> > > > Lesertest: Testet den ASUS DSL-AC87VG

Lesertest: Testet den ASUS DSL-AC87VG

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asus ac87vgPassend zum Start in die neue Woche gibt es für unsere Leser und Community-Mitglieder wieder einen neuen Lesertest. Gemeinsam mit ASUS suchen wir in den nächsten zwei Wochen fünf fleißige Tester, die sich den neuen DSL-AC87VG einmal näher anschauen wollen. Nach einem ausführlichen Review bei uns im Forum dürfen sie den WLAN-Router als kleines Dankeschön natürlich behalten.

Dass der ASUS DSL-AC87VG ordentlich WLAN-Bums hat, da suggerieren schon die vier dicken Antennen, welche direkt am Gehäuse angeschlossen sind. Der Router funkt dank Dual-Band im 2,4- oder 5,0-GHz-Frequenzbeand gleichzeitig und soll so hohe Datenübertragungsraten per WLAN erreichen. Dank der NitroQAM-Technik sollen so selbst im 2,4-GHz-Netz schnelle 600 Mbit/s erreicht werden, während im 5,0-GHz-Band sogar bis zu 1.733 Mbit/s möglich sein sollen. Kumuliert bringt es der ASUS DSL-AC87VG damit auf eine Bandbreite von satten 2.334 Mbit/s. Die hohe Datenübertragungsrate soll dank der vier Antennen auch im ganzen Haus abrufbar sein. Ob er dies in der Praxis tatsächlich schafft, gilt es von den Testern herauszufinden.

Im Gegensatz zu vielen anderen Routern des Herstellers verfügt der DSL-AC87VG auch über ein integriertes DSL-Moden, welches mit den neusten ADSL- und VDSL-Anschlüssen zusammenarbeitet. Wer über einen Kabelanschluss ans Internet angebunden ist, kann das Moden über WAN-Schnittstelle aber natürlich ebenfalls an den DSL-AC87VG anschließen und so die WLAN-Power testen. Per Kabel können vier Geräte per Gigabit-Ethernet verbunden werden, externe Massenspeicher oder Drucker lassen sich über die beiden USB-3.0-Ports anschließen und im Netzwerk verfügbar machen. Als Telefonanlage für VoIP-Verbindungen kann der ASUS-Router ebenfalls eingesetzt werden. Unterstützt werden vier analoge Endgeräte und bis zu fünf schnurlose DECT-Telefone.

Im Inneren gibt es gleich zwei Prozessoren, die sich jeweils getrennt um den drahtlosen und kabelgebundenen Datenverkehr kümmern. Dazu gibt es 512 MB Arbeitsspeicher und einen integrierten Flashspeicher mit 256 MB. Die Software ermöglicht unter anderem das Aufsetzen eines VPN-Servers, eines NAS-Systems und vielerlei weitere Profi-Einstellungen. Der ASUS DSL-AC87VG hat allerdings seinen Preis: Rund 200 Euro müssen für ihn in unserem Preisvergleich derzeit auf den Ladentisch gelegt werden. Fünf unserer Leser dürfen ihn nun kostenlos testen.

Die Bewerbungsphase beginnt

Wie bei jedem Lesertest starten wir vorab in die Bewerbungsphase. In den nächsten zwei Wochen darf wieder fleißig in die Tasten gehauen und eine Bewerbung geschrieben werden. Bis zum 13. November ist Zeit. Darin solltet Ihr natürlich Eure Testkriterien sowie das Testsystem nennen. Natürlich darf eine Kurzbeschreibung Eurerseits nicht fehlen: Was macht Ihr beruflich, wo liegen Eure Hobbies und wie alt seid Ihr? Die Frage, warum ihr am Lesertest mit ASUS teilnehmen wollt, sollte ebenfalls kurz und knackig beantwortet werden. 

Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die glücklichen Teilnehmer aus. Nach Eingang der Samples haben die Tester vier Wochen Zeit, ihre Reviews ins Forum zu setzen. Die Bewerbungen werden einfach im Kommentar-Thread dieser News gepostet. 

