> > > > Die Ergebnisse aus dem Lesertest mit Enermax

Die Ergebnisse aus dem Lesertest mit Enermax

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

enermaxlogoMitte März starteten wir gemeinsam mit Enermax einen neuen Lesertest. Zur Verfügung gestellt wurden passend zum 25-jährigen Firmenjubiläum des Herstellers drei Modelle des neuen Enermax DigiFanless 550W. Dieses soll bei einer Umgebungstemperatur von bis zu 40 °C selbst unter Volllast eine Ausgangsleistung von bis zu 550 Watt bereitstellen und dabei komplett passiv auf Temperatur gehalten werden.

Dafür ist eine hohe Effizienz nötig, weshalb der ATX-Stromspender mit einem 80Plus-Platinum-Zertifikat versehen wurde. Als Grundlage dafür sollen hochwertige Bauteile dienen wie japanische 105-°C-Elektrolytkondensatoren, aber auch die eigene „Chopper Bridge Array“-Technologie, die den Widerstand reduzieren soll. Um die Kühlung kümmern sich großflächige Aluminiumkühlkörper. Eine DC-to-DC-Schaltung soll stabile Spannungen auch bei stark wechselnden Lasten sicherstellen. Einige Leistungswerte wie Ausgangspannung, Stromstärke, Temperatur und Effizienz können vom Nutzer ausgelesen und gesteuert werden. Hierfür stellt Enermax seine neu entwickelte ZDPMS-Software bereit.

ZDPMS steht dabei für "Zero Delay Power Monitoring System". Selbst Feineinstellungen an der 12-Volt-Schiene oder der Wechsel zwischen Single- und Multi-Rail-Betrieb (mit zwei Schienen) sind damit möglich. Über die Software werden außerdem Warnungen ausgeben, wenn das Netzteil zu warm wird oder eine Überlast-Situation eintritt. Der integrierte Stromsparrechner informiert über die Stromkosten des PCs und berechnet die CO2-Emission. Äußerlich wird das Netzteil nicht nur von einem auffälligen Luftgitter, sondern auch von den schwarz gesleevten und vollmodularen Kabeln geprägt.

Ansonsten setzt das Enermax DigiFanless 550W auf zwei 12-Volt-Leitungen, die jeweils 30 Ampere leisten. Die 3,3- und 5,0-Volt-Schienen stellen hingegen je 20 Ampere zur Verfügung. Bei extremer Last soll das ATX-Netzteil kurzzeitig bis zu 605 Watt liefern können. Anschlussseitig stehen die üblichen Stromstecker für das Mainboard und den Prozessor bereit, vier 6+2-PCIe-Stecker für Grafikkarten, acht SATA-Stecker und vier 4-Pin-Molex-Stecker. Sogar ein älterer Floppy-Anschluss hat es geschafft.

In unserem Preisvergleich werden für das Enermax DigiFanless aktuell rund 200 Euro verlangt, verfügbar ist das Gerät allerdings erst ab etwa 218 Euro.

Unsere drei Forenmitglieder „Emiter“, „counterstriker“ und „Zwitschack“ konnten sich nun selbst ein Bild des neuen Enermax-Netzteils machen. Allen drei Testern gefällt vor allem der Silent-Betrieb, die hohe Effizienz und die innovative digitale Schnittstelle. „Zwitschack“ aber hätte sich bei letzterer noch ein wenig mehr gewünscht. Er hätte gerne noch vier bis fünf Lüfter direkt an das Netzteil angeschlossen und so beispielsweise das Mainboard von der Steuerung der Gehäuselüfter entbunden. Ein gutes Konkurrenz-Modell wäre laut „Zwitschack“ die Platinum-Fanless-Reihe von Seasonic. Die ist zwar mit 520 Watt nicht ganz so leistungsfähig, dafür aber ebenfalls vollmodular, mit einem 80Plus-Zertifikat ausgerüstet und für Single-GPU-Systeme noch immer völlig ausreichend dimensioniert.

