> > > > ASUS mit drei neuen PCI-Express-Soundkarten

ASUS mit drei neuen PCI-Express-Soundkarten

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusFrüher hatte sicher jeder Spieler eine dedizierte Soundkarte in seinem Rechner stecken. Inzwischen dürften die meisten davon durch Onboard-Soundchips ersetzt worden sein. Die Mainboardhersteller betreiben auch noch immer einen recht großen Aufwand, die Onboard-Chips samt Zusatzkomponenten bestmöglich zu präsentieren. ASUS gehört zu den wenigen Herstellern, die noch immer dedizierte Soundkarten anbieten und diese Serie wurde nun um drei Modelle ergänzt.

ASUS Strix Raid DLX
ASUS Strix Raid DLX

Mit allen drei neuen Modellen (Strix Raid Deluxe, Strix Raid DLX und Strix Soar) richtet sich ASUS natürlich an PC-Spieler. Alle können 7.1-Audiokanäle ansteuern und bieten zudem einen Kopfhörerverstärker. Gemein ist ihnen auch der CM6632AX-Soundchip, der für ein besonders imposantes und hochqulitätives Klangerlebnis sorgen soll. Hier spielen aber auch die übrigen Komponenten eine entscheidende Rolle, so ASUS. Dazu gehören ein DAC ESS SABRE9016 (nur für die ASUS Strix Raid DLX) sowie japanische Nichico-Muse und deutsche WIMA-Kondensatoren. Ein möglichst hoher Signalrauschabstand sind das Ziel. Bei der erwähnten Strix Raid DLX werden 124 dB erreicht, bei den übrigen beiden sind es nur 116 dB. Die Audioauflösung soll 24 Bit betragen, die Abtastrate liegt bei 194 kHz.

ASUS Sonic Radar Pro
ASUS Sonic Radar Pro

Für das einfache Ändern der Lautstärke sowie eventuelle Umschalten vom Kopfhörer auf die Boxen legt ASUS bei der Strix Raid Delux und Strix Raid DLX eine Umschaltbox bei, die auf den Schreibtisch gelegt werden kann. Ein weiteres Feature ist das Sonic Radar Pro. Dabei handelt es sich um eine Funktion, die Audiodaten in visueller Form auf dem Bildschirm darstellt. Dazu werden die Audiodaten im Treiber entsprechend aufbereitet. ASUS richtet sich mit dieser Funktion an hörgeschädigte Nutzer. Über Profile werden die jeweilige Spiele unterstützt. Der Nutzer kann die optische Einblendung in Größe und Farbe dabei den eigenen Bedürfnissen anpassen. Festlegen lässt sich auch, welche expliziten Geräusche auf dem Radar dargestellt werden sollen. Dabei kann es sich beispielsweise um Schussgeräusche handeln.

Alle drei Karten finden in einem PCI-Express-Steckplatz Platz. Zusätzlich versorgt werden sie über einen 6-Pin-Anschluss. An Audio-Anschlüssen stehen 6x 3,5-mm-Klinke, 1x 3,5-mm-Klinke für das Mikrofon und 1x S/PDIF zur Verfügung.

Über die Verfügbarkeit oder den Preis der drei neuen Soundkarten macht ASUS keinerlei Angaben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1364
Welcher Analphabet hat denn diese News verfasst? Lest da doch bitte mal drüber bzw. veröffentlicht sowas erst am Montag wenn niemand zur Verfügung steht.
#8
Registriert seit: 22.01.2014

Korvettenkapitän
Beiträge: 2505
vllt. ist damit eher der geringe oder leise Signalrauschabstand gemeint ;)

aber ich versteh das nicht
meine alte ESI Prodigy mit ihrem Treiber (das ist glaub eh nur ne Kopie von Creative oder wem auch immer) funktioniert auch unter Windows 10 tadellos
obwohl das der alte Treiber von der CD ist o.O
#9
customavatars/avatar50143_1.gif
Registriert seit: 25.10.2006
Lippe
Oberbootsmann
Beiträge: 936
Fand es auch Mist das es für meine Asus Phoebus keinen Windows 10 Treiber auf der Homepage gab, aber der 8.1 Treiber funktioniert genauso, also verschmerzbar.
#10
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 475
Zitat BenGun_;23857659
Jaja und den Treibersupport für die "alten" Modelle lassen wir mal getrost unter den Tisch fallen. Werden alle noch verkauft aber nur Windows 8.1 Beta Treiber und für Windows 10 garnichts.....


also meine asus xonar dx läuft seit den ersten beta´s ohne probleme (aber nur stero getestet)
#11
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
Europäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitänleutnant
Beiträge: 1711
Schön das noch Hersteller neues Futter für Qualitätsbewusste Nutzer herausbringen, freut mich, denn nur Onboard Soundchips sind mir noch nicht gut genug, den unterschied merke ich in manchen Situationen doch deutlich.