Bewerbt Euch jetzt für unseren Lesertest mit ASUS!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 13. November 2016
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 14. November 2016
  • Testzeitraum bis 25. Dezember 2016

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von ASUS sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar142943_1.gif
Registriert seit: 02.11.2010
Reken
Obergefreiter
Beiträge: 101
Hallo und Guten Abend dem Team von hwLUXX,

ich heiße Markus, bin 34 Jahre, habe 2 abgeschlossene Ausbildungen im Bereich der Informatik und arbeite als Projektingenieur in der IT-Abteilung eines deutschen Großkonzerns. Hobbymäßig befasse ich mich seit über 27 Jahren mit PCs und bin der Ansprechpartner bei IT-Neuanschaffungen und auch mal der Seelsorger bei IT-Problemen innerhalb der Familie und im Freundeskreis.


[U]Testkriterien[/U]
[LIST]
[*]kurzer Überblick der bereitgestellten Hardware (Unboxing, Lieferumfang, ...)
[*]Äußere Betrachtung (Design, Verarbeitung, Anschlüsse, ...)
[*]Installation (Aufstellung/Montage) & Einrichtung (Internetverbindung, Telefonie, WLAN, DDNS, VPN, ...)
[*]Administration/Weboberfläche (allgem. Aufbau/Darstellung, Übersichtlichkeit, Menüführung, ...)
[*]WLAN-Reichweite im gesamten Haus (ohne Repeatereinsatz)
[*]WLAN-Performance im 802.11ac Standard in unterschiedlichen Abständen, Räumlichkeiten & Wänden
[*]NAS-Performance mittels angeschlossenem USB 3.0 Stick, HDD & SSD
[*]Telefonie- und Anrufbeantworterfunktion, Rufnummernsperre, Telefonbuch
[*]Cloudfunktionalität
[*]DDNS, VPN
[*]Netzwerkfilter (Black- & White List)
[*]QoS (Bandbreitenpriorisierung)
[*]Energieverbrauchsmessung
[*]Vergleich (Vor- & Nachteile) zwischen vorhandener FRITZ!Box 7490 & FRITZ!Box 7580 in Form von WLAN- & NAS-Performance, QoS, VoIP/DECT, Administration, Leistungsaufnahme, Preis/Leistung
[/LIST]


[U]Testumgebung[/U]
[INDENT]Router: AVM FRITZ!Box 7490 & FRITZ!Box 7580 (Vodafone DSL50)
Repeater: 2x AVM FRITZ!Repeater 1750E
DECT-Telefon: AVM FRITZ!Fon C4
Server: Dell T20 (Intel Xeon E3-1225 v3, 16 GB DDR3L ECC, Samsung Evo 850 250 GB, 2x WD RED NAS 6 TB)[/INDENT]

[INDENT][U]WLAN-Geräte (10 Stk.)[/U]
[INDENT]Notebooks:
[LIST]
[*]MacBook 12“ Retina (Early 2016) (Intel Core m7, 8 GB RAM, 512 GB SSM)
[*]MacBook Air 13“ (Early 2014) (Intel Core i7, 8 GB RAM, 256 GB SSD)
[/LIST]
Smartphones: Apple iPhone 6 & iPhone 6s Plus
Tablets: Apple iPad mini 4, Samsung Galaxy Tab 4 7.0"
TV: Samsung UE48H6740
Sonstiges: WiiU, PS4 Slim, Xbox One S[/INDENT][/INDENT]


[U]Warum die Teilnahme?[/U]
Zum einen, weil ich bisher noch keinen Router von ASUS im Einsatz hatte und zum anderen gerne ein Vergleich mit den beiden Top-Modellen von AVM machen würde. Und natürlich der Spaß am testen neuer Hardware um anschließend meine daraus erschlossenen Erkenntnisse/Erfahrungen gerne an andere weitergebe. Ich bringe fachliches Hintergrundwissen mit und werde den Test übersichtlich und leserlich bereitstellen.
#8
Registriert seit: 12.11.2016

Matrose
Beiträge: 1
Guten Abend,

mein Name ist Thorsten, ich bin 33 Jahre alt. Meine Frau unser 13 Wochen alter Sohn und ich haben gerade ein Einfamilienhaus gebaut und sind hier eingezogen.

