> > > > Fritz!OS 6.0: Neue Firmware mit zahlreichen neuen Funktionen

Fritz!OS 6.0: Neue Firmware mit zahlreichen neuen Funktionen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

avmMit dem Update auf Fritz!OS 6.0 spendiert AVM seinen beiden Topmodellen, der Fritz!Box 7490 und 7390, wieder einmal mehr neue Features – zumindest das Modell mit der höheren Versionsnummer darf sich über eine finale Version des neuen Betriebssystems freuen. Für den kleinen Bruder steht bislang nur eine Laborversion zum Ausprobieren bereit. Entsprechende Firmware-Updates für die weiteren Modelle dürften in den nächsten Wochen folgen.

Mit dem Update auf Fritz!OS 6.0 kann die Fritz!Box ab sofort auch IP-TV-Inhalte über das WLAN im gesamten Heimnetz verteilen. Dabei überträgt die Box das IP-TV-Signal des DSL-Anschlusses, beispielsweise Entertain von der Deutschen Telekom oder Vodafone TV, per WLAN an andere Abspielgeräte im Heimnetz. So können laut Hersteller verschiedene unverschlüsselte TV-Programme, wie ARD, ZDF oder RTL, gleichzeitig gesehen werden - egal ob in SD- oder HD-Auflösung. Für Notebooks, Desktop-Rechner, Tablets und Smartphones stehen passende Applikationen für den Empfang bereit.

Ebenfalls aufpoliert hat AVM den WLAN-Gastzugang. Dieser lässt sich mit dem neuen Betriebssystem zum privaten Hotspot umfunktionieren. Über die neue Hotspotfunktion können Gäste ohne Zugriff auf das gesamte Netzwerk das Internet nutzen ohne lange Zugangs-Schlüssel eingeben zu müssen. Ein Zeitprofil regelt, wann der private Hotspot aktiv sein soll. Auch Filter-Einstellungen und eine Kindersicherung lassen sich für die Gäste einstellen. Die Hotspot-Funktion ist zudem zu den hauseigenen Repeatern kompatibel. Mobile Geräte lassen sich ab sofort per QR-Code mit der Fritz!Box verbinden. Die AVM-Software sammelt alle nötigen Daten und erstellt einen QR-Code.

avm fritz os 6 firmware-update
Die neue Version von Fritz!OS bringt zahlreiche neue Features und Verbesserungen mit sich.

Das neue Fritz!OS 6.0 ist außerdem bereit für DSL-Vectoring. Die VDSL-geeigneten Fritz!Box-Modelle werden mit dem neuen Fritz!OS-Update den Full-Vectoring-Modus unterstützen. Auch den privaten Cloud-Dienst MyFritz! hat AVM mit dem Firmware-Update in den Bereichen NAS, Anruflisten und Sprachnachrichten erweitert. Das Design soll übersichtlicher und funktionaler geworden sein und sich optimal an Mobilgeräte anpassen.

Neue Funktionen für Smart Home und Fritz!Fon

Im Bereich Smart Home gab es ebenfalls Anpassungen. So umfassen die MyFritz!-Freigaben jetzt sowohl Smart-Home-Geräte, wie intelligente Steckdosen, als auch andere Geräte, wie TV oder Waschmaschine. In der Benutzerverwaltung lassen sich Berechtigungen für das Steuern der Smart-Home-Geräte und das Auslesen von Verbrauchsdaten einstellen. Zudem können mehrere Aktoren in einer Gruppe zusammengefasst und gesteuert werden. Die individuell möglichen Schaltpunkte wurden von 40 auf 100 pro Woche erhöht. Verbraucher an Smart-Home-Geräten lassen sich bei geringem Stromverbrauch oder im Stand-by-Modus automatisch abschalten. Geräte, die im Netzwerk noch unbekannt sind, für die gibt es jetzt Standardregeln für den Internetzugang. Auch lässt sich für mehrere Geräte eines Benutzers ein gemeinsames Online-Zeit-Budget bestimmen.

Ebenfalls neue Funktionen erhält das DECT-Telefon Fritz!Fon. Darunter ein Sleeptimer und eine Wecker-Funktion. Auch SIP-Anlagenanschlüsse können fortan verwaltet werden. Neben multiplen Rufnummern können die Stammnummer und die Durchwahl der Zentrale mit angegeben werden. Außerdem unterstützen die Fritz!Box-Router ab OS 6.0 die Cloud-Services 1&1 Onlinespeicher, das Telekom-Mediencenter und Google Play Music, womit sich Filme, Bilder und Musik-Inhalte einfach auf den heimischen Fernseher oder unterwegs auf das Tablet oder Smartphone streamen lassen. Mit Fritz!Fon stünde dafür eine passende Fernbedienung für die gesamte Medienwiedergabe bereit.

VPN-Verbindungen werden einfacher

VPNs sollen sich mit dem Firmware-Update einfacher aufbauen lassen, denn Einstellungen lassen sich jetzt ohne zusätzliche Software direkt in der Benutzeroberfläche der FritzBox vornehmen. Mehrere Standorte lassen sich zu einem gemeinsamen Netzwerk verbinden.

Das Update auf Fritz!OS 6.0 steht ab sofort für die beiden oben genannten Router-Modelle kostenlos zur Verfügung und lässt sich über den Update-Assistenten in der Benutzeroberfläche der Fritz!Box installieren.