Zitat Artikel
Ein weiteres Feature ist das Sonic Radar Pro. Dabei handelt es sich um eine Funktion, die Audiodaten in visueller Form auf dem Bildschirm darstellt. Dazu werden die Audiodaten im Treiber entsprechend aufbereitet. ASUS richtet sich mit dieser Funktion an hörgeschädigte Nutzer.

Ich benötige zwar keine neue Soundkarte, aber die Idee mit Sonic Radar finde ich außerordentlich lobenswert.
#12
Registriert seit: 04.05.2015

Obergefreiter
Beiträge: 121
Noch besser finde ich, dass sie den CHEAT Sonic Radar so scheinheilig umschreiben. Tja, wird dann wohl Zeit, dass jeder mit Asus Mainboard/Soundkarte wieder schön geVACed wird. Dachte aus dem Debakel von früher, wo sie in ihre Grafikkarten Wallhacks integriegt haben hätten die gelernt ...
#13
Registriert seit: 18.03.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1271
moin

was soll diese karte denn an Strom verbrauchen wenn sie einen 6pin stromanschluss benötigt??????
ich dachte das ist eine soundkarte und kein 3d beschleuniger oder kann die karte noch mehr als töne berechnen und ausgeben ?

mfg
#14
customavatars/avatar64195_1.gif
Registriert seit: 18.05.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 811
Das Sonic Radar, passt zu den Gaming Monitor und Maus Features in den letzten Jahren, Black Stabilizer, Mauskorrektur, Makrotasten, Fadenkreuz- u. Timer-Overlay. Damit haben einige wieder einen nicht zu verachteten Vorteil in Multiplayer Spielen. Inzwischen spielt es eine immer größere Rolle welche Hardware ein Spieler hat, statt den eigenen Fähigkeiten.

Der Sound wird wohl kaum besser sein als bei der vorherigen Generation von ASUS Soundkarten, wer nicht eine uralte PCI Soundkarte besitzt oder nur OnBoard Sound hat, für den wird eine neu Anschaffung nicht wirklich lohnen. Wobei einige neue Gaming Mainboards auch wieder verstärkt den Sound verbessert haben, so das es für den einen oder anderen vielleicht schon ausreichend ist. Wer den besten Sound am PC haben möchte, leitet den Sound besser an den KHV/Receiver seiner Heimkinoanlage weiter ;)
#15
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3469
Zitat get low;23860508
Der Sound wird wohl kaum besser sein als bei der vorherigen Generation von ASUS Soundkarten, wer nicht eine uralte PCI Soundkarte besitzt oder nur OnBoard Sound hat, für den wird eine neu Anschaffung nicht wirklich lohnen. Wobei einige neue Gaming Mainboards auch wieder verstärkt den Sound verbessert haben, so das es für den einen oder anderen vielleicht schon ausreichend ist. Wer den besten Sound am PC haben möchte, leitet den Sound besser an den KHV/Receiver seiner Heimkinoanlage weiter ;)


Oder externe Soundkarten, die du auch an deinem Notebook verwenden kannst oder smartphone.
#16
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3469
Also wie jetzt: 700€ für den Monitor + 200-400 für die Soundkarte + 700 für Grafikkarte etc.?

Habt ihr Verwandte bei der EZB?


Manche Monitore kosten ja 1400€.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Retro auf Maximum - Edifier R2730DB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/EDIFIER_R2730DB-TEASER

Wer viel Platz auf dem Schreibtisch hat oder nach einem ausgewachsenen Lautsprecher-System für das Wohnzimmer sucht, für den hat Edifier sein Stereo-Set R2730DB im Programm, das optisch voll auf Retro setzt, das unter der Haube aber mit moderner Technik aufwarten kann. Wir machen den Test, wie... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]