Wir sind Ottonormalnutzer und haben keinen IT-Hintergrund. Wir nutzen 2 Smartphones, ein iPad, 2 Laptops und 2 Fire TV sticks über WLAN. Wir haben einen 50.000er Anschluss der Telekom. Wir haben in unseren bisherigen Wohnungen Erfahrung gesammelt mit mobilen WIFI Hotspots, Fritzboxen und Vodafone Routern mit guten und schlechten Erfahrungen.

Wir könnten einen Review aus Ottonormal-Nutzersicht schreiben: Installation, Handhabung, WLAN-Reichweite in Haus und Garten, Einrichten von Gäste-WLAN, Funktion in Verbindung mit den FireTv Sticks und auch Messung der WLAN-Geschwindigkeit.

Wir würden uns freuen, einen Bericht schreiben zu dürfen.
#9
Registriert seit: 16.11.2010
Bayern
Oberbootsmann
Beiträge: 1004
Hiermit möchte ich mich für den Lesertest bewerben.

Was möchte ich testen:
- Zunächst einmal den Lieferumfang.
- Dann die Einrichten und die Benutzerfreundlichkeit der Benutzeroberfläche.
- Die Performance und die Möglichkeit der Datenfreigabe.
- Was bietet der Router mehr als unser Speedlink 5501?
- WLAN Leistung. Wir haben recht dicke Wände und dadurch eine sehr schlechte Abdeckung. Wäre interessant ob ich dadurch meine Repeater einsparen kann.
- Dynamic DNS und sonstigen Features.

Mein Testsystem besteht aus folgenden Komponenten:
Mainboard: ASUS Maximus VII Impact
CPU: I5 4670k geköpft
RAM: 16GB G-Skill 2400
GPU: ASUS Strix GTX 970
SSD: Samsung 840 1 TB
Netzteil: Enermax Platimax D.F. 500 Watt

Meine Netzwerkumgebung:
In meinem Netzwerk befinden sich mehre PCs, Laptops, Tablets, TVs usw. Es wurden mehrere Router verbaut um eine flächendeckende Wlan Abdeckung zu gewährleisten. Alle Kabel, Router, Switch usw. sind Gigabit fähig. Zentrale des ganzen ist mein selbst aufgesetzter NAS mit Windows Server 2012.

Kurzbeschreibung meinerseits:
Mein Name ist Richard, bin 27 Jahre jung und ich bin Dauerstudent (Master Wirtschaftsinformatik).
Ich arbeite nebenbei als Werksstudent in der IT Basis. Habe also schon die ein oder andere Erfahrung mit Servern, Netzwerk usw. machen dürfen.
Meine Hobbys sind recht vielseitig: vom Motorrad über die Musik (Schlagzeug) bis hin zum Zocken und nicht zu vergessen meine Freundin.

Und warum möchte ich den Test schreiben?
Wie gesagt liegt mein Hauptaugenmerk auf der WLAN Leistung. Ich hoffe hier einen Router testen zu dürfen, der eine weit aus bessere Abdeckung mit mehr Geschwindigkeit liefert, da viele Geräte per WLAN angebunden sind. Gerade Streams aber auch der Drucker sind dabei wichtig.

Gruß und viel Glück allen Teilnehmern
Richard
#10
Registriert seit: 28.12.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 199
Hallo liebes Hardwareluxx Team,

hiermit möchte auch ich mich für den aktuellen Lesertest bewerben. Ich heiße Frank, bin 28 Jahre alt und arbeite beruflich als Netzwerker. In der Freizeit habe ich derzeit recht viel mit einer Doppelhaushälfte zu tun, komme aber trotzdem noch ausreichend zum zocken und basteln (Raspberry Pi, Selbstbauboxen sowie RC Cars).

