> > > > Intel und Facebook zeigen Cloud-Server mit optischen Verbindungen

Intel und Facebook zeigen Cloud-Server mit optischen Verbindungen

PDFDruckenE-Mail

Erstellt am: von

intel3Gestern startet der Open Compute Summit, zu dem Facebook eingeladen hat. Um den immer größeren Rechenzentren und vor allem deren Energiebedarf für die Cloud-Anwendungen gerecht zu werden, hat Facebook das Open Compute Project (OCP) ins Leben gerufen. Schwerpunkt dieses Projekts ist es, die Entwicklung von auf diesen Anwendungsbereich hin optimierter Hardware voranzutreiben.

Erste Früchte trägt scheinbar die Zusammenarbeit zwischen Intel und Facebook. Basis ist eine Backplane mit dem Codenamen "Group Hug". Sie soll mittels einer optischen Verbindung mehrere unabhängig voneinander Entwickelte Komponenten miteinander verbinden. Dazu gehören auch Prozessoren und Arbeitsspeicher. Hier will Intel aktuell mit den Xeons und später mit dem Server-Atom "Avoton" seinen Platz finden. AMD würde seine für 2014 geplanten Opteron-Prozessoren mit ARM 64-Bit-Kern an dieser Stelle unterbringen.

Die Technik für die optische Verbindung kommt von Intel und basiert vermutlich auf dem "Silicon Photonics Link". Dabei handelt es sich um eine optische Datenübertragung mit hoher Datenrate, die um den Faktor zehn höher ist, als die ersten optischen Verbindungen bei Thunderbolt, wo es zunächst bei 10 GBit/s bleibt. Bei "Silicon Photonics Link" kommen elektrooptischen Wandler auf Basis von Halbleiter-En- und Decoder zum Einsatz, die bis zu 100 GBit/s erreichen, was in etwa acht PCI-Express-3.0-Lanes entspricht. Anders als bei derzeit existenten Techniken auf Basis von PCI-Express steht beim OCP-System die offenen Struktur im Vordergrund - zusätzlich zum Einsatz optischer Datenleiter.

Beim gezeigten Server handelt es sich um ein Sample. Wann mit einem ersten fertigen Produkt zu rechnen ist, ist nicht bekannt.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synologys DS415play und QNAP HS-251 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/DS415PLAY_HS251_TEASER

Die Zeiten des mehr oder weniger einfachen Netzwerkspeichers sind laut QNAP und Synology gezählt. Einfach nur Daten im Netzwerk zur Verfügung stellen ist out - Multimedia-Inhalte und Cloud-Funktionen gepaart mit funktionalen Webinterfaces sind in. QNAP und Synology stellen dafür zwei brandneue... [mehr]

Synology DSM 5.0 auf der Synology DS114 ausprobiert

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Die Cloud ist in aller Munde. Dropbox, Apple, Google, Microsoft - sie alle haben Clouddienste, die es ermöglichen Daten einfach in Internet zu speichern und zu teilen. Das Angebot ist meist (je nach Menge an Speicherplatz) kostenlos, gut in (auch mobile) Betriebssysteme integriert und generell... [mehr]

Synology DS415+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/SYNOLOGY-DS415+/TEASER

Passend zur  Veröffentlichung von Synologys neuer Diskstation, der DS415+, konnten wir ein Vorab-Exemplar zum Test ergattern. Optisch unterscheidet sich die kleine Box kaum von der zuletzt getesteten DS415play, unter der Haube hat sich jedoch einiges getan und auch der Anwender-Fokus ist ein... [mehr]

Synology DS215j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS215J

Platzhirsch Synology hat vor wenigen Tagen ein neues 2-Schacht-NAS für Einsteiger vorgestellt. Die Synology DiskStation DS215j ist an den Privatanwender adressiert und soll mit erhöhten Schreib- und Leseraten sowie USB 3.0 die größten Kritikpunkte des Vorgängers ausmerzen. Wir haben die... [mehr]

Test: WD My Cloud EX4

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/WD-MY-CLOUD-EX4/TEASER

Western Digital, vor allem bekannt durch seine farbenfrohen Festplatten-Bezeichnungen, wagt sich im NAS-Bereich mit Ankündigung des jüngsten Sprösslings der „My Cloud“-Reihe in Richtung der ambitionierten Endverbraucher und deren Bedürfnisse. In der Vergangenheit hatte der Hersteller eher... [mehr]

Drei 802.11ac-Adapter von ASUS und D-Link im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/80211AC-ADAPTER/80211AC_TEASER

Mit der stetig fortschreitenden Entwicklung des zukünftigen WLAN-Standards 802.11ac wird mächtig an der Performance-Schraube gedreht. Während unter dem bekannten Standard 802.11n maximal 600 Mbit/s Brutto-Datenrate (bei 4x 150 Mbit/s pro MIMO-Stream) realisierbar sind, bietet 802.11ac im... [mehr]