> > > > Kingston zeigt mit dem Wi-Drive mobilen WLAN-Speicher

Kingston zeigt mit dem Wi-Drive mobilen WLAN-Speicher

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

kingston newDer kalifornische Speicher-Spezialist hat am heutigen Tage ein neues, interessantes Produkt vorgestellt. Es handelt sich dabei um das "Wi-Drive", das intern über einen WLAN-Controllerchip und über einen Flash-Speicher verfügt und somit als mobiler WLAN-Speicher bezeichnet werden kann. So ist es problemlos möglich, mobile Geräte, wie Apples iPhone, iPad oder iPod Touch sowie Android-Devices, Kindle Fire und andere Gerätschaften mit dem Wi-Drive zu verbinden. Mit Hilfe der integrierten Wireless-LAN-Funktion wird das Speichern und Teilen von Musik, Videos und Fotos und weiteren Daten zum Kinderspiel.

Zur selben Zeit können maximal drei Anwender gleichzeitig Daten abrufen und austauschen. Um Zugriff auf das Wi-Drive zu erhalten, kann entweder ein beliebiger Internet-Browser oder die kostenlose Wi-Drive-App verwendet werden. Im Apple AppStore, im Google Play Store und im Amazon App Store kann die Wi-Drive-App für das jeweilige Device kostenlos heruntergeladen werden. Erhältlich ist das Kingston Wi-Drive wahlweise mit 16 GB (ab 56 Euro), 32 GB (ab 60 Euro), 64 GB (ab 83 Euro) oder auch mit 128 GB (ab 150 Euro).

Social Links

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS215j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS215J

Platzhirsch Synology hat vor wenigen Tagen ein neues 2-Schacht-NAS für Einsteiger vorgestellt. Die Synology DiskStation DS215j ist an den Privatanwender adressiert und soll mit erhöhten Schreib- und Leseraten sowie USB 3.0 die größten Kritikpunkte des Vorgängers ausmerzen. Wir haben die... [mehr]

Synology DS415+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/SYNOLOGY-DS415+/TEASER

Passend zur  Veröffentlichung von Synologys neuer Diskstation, der DS415+, konnten wir ein Vorab-Exemplar zum Test ergattern. Optisch unterscheidet sich die kleine Box kaum von der zuletzt getesteten DS415play, unter der Haube hat sich jedoch einiges getan und auch der Anwender-Fokus ist ein... [mehr]

QNAP TS-253 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/QNAP-TS253PRO/TEASER

Mit der Vorstellung des TS-253 Pro hat QNAP kürzlich sein Produktportfolio um ein weiteres Midrange-NAS erweitert. Die kleine Box bietet Platz für zwei Festplatten, hat USB 3.0 mit an Bord, zwei Gigabit-Ethernet-Ports und bietet für die multimediale Nutzung auch noch einen extra HDMI-Ausgang.... [mehr]

Qnap TS-451-4G im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/QNAP-TS451/TEASER

Mit der TS-451-4G erreichte uns ein weiteres NAS aus dem Hause Qnap, diesmal aus der TS-x51-Baureihe. Während die 6- und 8-Slot-Auskopplungen im bekannten schwarzen Outfit gehalten sind, kommen die 2- und 4-Slot-Versionen mit einem komplett geänderten Farbschema heraus, da das Chassis hier in... [mehr]

Alternativer Hybridrouter für VDSL/LTE-Verbund

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/VIPRINET

Derzeit lässt sich der Telekom Magenta-Hybrid-Tarif nur mit dem Speedport Hybrid nutzen, der von Huawei für die Telekom gefertigt wird und gerade bei solchen Nutzern, die gerne volle Kontrolle über ihren Anschluss haben, nicht besonders beliebt ist. AVM will auf der CeBIT 2015 neue VDSL-Router... [mehr]

FRITZ! Labor für FRITZ!Box 7490 mit neuer Benutzeroberfläche

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

AVM hat heute Abend ein FRITZ! Labor veröffentlicht, welches die neue Benutzeroberfläche zeigt - angekündigt hatte man dies auf der CeBIT. Bislang beschränkt sich FRITZ!OS in der Beta 6.35 auf die FRITZ!Box 7490 und bringt neben der neue Oberfläche auch einige weitere Neuerungen und Funktionen... [mehr]