> > > > WLAN-Access-Point Netgear WAC70 wird per 2.5GbE und PoE versorgt

WLAN-Access-Point Netgear WAC70 wird per 2.5GbE und PoE versorgt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

netgearIn der vergangenen Woche berichteten wir darüber, dass die NBASE-T Alliance mit dem Standard IEEE 802.3bz einen neuen Standard geschaffen hat, der auf Cat-5e- oder Cat-6-Netzwerkkabeln die Unterstützung von 2.5GbE und 5GbE bietet. Bisher waren die entsprechenden Kabel nur für eine Datenübertragungsrate von 1 GBit/s vorgesehen, durch den neuen Standard soll die bestehende Infrastruktur aber zumindest teilweise fit für die Zukunft gemacht werden. IEEE 802.3bz soll aber ebenso eine Alternative hinsichtlich der Kosten sein, denn der Aufbau eines Netzwerkes auf Basis von 10GBASE-T lohnt sich nicht in jedem Bereich.

Die Vorteile von IEEE 802.3bz zeigen sich aber vor allem wenn es um die Anbindung von Access Points geht und hier hat Netgear nach einem Switch auch eine Drahtlos-Basisstation vorgestellt, die 2.5GbE und eine Versorgung mittels Power over Ethernet (PoE) bietet. Der Netgear WAC70 unterstützt dabei auf Seiten der Drahtlosschnittstelle IEEE 802.11ac Wave 2 mit Bruttodatenraten von 1,7 GBit/s im 5-GHz-Band und 600 MBit/s im 2,4-GHz-Band. Üblicherweise werden solche Access Points über eine oder zwei 1-GBit/s-Schnittstellen verbunden, im Falle des Netgear WAC70 ist dies nicht mehr notwendig, denn er beherrscht auch IEEE 802.3bz mit 2.5GbE und lässt sich darüber deutlich schneller anbinden. Zusätzlich ist ein zweiter Port vorhanden, der allerdings nur 1 GBit/s unterstützt und damit eine gewisse Redundanz möglich macht. Die beiden Ports lassen sich auch mit jeweils 1 GBit/s kombinieren. 1x 1 GBit/s und 1x 2,5 GBit/s lassen sich allerdings nicht aggregieren. Netgear lässt hier nur die Möglichkeit offen auf 2 GBit/s zu kommen, wenn kein Switch mit Unterstützung des 2.5GbE vorhanden ist.

Die drahtlose Versorgung erfolgt, wie bereits erwähnt, mittels IEEE 802.11ac Wave 2. Dazu verfügt der Access Point über eine 4x4-MIMO-Antennenkonfiguration. Damit sollen dann möglichst viele Clients möglichst schnell angebunden werden. Mit Strom versorgt wird der Router über das PoE. Die maximale Leistungsaufnahme liegt bei 17,9 W und soll per PoE+ (IEEE 802.3at-2009) und PoE (IEEE 802.3af-2003) versorgt werden können. Eigentlich macht das klassische PoE schon bei 15,4 W Schluss, Netgear betont allerdings, dass auch PoE zur Versorgung ausreicht.

Der Netgear WAC70 verfügt über einen Konsolenport, falls er nicht mehr über die Netzwerkverbindung zu erreichen ist. Die Abmessungen betragen 197 x 197 x 40 mm bei einem Gewicht von 726 g. An den externen Antennenanschlüssen können entsprechende Außenantennen angebracht werden. Die Produktseite bei Netgear hält noch einige weitere Informationen zu den Betriebsmodi bereit.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Vizeadmiral
Beiträge: 7431
Man darf gespannt sein, wann die ersten Mainboards mit einem 802.3bz-LAN-Anschluss und 5GBit/s kommen.

Denn so lange die Infrastruktur noch im 1GBit/s festhängt, nützen einem diese tollen Endgeräte nichts.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

Synology DS216play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216PLAY_TEASER

Die im letzten Jahr vorgestellte Synology Diskstation DS216play ist ein 2-Bay-NAS, welches besonders durch seine Transkodierungsfähigkeiten hervorstechen soll und somit auf den Multimedia-Bereich zielt. Das DS216play soll dank eines leistungsfähigen ARM-SoCs auch hochauflösende 4K-Videos... [mehr]

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

Netgear AC1750 und Synology RT1900ac im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/SYNOLOGY-RT1900AC/SYNOLOGY-RT1900AC-LOGO

Von Jahr zu Jahr finden sich mehr WLAN-fähige Geräte in deutschen Haushalten. Deren immer größerer Bedarf an möglichst schneller WLAN-Versorgung bringt die von den Internetanbietern zur Verfügung gestellten Router schnell an ihre Grenzen - diese vertrauen zu einem Großteil auf die... [mehr]