> > > > USB-Kabel mit Typ-C-Anschluss bekommen Authentifizierung

USB-Kabel mit Typ-C-Anschluss bekommen Authentifizierung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

usb 3 1Immer mehr Geräte werden mit einem USB-3.1-Anschluss Type-C ausgeliefert. Der Vorteil des Anschlusses ist vor allem, dass der Stecker in beide Richtungen eingesteckt werden kann und auch eine Leistungsübertragung von bis zu 100 Watt möglich ist. Allerdings stellen die Geräte an das Kabel auch hohe Qualitätsansprüche und nicht selten können bestellte Kabel diese Qualität nicht erfüllen. Die Folge: Es kann im schlimmsten Fall zu Beschädigungen der Geräte kommen.

Dieses Problem möchte das USB Implementers Forum (USB-IF) nun angehen und führt eine neue Spezifikation ein. Mit diesen Auflagen soll ein Host-Gerät erkennen, ob das verwendete USB-Typ-C-Kabel bestimmte Vorgaben erfüllt. Hierzu wird das sogenannte USB Type-C Authentication-Protokoll eingeführt, mit dem die gewünschten Spezifikationen des verwendeten Kabels durch das Host-Gerät erkannt werden soll.

Natürlich müssen die Host-Geräte für diese Aufgabe auch das Protokoll beherrschen. Dies wird wohl erst nach einem entsprechenden Softwareupdate möglich sein. Die Authentifizierung wird über ein verschlüsseltes 128-Bit-Protokoll vorgenommen, um keine Kopien zu ermöglichen. Die Anforderungen an das verwendete Kabel werden außerdem vor dem Übertragen von Strom oder Daten von dem jeweiligen Gerät geprüft, sodass mögliche Schäden in jedem Fall vermieden werden sollen.

USB Typ-C-Anschluss bzw. Kabel
USB Typ-C-Anschluss bzw. Kabel

Nachteil dabei ist allerdings, dass Hersteller damit die Verwendung bestimmter Kabel vorschreiben könnten und der Kunden eventuell zum originalen respektive meist teureren Kabel greifen müsste. Es bleibt abzuwarten, wie die Authentifizierung durch die Host-Geräte von den Herstellern realisiert wird. Aber zumindest sollte dieser Schritt den Kunden vor möglichen Beschädigungen schützen und für mehr Sicherheit bei den USB-Kabeln mit Typ-C-Anschluss sorgen.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar181028_1.gif
Registriert seit: 18.10.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 815
ein offener Standard hätte hier gut getan, tja so lässt sich eben mehr Geld machen^^
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29102
Leider hat viel Kabelmüll dafür gesorgt, das es so gekommen ist.
#3
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
Europäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitänleutnant
Beiträge: 1545
Apfel lacht sich über solche "Neuerungen" ins Fäustchen, sie sehen darin eine Bestätigung für dessen Habgierige Herangehensweise.
Nur gut das ich mit USB 3.0 mehr als zufrieden bin :)
#4
Registriert seit: 15.04.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 189
Ist doch klasse, dass dagegen vorgegangen wird. Und ob das Kabel jetzt ein paar Euro mehr kostet, tut doch auch keinem weh.
#5
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2167
Zitat lll;24493019
Nur gut das ich mit USB 3.0 mehr als zufrieden bin :)


USB-Version != USB-Typ. Ein Typ-A-Kabel kann auch USB 3.1 sein und ein Typ-C-Kabel auch USB 2.0.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]