> > > > Spotify denkt über exklusive Inhalte für Abo-Kunden nach

Spotify denkt über exklusive Inhalte für Abo-Kunden nach

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

spotify 2013Spotify ist einer der größten Anbieter für Musik-Streaming und hat aktuell nicht nur ein Abo-Modell im Angebot, sondern bietet seinen Dienst auch werbefinanziert, aber kostenlos an. Dies könnte sich jedoch bald ändern, denn das Unternehmen soll Umstrukturierungen planen. Für Abo-Kunden würde sich nichts ändern, jedoch sollen die kostenlosen Accounts eventuell bald nicht mehr auf alle Inhalte zugreifen können. Spotify soll mit der Musikindustrie schon entsprechende Gespräche führen, dass manche Lieder oder Alben nur noch den Abonnenten zur Verfügung gestellt werden.

Diese Möglichkeit soll jedoch nicht sofort eingeführt werden, sondern zunächst in einem Testlauf eingesetzt werden. Durch diesen Schritt möchte Spotify die Künstler dazu bewegen, wieder mehr Inhalte auf der Plattform anzubieten. Als aktuell prominentestes Beispiel kann hier die Band Coldplay genannt werden. Das neue Album „A Head Full of Dreams“ ist auf Spotify nicht verfügbar und so müssen Kunden von Spotify trotz Abonnement bei Interesse das Album kostenplfichtig erwerben. Dies soll in Zukunft nicht mehr vorkommen und deshalb soll Spotify über die Änderungen seines Gratis-Angebots nachdenken.

Offen bleibt dabei die Frage, nach welchen Kriterien Spotify die exklusiven Inhalte auswählen wird. Dies wird sich wohl erst noch nach dem Start der Testphase zeigen müssen. Zumindest scheint es so, dass die Streaming-Branche aufgrund von wegbleibenden Künstlern ihr Angebot entsprechend anpassen möchte, um auch zukünftig alle Inhalte anbieten zu können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 16.03.2011

Matrose
Beiträge: 21
Ich verstehe nicht ganz den Anreiz für die Künstler. Kriegen sie denn mehr Geld, wenn ihre Lieder von einem Premium-User gestreamt werden als wenn sie ein Free-User konsumiert?
Durch dieses Aktion wird sich Spotify vermutlich eher ins eigene Fleisch schneiden und mögliche Interessenten gleich von vornherein demotivieren oder bestehende Free-Nutzer veertreiben.
#2
customavatars/avatar22280_1.gif
Registriert seit: 27.04.2005
Von der Wupper an die Ruhr
Flottillenadmiral
Beiträge: 5976
Wieso ist a head full of dreams nicht verfügbar? Ich hör das jedenfalls über Spotify...

adele ist da so ein beispiel
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]