> > > > Sharp zeigt neuen Fernseher mit 60 Zoll und 4K-Auflösung

Sharp zeigt neuen Fernseher mit 60 Zoll und 4K-Auflösung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

sharpDer angeschlagene Elektronikkonzern Sharp hat einen neuen Fernseher mit einer Diagonalen von 60 Zoll vorgestellt. Das Besondere an dem Modell LC-60HQ10 ist das eingesetzte Panel, denn dieses setzt auf die „Integrated Cognitive Creation“-Technik (ICC) und dadurch sollen die Inhalte so dargestellt werden, wie das menschliche Auge diese auch in der Realität wahrnimmt. Des Weiteren bietet der Fernseher auch eine sehr hohe Auflösung, denn laut Sharp befinden sich auf den 60 Zoll insgesamt 3840 x 2160 Bildpunkte und somit ist auch die Darstellung von Ultra HD beziehungsweise 4K-Inhalten möglich.

Zum Vergleich: Ein Fernseher mit Full HD besitzt gerademal 1920 x 1080 Bildpunkte und somit ist die Auflösung des neuen Fernsehers von Sharp deutlich über Full HD angesiedelt. Leider wurden vom Hersteller keine weiteren Angaben zu der Reaktionsgeschwindigkeit sowie zum Stromverbrauch angegeben. Es gilt lediglich als sicher, dass der LC-60HQ10 im Februar 2013 bei den Händlern stehen soll, wobei dies vorerst nur für den japanischen Markt gilt. Der Verkaufspreis wird natürlich sehr hoch ausfallen und ist mit etwa 2,6 Millionen Yen angegeben. Umgerechnet bedeutet dies einen Preis von knapp 24000 Euro. Ob der Fernseher auch in Deutschland in den Handel kommen wird, ist bisher noch nicht bekannt.

sharp 60 4k

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2577
Da gibt es doch schon Alternativen von Toshiba, und das ohne 3D-Brille, und für schnäppchenhafte 7.700 Euro Toshiba Europe GmbH - 55ZL2G / http://www.amazon.de/Toshiba-55-LED-Backlight-Fernseher-Energieeffizienzklasse-Full-HD/dp/B005JX2QWS/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1355732717&sr=8-1 .
Warum kostet dieser hier 24.000 Euro ?
OK. 60 Zoll sind schon sehr groß.
Da kann Papi seine Sportschau im oberen linken Eck schauen, wärend Mami ihren Shoppingkanal daneben begutachten kann, und das Schwesterlei kann ihren kleinen Ponihof, auf der Wii U links Unten pflegen und der Sohnenmann, der kann seinen Pornokanal rechts unten genießen und das alles in Full-HD-Qualität !

Parallelen gab es ja schon Damals, als die ersten Plasmabildschirme auftauchten und 30.000 Euro oder waren es DM gekostet haben.
Wie schon gesagt. Toshiba ist da eher die Wahl für vernümpftigeres Einkaufen.
#4
Registriert seit: 11.09.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1316
super, um sich die drei 4k-Testvideos bei Youtube anzuschauen.
#5
Registriert seit: 27.05.2006
Austria
Hauptgefreiter
Beiträge: 238
Ironie Modus an:

Jetzt noch in Weiß und der neue Apfel TV (von wem schon lange gemunkelt wird) ist FERTIG noch den Preis anpassen >30.000 perfektes Produkt aus Cupertino^^

Ironie Modus aus:

Es wird noch einige Zeit dauern bis da ein vernüftiger STraßenpreis erreicht wird ganz zu schweige davon, Software(Filme) die die AUflösung auch nutzen können ;-)
#6
customavatars/avatar177398_1.gif
Registriert seit: 19.07.2012
Hamburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 264
Zur zeit sind 4K geräte ehr Marketing. Außer Demovideos kann man damit nicht viel schaun... oder falls man einen entsprechend starken Rechner hat kann man in 4K auflösung spielen.
#7
customavatars/avatar83807_1.gif
Registriert seit: 30.01.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 138
@pickebuh
es wäre doch viel sinnvoller, wenn jeder betrachter nicht seine ecke hätte, sondern jeder 4.Pixel zu einem augenpaar gehört.
so haben alle ein FullHD bild über den ganzen bildschirm für sich.
für den ton brauchen allerdings alle kopfhörer...

Familie 2.0 :)
#8
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3811
Das würde auch jetzt schon gehen.
Brauchst einfach 4 speziell synchronisierte Briller und ein Display, da ordentlich Power hat, vorallem wenn 4 Leute 50 Hz Material anschauen möchten.

2 unterschiedliche Kanäle müsste aber technisch mit jedem 3d Shutter Gerät möglich sein.
#9
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005
Berlin
Rīgarider
Beiträge: 28633
2400 Euro finde ich für 60 Zoll und 4k gar nicht so extrem teurer. Für ein ordentliches Modell dieser Größe ohne 4k wird man auch 2000 Euro los.

E: Ups, da habe ich doch glatt eine 0 übersehen. Okay, 24.000 ist doch schon extrem teuer. :)
#10
customavatars/avatar83758_1.gif
Registriert seit: 29.01.2008
im Osten (TF)
Korvettenkapitän
Beiträge: 2364
Gann isch daraupf auch qaiL RTL kukn?
#11
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
aua das ist echt mal ein Preis - für die Kohle stelle ich mir lieber eine Krell oder eine McIntosh hin ;) - ok für die erstere kann ich locker 4 TV-Geräte kaufen.
#12
Registriert seit: 25.03.2005
127.0.0.1
Kapitän zur See
Beiträge: 3646
Für das Geld würde ich mir eher den 4K Sony mit 84 Zoll holen. Sollte in etwa das gleiche kosten. Oder gleich den 4K Projektor von Sony für rund 20.000 Euro.

Was ich an der Sache nur schade finde: Sony und Sharp pushen derzeit als einzige bei Auflösung und Größe. Ob es beide Unternehmen in ihrer aktuellen Form noch 2014/2015 geben wird, darf bezweifelt werden. Schade eigenlich. Damit wird es demnächst wohl kaum noch Innovation in der Branche geben.

Samsung/LG sind ja mittelfristig eher auf der OLED-Schiene. Bis die marktreif sind, wird es aber noch etwas dauern- wenn es überhaupt jemals soweit sein wird. Stichwort Lebensdauer: Ein High-EndSmartphone hat eine Halbwertszeit von 1-2 Jahren, ein TV sollte schon etwas länger halten. Mit OLEDs ist das derzeit noch problematisch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]