> > > > Corsair kauft Simple Audio: Neue Audio-Produkte? (Update)

Corsair kauft Simple Audio: Neue Audio-Produkte? (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Corsair LogoCorsair geht weiter auf Einkaufstour: Am gestrigen Tag gab man bekannt, dass Simple Audio, eine Firma aus Glasgow, die Streaming-Produkte herstellen, von Corsair erworben wurde. Nach dem Kauf von Raptor Gaming im letzten Jahr ist man also weiter kräftig auf Einkaufstour, um das Produktsortiment zu verbreitern. Neben Arbeitsspeicher, SSDs, Netzteilen, Gehäusen, Eingabegeräten, Headsets und Storage-Produkten hat man für die Zukunft vor, auch Streaming-Produkte anzubieten.

Simple Audio stellt bislang Netzwerk-Audiolösungen her, ähnlich der bereits von uns oftmals präsentierten Produkte von ACRyan, Patriot Memory und anderen. Die Firma wurde vor fünf Jahren gegründet und bietet zwei Produkte am Markt: Die "Roomplayer" genannte Serie gibt es einmal mit und ohne Verstärker. Zudem bietet man für die Hardware auch entsprechende Software in Form von Apps an.

Simple Audio Roomplayer II

Andy Paul, der CEO von Corsair, sagte zu der Aquise:

We have followed Simple Audio as a potential investment opportunity since 2010. We believe now is the right time to invest in the fast-growing digital music space.

Simple Audio war mit den Produkten allerdings bislang nicht sehr erfolgreich: Im Jahr 2011 und 2012 musste die Firma Verluste hinnehmen. Corsair glaubt allerdings, die Produkte gut in Asien und den USA präsentieren zu können - und wahrscheinlich glaubt man ähnlich wie bei vergangenen Aquisen auch an die Innovationsfähigkeit der neuen Firma. Eventuell bietet sich auch die Möglichkeit, die Funktionen des kürzlich vorgestellten Voyager Air weiter aufzubohren und in ein zukünftiges Corsair-Produkt einfließen zu lassen.

Update, 13:15 Uhr: Corsair hat uns mittlerweile weitere Informationen zukommen lassen. Corsair hat entschieden, sich bei Simple Audio zu engagieren, da man auf die herausragende Arbeit des Entwicklungsteams, das Produktddesign und die musikalische Performance der Roomplayer-Produkte aufmerksam geworden ist. Simple Audio war hingegen an einer Zusammenarbeit interessiert, weil man sich ein schnelleres Wachstum in Asien und USA erhofft.

Corsair wird allerdings nichts am Branding der Produkte ändern: So werden Simple Audio Produkte weiterhin als Simple Audio Produkte verkauft und nicht zu einem Corsair-Produkt umbenannt.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar16745_1.gif
Registriert seit: 23.12.2004
Niederrhein
Kapitän zur See
Beiträge: 3246
Mit so einem breit aufgestellten Produkt Portfolio sind schon viele gescheitert.
Erst bringt es die Kernkompetenz nicht richtig und als Reaktion verzettelt man sich.
#2
customavatars/avatar92837_1.gif
Registriert seit: 07.06.2008
Oberfranken
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 469
Ich denke das die hier angestrebte latterale Produktdiversifikation eher der Risikostreuung dient.
Oder Corsair kauft sich über kurz oder lang noch in den "NAS / LAN" Markt ein, und stellt sich hier neu auf und richtet somit die Kernkompetenz neu aus.

gruß

Rocker
#3
customavatars/avatar130775_1.gif
Registriert seit: 06.03.2010
Stuttgart
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Im Livestream von Linustechtips, vom letzten Freitag sieht man ein Audiosystem von Corsair - prerelease, vielleicht steht das in Verbindung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]