Social Links

Kommentare (20)

#11
Registriert seit: 12.04.2012
Oberschwaben
Obergefreiter
Beiträge: 114
Bei AVM ist doch die ganze Liste veröffentlicht, welche Boxen das Update bekommen:
klick
#12
Registriert seit: 09.01.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 218
7270 bekommt das update auch noch!

wie cool, nur als labor aber trotzdem vorbildlich
#13
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6200
Für meine 7330 wird auch noch ein Update kommen. Ich bin sehr efreut. Klasse Support durch AVM!
#14
Registriert seit: 26.10.2013
nebenan
Gefreiter
Beiträge: 35
Es wäre aber noch schöner, wenn AVM weniger Wert auf immer mehr Funktionen legen würde, als auf die technisch stabile Funktion von dem was schon drin ist. Ein technisch qualitativ gut arbeitendes Gerät begeistert mich weit mehr, als ein Gerät mit einer wachsenden Funktionsflut, bei dem immer weniger stabil funktioniert. Mein WLAN daheim (da arbeiten 5 Fritz-Box Modelle zusammen: 2x 7390, 7270, 7240, 3270 - dazu WLAN-Client diverser Hersteller ala Samsung, LG, Acer und Co) hat bis vor 6 Monaten noch schnelle und stabile Verbindungen ermöglicht. Seit einer der umfangreichen Änderungen kann weder von Stabilität noch von Geschwindigkeit die Rede sein - z.B. statt früher 78 Mbit/s gibt es jetzt nicht mal mehr 2 Mbit/s. Und AVM bestätigt sogar die gemeldeten Probleme als labotechnisch nachvollziehbar, aber statt einer Problemlösung gibt es die nächste Funktionsflut. Dazu kommt die extreme Anfälligkeit der DSL-Schnittstelle vieler Fritz! Box Modelle bei Gewitter. Bei einem unseren IT-Kunden haben wir deshalb vor 8 Monaten alle Fritz! Box Modelle durch andere Hardware ersetzt und seitdem spielen dort auch Gewitter keine Rolle mehr. Und obwohl ich privat seit der ersten Fritz! X PC dabei bin, schaue auch ich mit derzeit nach Alternativen um. Wobei ich die hier im Forum mitunter geäußerte Kritik (mit Links in fragwürdige Foren) an der Leistungsfähigkeit des DSL-Modems der 7390 als Blödsinn pur betrachte.
#15
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6200
Kann ich nicht nachvollziehen.

Ich habe auch diverse APs im Einsatz, darunter auch mehrere Fritzen. In meiner jetzigen Wohnung werkelt derzeit eine 7330 mit der Letzten Labor FW und tut ihre Arbeit ohne Fehl und Tadel. In Kleinbetrieben habe ich auch mehrere 7390er aufgestellt (als riener AP) und auhc dort gibt es keinerlei Probleme. Das bei der 7390 das Modem für ADSL-Anschlüsse (ob nun mit oder ohne Gewitter) nicht taugt, ist auch unlängs bekannt.
#16
Registriert seit: 26.10.2013
nebenan
Gefreiter
Beiträge: 35
Zitat UsAs;21360118
Kann ich nicht nachvollziehen.

Wer die Fritz! Box immer nur als AP betreibt und nicht eine Fritz! Box als AP und 4 weitere als Repeater, der bekommt von den von mir beschrieben Problemen (und von AVM per E-Mail bestätigten) selbstverständlich absolut nichts mit. Aber der Vergleich von Kartoffeln mit Bananen ist in derartigen Foren leider sehr beliebt.
#17
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6200
Ich habe privat mehrere Fritzen als Modem tätig und kann auch derartig beschriebene Verhaltensweisen nicht nachvollziehen. So viel dazu.
#18
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6756
Wieso setzt du dann nicht einfach auf eine ältere Firmware die zufriedenstellend läuft? Die Priorität solcher art von fehlern dürfte halt auch recht niedrig liegen als die Überarbeitung z.B. der vpn Funktion - die nutzen nämlich viele im Gegensatz zu deinem aufbau, was ja schon recht viel ist für zuhause...wer muss schon 300m² wohnungsfläche abdecken?

Allerdings große gewitteranfänfälligkeit konnte ich bisher auch nicht beobachten....da kenne ich eigentlich cisco von höherpreisigen Produkten die sehr zickig auf leitungsschwankungen reagieren
#19
Registriert seit: 25.02.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 435
Wozu die neue FW installieren, wenn die alte ganau das macht was ich will?
Update Wahn^^, ich will was neues, ich installier es, ich bin nicht zufrieden.
#20
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6200
Habe heute durch Zufall gesehen, dass OS 6 ja schon für viele Modelle verfügbar ist. Werde ich mir am Wochenende mal flashen und genauer begucken. Toller Support sietens AVM!

ftp://ftp.avm.de/fritz.box/beta/

Da gibt es die FWs zum herunterladen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

Synology DS216play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216PLAY_TEASER

Die im letzten Jahr vorgestellte Synology Diskstation DS216play ist ein 2-Bay-NAS, welches besonders durch seine Transkodierungsfähigkeiten hervorstechen soll und somit auf den Multimedia-Bereich zielt. Das DS216play soll dank eines leistungsfähigen ARM-SoCs auch hochauflösende 4K-Videos... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

Netgear AC1750 und Synology RT1900ac im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/SYNOLOGY-RT1900AC/SYNOLOGY-RT1900AC-LOGO

Von Jahr zu Jahr finden sich mehr WLAN-fähige Geräte in deutschen Haushalten. Deren immer größerer Bedarf an möglichst schneller WLAN-Versorgung bringt die von den Internetanbietern zur Verfügung gestellten Router schnell an ihre Grenzen - diese vertrauen zu einem Großteil auf die... [mehr]