> > > > Power Zone: Neue Netzteil-Serie von be quiet! (Mit Gewinnspiel)

Power Zone: Neue Netzteil-Serie von be quiet! (Mit Gewinnspiel)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

bequietSeit einigen Tagen lief auf vielen Internet-Seiten und der Homepage von be quiet! ein mysteriöser Countdown ab, der im Laufe des heutigen Tages sein Ende erreichte. Mit Ablauf des Countdowns stellte be quiet! seine neue „Power Zone“-Netzteil-Reihe offiziell in Dienst. Die neuen ATX-Geräte sollen sich dabei vor allem in leistungsstarken Gaming-Rechnern wiederfinden und größten Ansprüchen genügen. Eines der auffälligsten Neuerungen ist das Design. Hier setzt der Netzteilprofi auf eine komplett schwarze Optik mit einer strukturierten Oberfläche. Das Lüftergitter, das bisher meist in Silber gehalten wurde, ist nun ebenfalls komplett in Schwarz.

Doch auch im Inneren gab es die ein oder andere Neuerung. Während be quiet! meist auf ein Multi-Rail-Design setzte oder zumindest eine Umschaltung zwischen Multi- und Single-Rail wie beim Dark Power Pro ermöglichte, setzt die neue „Power Zone“-Reihe auf nur noch eine einzige 12-Volt-Leitung, die im Falle des 1.000 Watt starken Flaggschiffs bis zu 83 Ampere leistet. Die 3,3- und 5,0-Volt-Schienen bringen es hingegen auf jeweils 25 Ampere. Die leistungsschwächeren Netzteile mit 850, 750 oder 650 Watt leisten hingegen etwas weniger – in der Regel aber mindestens 54 Ampere auf der 12-Volt-Leitung. Alle vier Modelle dürfen sich mit einem 80Plus-Bronze-Zertifikat schmücken, wenngleich sie in der Spitze eine deutlich höhere Effizienz erreichen sollen. Der Hersteller selbst verspricht einen Wirkungsgrad von bis zu 89 Prozent.

Gekühlt werden alle vier neuen ATX-Stromspender von einem hauseigenen Silent-Wings-Lüfter mit einem Durchmesser von 135 mm. Je nach Auslastung soll dieser einen Schallpegel von 13,6 bis maximal 37,1 dB(A) erzeugen und damit selbst unter Volllast angenehm leise agieren. Dank des neuen „Cool Off“-Features läuft der Lüfter noch drei Minuten nach dem Abschalten des PCs weiter und soll so die Lebenszeit der Komponenten durch ein langsames Herunterkühlen verbessern. Außerdem lassen sich drei Gehäuse-Lüfter an das Netzteil anschließen, die dann temperaturabhängig mitgeregelt werden.

Die gesamte „Power Zone“-Reihe verfügt über ein vollmodulares Kabelmanagement, wodurch nur die wirklich benötigten Kabel im System hängen und den Luftstrom innerhalb des PC-Gehäuses so nicht behindern. Das Flaggschiff bietet dabei neben den Kabeln für Mainboard und Prozessor auch zehn SATA-Stecker, sechs 6+2-Pin-Stecker für Grafikkarten, sechs Molex-Stecker und einen älteren Floppy-Anschluss. Die Kabellänge beläuft sich auf 55 bis 115 cm.

Ansonsten sind alle Ableger der neuen „Power Zone“ von be quiet! mit allen möglichen Sicherheitszertifikaten versehen, SLI- und CrossFireX-zertifiziert und kommen mit den C6- und C7-Power-States von Intels „Haswell“-Prozessoren zurecht.

Die neuen Netzteile der „Power Zone“ sollen ab sofort im Fachhandel erhältlich sein – zumindest die beiden Topmodelle mit 1.000 und 850 Watt, die für 169 bzw. 149 Euro ihren Besitzer wechseln sollen. Die beiden kleineren Ableger sollen Mitte September folgen. Für das 650-Watt-Modell möchte be quiet! 105 Euro haben, für die stärkere 750-Watt-Version sollen hingegen 125 Euro fällig werden. Be quiet! gewährt fünf Jahre Garantie und 48h-Vor-Ort-Austausch-Service.

Gewinnspiel

Den Marktstart der neuen „Power Zone“ feiert be quiet! auch mit einem neuen Gewinnspiel. Zu gewinnen gibt es für den ersten Platz eine Reise zur DreamHack Winter Lan 2013 für zwei Personen inklusive dem 1000 Watt starken „Power Zone“-Netzteil und der Collectors-Edition von Star Craft 2. Auch der zweite Platz geht nicht leer aus. Er darf sich nach Ende des Gewinnspiels über den 850 Watt starken Netzteil-Zugang von be quiet freuen und bekommt obendrein einen Shadow Rock 2-CPU-Kühler und einen 120-mm-Lüfter der Pure-Wings-2-Reihe sowie das World of Warcraft-Package bestehend aus Battlechest und dem Add-On Mist of Pandaria mit dazu. Rang drei bekommt die 750-Watt-Version und eines der neuen Power-Cables nach Wahl. Der vierte Platz darf sich über das World-of-Warcraft-Paket sowie einen 120-mm-Lüfter „Pure Wings 2“ freuen. Fünfter und letzter Platz erhalten jeweils ein World of Warcraft-Paket.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, muss lediglich ein kleines Online-Game gespielt werden. Darin muss das Geschoss eines „Power Zone“-Panzers auf eine Marke von mindestens 25.000 Meter gebracht werden. Dabei helfen zahlreiche be quiet!-Lüfter und ein einmaliger Boost. Wer die Mindest-Marke geknackt hat, nimmt automatisch an der Verlosung teil. Das Gewinnspiel läuft bis zum 17. September 2013.