Ich hatte mich auf den letzten Lesertest der AVM Fritzbox! auch beworben, kam dort aber leider nicht in die Auswahl. Deswegen versuche ich hier erneut mein Glück. Ich hatte noch nie einen ASUS Router in der Hand, finde das Gerät deswegen aber nicht weniger spannend. Ob das Gerät in der gleichen Liga spielt wie die diversen FRITZ!Boxen würde ich gerne selber herausfinden. Außerdem finde ich es äußerst spannend einen Testartikel zu verfassen, der einer breiteren Masse zugänglich gemacht wird.

Derzeit nutze ich auf 2 Etagen einen Speedport Hybrid (an einem Telekom Anschluss mit DSL 16000), sowie eine FRITZ!Box 7330. Das Telekom Gerät dient dabei als Router und Access Point sowie DECT Station, die FRITZ!Box "nur" als Access Point. Grund dafür ist der schlechte W-LAN Empfang auf der oberen Etage dank Fußbodenheizung. Die beiden Geräte sind durch ein Ethernet-Kabel verbunden.
Folgende Geräte sind im Netzwerk aktiv: Computer per Ethernet-Kabel; HTPC, Smartphones, NAS, Fernseher, AVR sowie eine Konsole per W-LAN. Ein professionelles Messgerät der Firma Fluke steht zur Verfügung.

Meinen Schwerpunkt lege ich auf folgende Punkte:
- Kurzes Unboxing / Lieferumfang
- Gehäuse, Anschlüsse sowie Montagemöglichkeiten
- Weboberfläche (allgemeine Menüführung, Wizards usw.)
- W-LAN Performance
- Sonderfunktionen (NAS Leistung, DDNS mit Portfreischaltungen)
- immer auch im Vergleich zu den beiden oben genannten Geräten.
#11
customavatars/avatar4100_1.gif
Registriert seit: 14.01.2003
Pendelt zwischen Gifhorn und Changchun
Korvettenkapitän
Beiträge: 2077
????Steht schon fest wer testet????
#12
Registriert seit: 03.11.2016
Mainz
Matrose
Beiträge: 4
:confused:

Vielleicht ist das Ganze in Vergessenheit geraten???
#13
customavatars/avatar208420_1.gif
Registriert seit: 13.07.2014

Bootsmann
Beiträge: 758
So oder so, 5 Geräte auf 10 Tester ist mal ne geile Quote. Wenn das nur beim Lotto auch so wär :lol:
#14
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14486
Die Bekanntgabe erfolgt leicht verzögert im Laufe des heutigen Tages. :wink:
#15
customavatars/avatar4100_1.gif
Registriert seit: 14.01.2003
Pendelt zwischen Gifhorn und Changchun
Korvettenkapitän
Beiträge: 2077
Suupi, freue mich wie ein Kleinkind zu Weihnachten.

Allen Teilnehmern viel Erfolg.
#16
customavatars/avatar142943_1.gif
Registriert seit: 02.11.2010
Reken
Obergefreiter
Beiträge: 101
Dann drücke ich uns auch allen mal die Daumen. :angel:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

Synology DS216play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216PLAY_TEASER

Die im letzten Jahr vorgestellte Synology Diskstation DS216play ist ein 2-Bay-NAS, welches besonders durch seine Transkodierungsfähigkeiten hervorstechen soll und somit auf den Multimedia-Bereich zielt. Das DS216play soll dank eines leistungsfähigen ARM-SoCs auch hochauflösende 4K-Videos... [mehr]

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

Netgear AC1750 und Synology RT1900ac im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/SYNOLOGY-RT1900AC/SYNOLOGY-RT1900AC-LOGO

Von Jahr zu Jahr finden sich mehr WLAN-fähige Geräte in deutschen Haushalten. Deren immer größerer Bedarf an möglichst schneller WLAN-Versorgung bringt die von den Internetanbietern zur Verfügung gestellten Router schnell an ihre Grenzen - diese vertrauen zu einem Großteil auf die... [mehr]