> > > > AMD konkretisiert Thunderbolt-Alternative DockPort

AMD konkretisiert Thunderbolt-Alternative DockPort

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

AMD Logo 2013Der kalifornische Chipentwickler AMD konkretisierte kürzlich die auf der CES 2014 vorgestellte universale Schnittstelle DockPort. Der wie die Konkurrenztechnologie Thunderbolt aus dem Hause Intel auf Mini-DisplayPort basierende Standard soll besonders in Zukunft für viele Geräte wie Tablets, Thin-Clients und viele mehr verfügbar sein. Über den DockPort wird es möglich sein bis zu vier Monitore via DisplayPort anzusteuern. Zudem soll die AMD-Technologie ebenfalls Daisy-Chaining unterstützen. Das bedeutet, dass mehrere Geräte hintereinander geschaltet werden können.

AMD-DockPort klein

Anders als bei Intel und Apple steht bei diesem Standard jedoch die VESA (Video Electronics Standard Association) dahinter, was zu einer rascheren Verbreitung führen könnte, denn Tunderbolt ist bis jetzt fast nur bei Apple-Geräten und einigen Mainboards für Intel-Prozessoren vertreten. Zudem wird DockPort wie auch DisplayPort ohne Lizenzgebühren zu verwenden sein. Dennoch wird man erst einmal abwarten müssen, wann und wie AMD DockPort konktret umsetzen bzw. zur Marktreife bringen will.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 1973
Das Gute ist nunmal, dass man damit so ziemlich alles an einem Stecker hat. Wenn man jetzt ein Tablet hat und dieses statt micro USB, micro Displayport besitzt, dann kann man das Teil laden, Daten übertragen, aber auch den Bildschirm vom Tablet auf einen Fernseher etc. streamen und das ohne Adapter (höchstens DisplayPort auf HDMI bzw. DVI). Wenn man dann an einem Notebook einen hat, dann kann man dort wiederrum ein Dock dranmachen für alles mögliche. HDMI Port, HDD Port, etc. Praktischer als Thunderbolt und auch USB.
#7
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4567
Super, jetzt sind es zwei "universelle" Schnittstellen. Das meinen die doch sicher nicht ernst?
#8
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Vizeadmiral
Beiträge: 7437
Ich finde die Idee gar nicht schlecht. Ein Dockport - und von dem angeschlossenen "Dock" gehen alle Kabel für HDMI/DP, USB, Sound etc. weg. So braucht man auf dem Mainboard eigentlich nur noch einen Dockport und evtl. einen ollen VGA-Anschluss. Der Rest kann fernbleiben - und so der Preis deutlich sinken.

Wenn die Hersteller mitziehen...
#9
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3312
Was ist Tunderbolt?
#10
customavatars/avatar34168_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Das kleine Haus auf Karkand
Korvettenkapitän
Beiträge: 2330
Zitat iToms;21836590
Wie peinlich^^ Ist korrigiert, dankeschön :)


aber wohl nicht im text ;)
#11
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Bootsmann
Beiträge: 750
Als Hinweis: Es heißt noch "Thunderbold" (mit d statt t) in den Tags.
#12
customavatars/avatar130775_1.gif
Registriert seit: 06.03.2010
Stuttgart
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Mal ehrlich Intel sollte sich endlich mal raffen und Thunderbolt zum offenen Standard machen, das ist inzwischen fast 5 Jahren in der Entwicklung und nicht nur nen theoretischer Ansatz. Wie wars den mit PCI, USB, PCIe oder AGP? Alles von Intel entwickelt nur, dass man damals noch nicht so geizig war und alles lizenzieren wollte.
#13
customavatars/avatar169131_1.gif
Registriert seit: 31.01.2012

Gefreiter
Beiträge: 46
Find ich eine gute Sache. Ein Stecker der alles kann. Somit könnte man dann bald alles über ein uns das selbe Kabel anschließen und auch alle mögliche Übertragen, Strom, Daten, Streaming und das noch in Reihe, ohne mehrere Kabel zu haben.
#14
customavatars/avatar130775_1.gif
Registriert seit: 06.03.2010
Stuttgart
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Zitat agentsmith1612;21837921
Find ich eine gute Sache. Ein Stecker der alles kann. Somit könnte man dann bald alles über ein uns das selbe Kabel anschließen und auch alle mögliche Übertragen, Strom, Daten, Streaming und das noch in Reihe, ohne mehrere Kabel zu haben.


Das Problem ist, dass das der Grund und Hintergrundgedanke hinter Thunderbolt war und das ganze nicht wirklich Sinn macht wenn es zwei verschiedene Stecker gibt.
#15
customavatars/avatar24621_1.gif
Registriert seit: 05.07.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1345
Ich behaupte mal Thunderbolt ist tot ! Zu teuer , kein 100€ Mainboard hat TB und schon sehr bald kommt USB 3.1 . Hoffentlich macht es AMD besser als Intel / Apple
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]