> > > > Google Cast for Audio konkurriert mit Apples AirPlay

Google Cast for Audio konkurriert mit Apples AirPlay

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google 2013Googles preiswerter HDMI-Stick Chromecast hat sich mittlerweile dank zahlreicher kompatibler Applikationen zu einem echten Erfolg entwickelt. Einzig in Sachen Audio sind noch immer Schwächen vorhanden, denn in erster Linie eignet sich Chromecast für die Wiedergabe von Videos.

Mit Google Cast for Audio will das Unternehmen dies nun aber ändern. Die auf der CES in Las Vegas nun vorgestellte neue Lösung soll bereits in den kommenden Wochen und Monaten in ersten Endgeräten zum Einsatz kommen, zu den Partnern gehören unter anderem Sony und LG.

Während die zugrunde liegende Technik mit der von Chromecast übereinstimmt, gibt es hinsichtlich der Nutzung einen wichtigen Unterschied. Denn zumindest vorerst kann Google Cast für Audio nicht in Form eines Dongles nachgerüstet werden, Hardware-seitig müssen die entsprechenden Chips in Receivern, Lautsprechern und Co. vorhanden sein. Die Bedienung selbst ähnelt dann wieder der des HDMI-Sticks. In kompatiblen Programmen kann die Wiedergabe vom Smartphone oder Tablet an das passende Gerät weitergeleitet werden. Dieses baut dann eine eigene Verbindung zur Quelle auf, einen Stream per Bluetooth gibt es nicht.

Damit unterscheidet sich Google Cast for Audio in diesem Punkt klar von Apples AirPlay. Denn hier erhält das Wiedergabegerät die Informationen vom iPhone, iPad oder Mac. Die entsprechenden Vor- und Nachteile liegen klar auf der Hand: Zum einen wird der Akku des Smartphones geschont, zum anderen sind die entsprechenden Receiver und Lautsprecher jedoch teurer als ihre mit Bluetooth ausgestatteten Pendants.

Zunächst sollen die passenden Endgeräte ab dem Frühjahr lediglich in den USA auf den Markt kommen, zu einem möglichen Europastart wollte sich Google bislang nicht äußern.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]