Für das Solid-State-Laufwerk inklusive aller Security-Features verlangt Dell je nach Konfiguration jedoch mindestens 200 Euro Aufpreis.

{gallery}newsbilder/apicker/dell-latitude-notebooks-mit-ssd-verschluesselung{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar26841_1.gif
Registriert seit: 30.08.2005
Hamm
[printed]-Redakteur
Beiträge: 15531
Schick sind die Latitude-Notebooks ja...
#2
customavatars/avatar92135_1.gif
Registriert seit: 25.05.2008
Regensburg/Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 3003
Da die SSDs die Dell verbaut ja laut verschiedenen Test nicht grad die schnellsten sind kann man hier nur hoffen, dass sie nicht noch langsamer werden
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]