> > > > Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

blu ray 3dMan kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein Smartphone mit 3D-Unterstützung, das LG P920 Optimus 3D. Hersteller wie Sony hielten auf Messen wie der Gamesom Pressekonferenzen in 3D ab und verteilten an alle Anwesenden entsprechende Brillen. 3D galt somit auch für Gaming als Must-Have. Im Heimkino wiederum trat die Blu-ray 3D auf den Plan, um an Hardware mit Polarisations- bzw. Shutter-Technik auch daheim die Zuschauer für sich zu begeistern. Doch mittlerweile haben wir das Jahr 2016. Ultra HD Blu-ray sind auf dem Markt – im Standard ist 3D nicht mehr vorgesehen. Vertriebe wie Disney ziehen sich nach und nach, vor allem in den USA, aus den 3D-Veröffentlichungen zurück. Auch die Verkaufszahlen bescheinigen ganz eindeutig: Die Blu-ray 3D hat ihre besten Zeiten hinter sich. Und die Hersteller haben das Interesse an der Weiterentwicklung der Technik verloren.

avatar blu ray 3d

So galten autostereoskopische TVs, welche 3D ohne Brillen bieten sollten, lange als nächster, großer Schritt. Bis auf wenige Proof-of-Concept-Modelle zu exorbitanten Preisen gab es jedoch nie entsprechende Geräte für den Massenmarkt. Aufgrund des abnehmenden Kundeninteresses ist auch nicht mehr damit zu rechnen. Offizielle Umsatz- und Absatzzahlen der GfK, die im Auftrag des Bundesverbandes Audiovisuelle Medien e.V. (BVV) ermittelt worden sind, dokumentieren in Deutschland den Abstieg der Blu-ray 3D. Ihren Höhepunkt erreichten die Verkaufszahlen nämlich 2013: 2,8 Mio. Blu-ray 3D wurden damals in Deutschland verkauft. Sie generierten einen Umsatz von 58 Mio. Euro. In den Folgejahren kam es aber zu kontinuierlichen Einbrüchen. 2015 etwa wurden nur noch 2,2 Mio. Blu-ray 3D in Deutschland verkauft. Der Umsatz sank auf 46 Mio. Euro. 2016 sieht es nach weiterem Minus aus: Bis zur 21. Kalenderwoche wurden in Deutschland 2016 bisher 626.000 Blu-ray 3D abgesetzt. Das entspricht einem Umsatz von ca. 12 Mio. Euro.

Mögliche Gründe für den Absturz der Blu-ray 3D gibt es viele: Zum einen haben viele, weniger gelungene Konvertierungen dem Ruf des Formats geschadet. Zum anderen stören sich viele Käufer bis heute schlichtweg an den 3D-Brillen. Auch eignet sich stereoskopisches 3D eben nur für ausgewählte Filme. Jene setzen dann entweder auf sehr verspieltes „Gimmick-3D“ mit vielen Pop-Outs oder zurückhaltende Implementation, die vor allem auf differenzierte Tiefenstaffelung abzielt. Während einige Zuschauer das „Gimmick-3D“ eher als ablenkend bezeichnen und mit Jahrmarktsattraktionen vergleichen, finden andere den Fokus auf die Ebenendifferenzierung zu unspektakulär. So hatten es die Studios schwer, es allen Käufern recht zu machen.

Das Ergebnis ist: 3D wird zwar im Kino weiterhin eine Rolle spielen, verliert im Heimkino aber mehr und mehr an Bedeutung. Streaming-Anbieter und Ultra HD Blu-ray sehen 3D ohnehin nicht vor, so dass die Blu-ray 3D wohl zu einer Fußnote in der Geschichte des Heimkinos werden dürfte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (93)

#84
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9484
Zitat ToMMeK;24708742
Ganz abgesehen von der 3D Technik ansich: Gab es überhaupt 3D-Filme, dessen Handlung, schauspielerische Leistung, etc. wirklich richtig gut waren? Ich kann mich an keinen erinnern... M.M.n. alles dahingerotzter Müll für den schnellen $.

Äh.. Avatar?
#85
customavatars/avatar5263_1.gif
Registriert seit: 31.03.2003
Günzburg (da is das LEGOLAND DEUTSCHLAND)
Hwluxx Fan No.1
Beiträge: 2749
ich schau sehr gerne 3D auf dem Beamer. Filme wo 3D richtig stark waren sind für mich: Avatar, Transformers 3 & 4, Legende der Wächter und noch ein paar weitere Animationsfilme.
Schlecht wird mir beim schauen nicht, im gegenteil - ich find es je nach stelle ziemlich cool. Auf dem Fernseher ist 3D allerdings lahm.