Die Hardwareluxx-Redaktion konnte eine Marke von knapp 45.000 Metern knacken. Wie weit schaffen es unsere Leser?

Das Gewinnspiel findet sich wahlweise auf Facebook oder auf der Homepage des Herstellers.

Update:

Der letzte Tag des Gewinnspiels ist angebrochen!

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5277
langsames Herunterkühlen macht schon sinn, denn nach Ausschalten des Computers steigen die Temperaturen erst leicht an, normalerweise. dieser Anstieg wird durch das Nachlaufen verhindert und in ein "langsames" Herunterkühlen umgewandelt. die Sache ist nur die, dass die Bauteile im nicht belasteten Zustand sowieso mehr an Temperatur aushalten, für die LEbensdauer bringt das Nachkühlen gar nichts. das gabs vor 13 Jahren übrigens auch schon bei Enermax. Es ist einfach eine Funktion, die nichts kostet zu implementieren, aber mit der man werben kann. Gut, schadens tuts auch nicht, aber es ist eben auch kein Kaufgrund.
#20
customavatars/avatar134811_1.gif
Registriert seit: 18.05.2010
Bellheim, Deutschland
Matrose
Beiträge: 3
135518.
Bin mal gespannt, ob die neue Serie meinen bisherigen Favorit "Straight Power" ablösen kann ^.^
#21
customavatars/avatar193288_1.gif
Registriert seit: 10.06.2013

Matrose
Beiträge: 22
So bei mir sind es 105000. ^^
#22
customavatars/avatar19237_1.gif
Registriert seit: 09.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 229
@Buffo:
Wie sollen die Temperaturen nach dem Ausschalten des Computers ansteigen? Da kein Strom fließt, wird auch keine neue Wärme produziert und kann somit rein physikalisch keine Temperaturerhöhung erfolgen! Was passieren kann ist, dass die höhere Temperatur von Chips wie CPU und GPU sich auf kühlere umliegende, ggf. durch Kühlkörper verbundenen, Bauteile verteilt. Allerdings halte ich diesen Effekt für absolut vernachlässigbar und somit die Nachkühlung ebenfalls für absoluten Marketing-Humbug ;)!
#23
customavatars/avatar125963_1.gif
Registriert seit: 28.12.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 147
110117 im dritten Versuch :)
#24
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5277
Zitat MichaOmega;21069582
@Buffo:
Wie sollen die Temperaturen nach dem Ausschalten des Computers ansteigen? Da kein Strom fließt, wird auch keine neue Wärme produziert und kann somit rein physikalisch keine Temperaturerhöhung erfolgen! Was passieren kann ist, dass die höhere Temperatur von Chips wie CPU und GPU sich auf kühlere umliegende, ggf. durch Kühlkörper verbundenen, Bauteile verteilt. Allerdings halte ich diesen Effekt für absolut vernachlässigbar und somit die Nachkühlung ebenfalls für absoluten Marketing-Humbug ;)!


Es wird keine neue Wärme produziert, das stimmt, aber nach Ausschalten wird durch die fehlende Luftzirkulation der Wärmeabtransport nur noch durch Konvektion und Diffusion (bzw. natürlich auch Festkörperwärmeleitung) bewerkstelligt. D.h. die Restwärmeenergie, die noch in den Bauteilen gespeichert ist, führt zu einer höheren Temperatur, als es noch bei bestender Luftzirkulation und konstanter Wärmeleistung der Fall war. Der Effekt ist nur minimal, aber durchaus messbar.

Andes aus gedrückt: Wenn du eine Herdplatte hast, die auf keiner Stufe einfach anschaltest und wartest, bis sie sich mit der Umgebung im thermischen Gleichgewicht befindet und die Temperatur konstant bleibt, und dann die Herdplatte ausschaltest und gleichzeitig irgendwie nach außen isolierst, dann wird deren Temperatur auch erstmal ansteigen.
#25
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14498
Endspurt beim Gewinnspiel! :wink:
#26
Registriert seit: 13.05.2013
Zwickau
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 397
Das kann man ja nur gewinnen. Im ersten Versuch mit fast komplett leerer Power bis 118168 gekommen. :D
#27
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 6562
Ist mehr glück das man die passenden sachen am anfang trifft als können. Wusste garnicht das dieses gewinspiel immernoch läuft.

Es gibt fünf preise wovon nur die ersten 3 wirklich vernünftig sind bzw. evlt noch der 4te. bei der anzahl an leuten die da teilgenommen haben dürfte hat man ja fast im lotto bessere chancen was zu gewinnen :P
#28
Registriert seit: 20.09.2011

Matrose
Beiträge: 12
Zitat Larkin;21068180
Da heute bei fast allen aktuellen Gehäusen das NT unten sitzt bringt das Nachkühlen für die restliche Hardware fast nix...

Außerdem wieso "langsameres" Herunterkühlen ?? Der Lüfter heizt doch nicht.

Wenn dann gehts durch den Lüfter/Luftzug schneller !


Der Lüfter bietet extra Lüfteranschlüsse, die nach ausschalten, das Gehäuse runterkühlen können. Also nicht nur der Netzteillüfter.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!