> > > > Shuttle aktualisiert seine lüfterlosen Slim-PC-Barebones

Shuttle aktualisiert seine lüfterlosen Slim-PC-Barebones

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

shuttle_xs35v2_logoDer Hersteller Shuttle, hierzulande besonders für seine kleinen Barebone-PCs bekannt, hat diese Woche eine aktualisierte Version seiner lüfterlosen Mini-PC-Reihe XS35 vorgestellt, deren ursprüngliche Variante im Februar 2010 vorgestellt wurde. Neben dem leicht verändertem Gehäuse, wurden der verbaute Atom-Prozessor von Intel aktualisiert und die Speicherunterstützung erweitert. Das Gehäuse ist etwas breiter geworden und misst nun 3,8 statt 3,3 cm und soll ein exaktes Volumen von 1,5 Litern mitbringen, gehört laut Shuttle aber immer noch der "1-Liter-Klasse" an.

Dafür bieten die beiden Varianten XS35V2 und XS35GTV2 statt eines Intel Atom D510, nun den ebenfalls für "Nettop"-Geräte vorgesehenen Dual-Core Atom D525 und können damit zum einen mit 1,8 Ghz etwas mehr Takt anbieten, zum anderen auch DDR3-Support liefern. Zukünftig werden sich bis zu 4 GB davon in Form von SO-DIMMs verbauen lassen. In der GT-Variante wird die integrierte Intel-Grafiklösung GMA 3150 durch einen ION2-Chip von Nvidia unterstützt. Dieser bietet auch Support für die Wiedergabe von HD-Videos und die Ausgabe des Bildsignals über HDMI, während die reine Atom-Plattform nur einen VGA-Ausgang anbietet. Im Gehäuse lassen sich jeweils ein optisches Slimline-Laufwerk und eine Festplatte im 2,5-Zoll-Format mit SATA-II-Anschluss unterbringen.

XS35V2_500

Beide Geräte kommen mit Gigabit-Ethernet, einem Kartenleser, n-WLAN mit bis zu 150Mbit/s, einem Audio-Ausgang, einem Mikrofon-Eingang, vier USB-2.0-Anschlüssen an der Rückseite sowie einem an der Front. Die Barebones kommen mit einem externen 40-Watt-Netzteil. Der XS35V2 verbraucht circa 16 Watt in Ruhe und 20 Watt unter Vollast, der XS35GTV2 dagegen 20 respektive 29 Watt. Optional lässt sich das Gehäuse, statt auf dem zur Belüftung zwingend notwendigen Standfuß, auch hinter einem Monitor mit VESA-Bohrungen befestigen. Die Geräte sind ab sofort im Handel erhältlich und Shuttle nennt Preise von 174 und 235 Euro. Im Hardwarelux-Preisvergleich finden sich allerdings schon deutlich günstigere Angebot. So wechselt die Variante XS35V2 ab rund 142 Euro, der XS35GTV2-Barebone ab 194 Euro den Besitzer.

XS35_back_ion_500XS35_back_vga_500

Klicken für größere Ansicht

 

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar147384_1.gif
Registriert seit: 13.01.2011
Im Studio
Kapitän zur See
Beiträge: 3222
Zukünftig werden sich bis zu 4 GB davon in Forum von SO-DIMMs verbauen lassen

Forum sollte bestimmt in Form heißen oder?^^
#2
customavatars/avatar66663_1.gif
Registriert seit: 23.06.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 465
Oha, natürlich. Danke für den Hinweis. :)
#3
customavatars/avatar9300_1.gif
Registriert seit: 04.02.2004

Leutnant zur See
Beiträge: 1091
und soll ein extaktes Volumen von 1,5 Litern mitbringen

bestimmt meinst Du "exaktes"
#4
customavatars/avatar66663_1.gif
Registriert seit: 23.06.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 465
Grr. Ja, das sollte exaktes heißen. Danke nochmal.
#5
customavatars/avatar10324_1.gif
Registriert seit: 08.04.2004

Leutnant zur See
Beiträge: 1256
Ach und es heißt doch sicher.. just kidding ;)

Zur News:
Das Ganze auf AMD Basis würde ich interessanter finden.
#6
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
Ob man nu Intel+Nvidia oder AMD zum Gaming nimmt, ist doch wohl egal.

Ich finde die gut, hätte man 250/300€ einen tollen Mini-PC.
#7
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1604
Gaming?-mit der Kiste? lol...ich denke er spielt auf die AMD FUSION APU an die mehr bringen dürfte als diese leicht angestaubte ION-Atom-Kombi ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]