Ich sitze 4 Meter weg von einer 3 Meter breiten Leinwand - da zieht es dich einfach wirklich rein je nach Effekt. Meine 3D Brillen sind die günstigen Samsung Shutter wo mich der 2er Pack knapp 25€ gekostet hat. Die sind leicht und die kannste ohne Probleme mal 2 Stunden aufsetzen.
#86
customavatars/avatar189404_1.gif
Registriert seit: 04.03.2013
Adelmannsfelden / BW
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 398
3D war cool durch Avatar. Hätte es mehr solche Filme gegeben wäre der Hype auch immer noch da. Aber am Ende meinte jeder seinen scheiß Film müsse er in 3D konvertieren um mehr Geld zu verdienen. Und bei den Filmen hattest grad mal wenns hoch kommt 5% im Film wo man 3D erahnen konnte.

Will damit nur sagen - kommen gescheite Filme, dann könnte der Hype auch wieder zurück kommen, aber dies liegt an der Film Industrie.

Und btw mir wurde es nie übel und ich trage auch Ab und An Brille und ich konnte mich gut damit arrangieren.
#87
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 403
Zitat DragonTear;24708925
Äh.. Avatar?


Und das war's dann auch schon...
#88
customavatars/avatar137444_1.gif
Registriert seit: 18.07.2010
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2073
Und die Story richtig gut?? Die war doch ziemlich Grütze...

Naja ich war damals drin, war echt beeindruckt und hab's auch nicht bereut. Trotzdem war ich danach in keinem 3D-Film mehr.
Und wenn ich mich so in meinen Bekanntenkreis umschaue: Da haben einige einen 3D-TV aber wirklich nutzen tut's keiner. Auch gefühlt ist das Interesse der breiten Masse stark gesunken, insofern stimme ich der These des Artikels durchaus zu.

Ich mag zwar eigentlich 3D aber im Kino beschleicht mich immer das Gefühl abgezogen zu werden...
#89
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 10173
Zitat Mexli;24700450
3D im Kino ist nur bei wenigen Filmen richtig gut, bei den meisten lediglich reine Geldmache. Zuhause hat es sich imo eh nicht wirklich durchgesetzt. Lass ich mich mal von HDR überraschen, ist ja gerade die nächste Sau die durchs Dorf getrieben wird. Macht mich auf den ersten Blick aber mehr an als 3D, fettere Brillanz kommt immer gut.

Ich will dir deine Illusion nicht zerstören aber auch 2D Filme dienen lediglich der Geldmache. Wenn sich deiner Meinung nach 3D zu Hause nicht durchgesetzt hat dann wird sich HDR erst recht nicht durchsetzen da die HDR tauglichen TV's noch teurer sind, HDR taugliche UHD Blu-Ray Player viel teurer sind und HDR taugliche Filme auf UHD Blu-Ray Discs ebenfalls teurer sind. Zudem wird im HDR Modus das gesamte Bild abgedunkelt wodurch es eigentlich nur Sinn Macht HDR Filme abends zu schauen. Wenn 3D nur von 10% geschaut wurde dann prognostiziere ich HDR ca. 1% :fresse:
#90
customavatars/avatar170655_1.gif
Registriert seit: 27.02.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 345
Zitat Performer;24724957
Ich will dir deine Illusion nicht zerstören aber auch 2D Filme dienen lediglich der Geldmache. Wenn sich deiner Meinung nach 3D zu Hause nicht durchgesetzt hat dann wird sich HDR erst recht nicht durchsetzen da die HDR tauglichen TV's noch teurer sind, HDR taugliche UHD Blu-Ray Player viel teurer sind und HDR taugliche Filme auf UHD Blu-Ray Discs ebenfalls teurer sind. Zudem wird im HDR Modus das gesamte Bild abgedunkelt wodurch es eigentlich nur Sinn Macht HDR Filme abends zu schauen. Wenn 3D nur von 10% geschaut wurde dann prognostiziere ich HDR ca. 1% :fresse:

Sorry wenn ich das jetzt so einwerfe- vielleicht bist Du ja jung genug um es nicht zu wissen, idk- aber die ersten CD Player haben auch 1.000 DM gekostet, die ersten DVD Player ebenfalls und die ersten BlueRay Abspielgeräte fingen auch so bei 500€ an. FullHD Screens haben anfangs weit über 2.000€ gekostet ebenso SMART TVs. Von Heimcomputern fangen wir mal gar nicht erst an...
Wenn Du also aus dem Preis ableiten willst, ob eine Technologie sich durchsetzen wird oder nicht, dann zeigt die Geschichte des Entertainments deinen Irrtum auf :)