Die Kabellänge wird ebenfalls kritisiert. Hier wären kürzere Kabel mit weniger Anschlüssen vorteilhaft. Die Verarbeitungsqualität lobt unser Tester „Emiter“ genau wie die übersichtliche Software. Den vergleichsweise hohen Preis kritisieren alle Tester. Dafür aber bekommt man ein hochweriges und innovatives Netzteil, das obendrein leistungsmäßig überzeugen kann. „Emiter“ überlegt, sein altes Dark-Power-Pro-10-Netzteil durch das Enermax-Modell einzutauschen.

Zu den Lesertests:

 Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 29. März 2015
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 30. März 2015
  • Testzeit bis 10. Mai 2015

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Enermax sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx 
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig.
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt.
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern.
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behält Enermax sich vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen.
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6516
...sind mal wieder enttäuschend und ziemlich nichtssagend.

Die hier ausgewählten Tester scheinen auch nicht wirklich sich Gedanken über den Test gemacht zu haben und erwecken den Eindruck, als ob sie nur irgendwas niedergeschrieben haben, um den Anforderungen zu genügen...
Hier kann man durchaus unterstellen, dass das Abstauben eines Teiles einigen Leuten wichtiger war als einen gescheiten Testbericht zu verfassen...

Aber diese Kritik hört ihr ja nicht zum ersten male...

PS:
der Bericht vom ersten der Liste ist noch gar nicht frei zugänglich...
#2
customavatars/avatar191523_1.gif
Registriert seit: 27.04.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 4094
Kann mich Stefan nur anschließen. Zudem kann man den Test von Emiter irgendwie nicht sehen..
#3
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14497
Zitat Songoku88;23455376
Kann mich Stefan nur anschließen. Zudem kann man den Test von Emiter irgendwie nicht sehen..

Der Test ist leider noch nicht ganz fertig, liegt uns aber vor.
#4
customavatars/avatar191523_1.gif
Registriert seit: 27.04.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 4094
Hoffe er geht auf Technik usw ein..
#5
Registriert seit: 09.02.2015

Obergefreiter
Beiträge: 83
Zitat Stegan;23455506
Der Test ist leider noch nicht ganz fertig, liegt uns aber vor.


Mein Test ist fertig, müsste nur noch verschoben werden.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Stefan Payne;23453125
...sind mal wieder enttäuschend und ziemlich nichtssagend.

Die hier ausgewählten Tester scheinen auch nicht wirklich sich Gedanken über den Test gemacht zu haben und erwecken den Eindruck, als ob sie nur irgendwas niedergeschrieben haben, um den Anforderungen zu genügen...
Hier kann man durchaus unterstellen, dass das Abstauben eines Teiles einigen Leuten wichtiger war als einen gescheiten Testbericht zu verfassen...

Aber diese Kritik hört ihr ja nicht zum ersten male...

PS:
der Bericht vom ersten der Liste ist noch gar nicht frei zugänglich...


Ihr verbreitet ja mal wieder voll schlechte Laune. Ich wollte das Netzteil bestimmt nicht nur "abstauben", wollte schon einen guten Test schreiben. Muss aber erst mal richtig an Erfahrung gewinnen, bevor ich gute Tests verfassen kann.
#6
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6516
Liegt vielleicht daran, dass es hier den einen oder anderen Tester gab, der sein Gerät wenige Stunden nachdem der Test online ging auf eBay verhökert hat.

Grundsätzlich kann man zum Beispiel ein gutes Unboxing machen, zum Beispiel.
Daran hat hier niemand gedacht.

Oder wie jemand schön gesagt hat:
Wenn du etwas nicht kannst, lass es, fokusiere dich auf das, was du kannst (aus Log Horizon)...

Und da gibts einiges, was man mit Cam und ohne Equipment erledigen könnte...
#7
Registriert seit: 09.02.2015

Obergefreiter
Beiträge: 83
Würde euch ja gerne meinen Test präsentieren, Stegan reagiert aber leider nicht.
#8
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 40034
schreib mal einen super moderator an!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!