Ebenso wenig ist alleine der Nutzen Ausschlag gebend. Ausschlaggebend ist wie schnell das Thema von der Industrie in einen Standart umgesetzt werden kann und wie gut es angenommen wird vom Kunden- der es natürlich in erster Linie nach dem Nutzen bewertet. Ich sehe da HDR aktuell deutlich besser da stehen (als zB 3D), da der Ansatz (theoretisch) viel nutzbringender ist. Die Frage ist wie "sichtbar" es die Hersteller schaffen das rüber zubringen und wie schnell gut die Verbreitung entsprechenden Zuspielmaterials ohne immense Mehrkosten von statten geht. Idealerweise- so wie es jetzt ja schon ist- ist die HDR Information bereits in UHD BDs enthalten, kann aber auch ohne HDR Fähigkeit angesehen werden. Ich persönlich sehe mehr Sinn und Nutzen in HDR, weil es mir eher einleuchtet als eine Spielerei wie 3D. Ich bin jetzt nicht so der Fetischist, dass ich nen 3.500€ TV und nen 700€ Zuspieler kaufe- aber sobald die Preise auf ein consumerfreundliches Niveau unter 2k€ fallen werde ich dann auch mal überlegen meinen 2007 TV gegen ein neueres Gerät zutauschen- und da ist HDR und 4K schon etwas, worauf ich achten würde, weil ich denke diese Kombi wird die nächsten 20 Jahre der Standard werden.

Was die "Helligkeitsgeschichte" anbetrifft die Du erwähnst, so hat das nicht mit der Qualität der Technik oder Bilder sondern - ich nenne es mal mit der Philosophie der Technologie - etwas zu tun. Denn wenn ich mit HDR bewerbe, dass mehr am "natürlichen" Sehverhalten orientiert wird dann kann ich den vollen Dynamikumfang natürlich auch nur dann abrufen, wenn Farb- und Lichtverhältnisse dies auch hergeben bzw so eingeregelt sind, dass der volle Dynamikumfang auch dargestellt werden kann. Ist son bisschen wie wenn man in einem Gourmet Restaurant Ketchup zum Essen bestellen würde :P Wobei es auch Geräte gibt, die die erweiterten Dynamikinfos mit verarbeiten aber dennoch zulassen, dass man nachregelt...hat dann aber nichts mehr mit HDR zu tun wenn man am Ende das Bild selber wieder "versaut" ;)
#91
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9484
Also objektiv betrachtet würde ich einen richtigen 3D Effekt als deutlich informationsreicher und interessanter bezeichnen, als einfach nur größeren Farbraum... Mir scheinen die Farben in Filme schon ziemlich realitätsnah zu sein, aber eben in 2D.

Allerdings hab ich eigentlich noch nie entsprechendes Material auf einem HDR Bildschirm gesehen. Gibt es sowas schon in Mediamarkt und Co.?
#92
customavatars/avatar158205_1.gif
Registriert seit: 07.07.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1214
Die Diskussion ist auch leider ca. 3 Jahre zu spät. Der 3D Zug ist längst abgefahren. Findet euch damit ab.
#93
customavatars/avatar3200_1.gif
Registriert seit: 24.10.2002
Deutschland
Obergefreiter
Beiträge: 113
Da gäb ich auch mal mein Senf dazu. Das 3D ist nicht out bloß weil die TV Hersteller wie Samsung, Philips oder Sony Ihre Ultra HD Technik im Vordergrund stellen möchte. Wenn man aber von den Kinobesucher ausgeht. Ist 3D nach wie vor der Renner schlecht hin. Animationsfilme, Warcraft 3D, Independence Day 3D, Hobbit 3D usw. Sind im Kino weit in den Zuschauerzahlen vor den zeitgleichen 2D Verfilmung. Warum sollte 3D out sein? Wegen Kopfschmerzen oder Übelkeit. Frag mich jetzt schon, wenn VR marktreif auch im TV ist. Dann könnte man damit auch locker 3D ersetzen. Und Ultra HD ist nach wie vor nur eine höhere Auflösung von Bildpunkten von großen TV Bildschirm. Die Kinobesucher wollen aber für Ihr teuer Geld mehr als nur ein Film sehen! Und ich bin auch der Meinung. Wer einen neuen TV ohne 3D kauft ist selbst schuld! Ich lasse Ihn halt links liegen. Zum Glück gibt es noch LG oder Panasonic die anders denken.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]