> > > > Laserdrucker können die DNA von Lungenzellen schädigen

Laserdrucker können die DNA von Lungenzellen schädigen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
hardwareluxx_news_new

Den Verdacht, dass Laserdrucker und Kopiergeräte gesundheitsschädigend sein können, gibt es schon lange. Freiburger Forscher haben jetzt erstmals nachgewiesen, dass die Emissionen solcher Geräte die DNA von Lungenzellen schädigen können. Bei dem eingesetzten Versuchsaufbau wurden Kulturen von menschlichen Lungenzellen den Emissionen von fünf verschiedenen Laserdruckern ausgesetzt. Bei zwei Geräten wurde eine Schädigung der DNA der Lungenzellen festgestellt. Als Auslöser dafür werden winzige Tonerpartikel im Nano- bis Mikrometerbereich, im Toner enthaltene Schwermetalle oder  polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe diskutiert.

Weitere Studien sollen jetzt klären, was für konkrete Gesundheitsrisiken wirklich durch Laserdrucker und Kopierer bestehen. Wer entsprechende Geräte einsetzt, sollte jedenfalls auf eine gute Belüftung des Arbeitsbereichs achten, Geräte möglichst weit weg von sich aufstellen und die Luftaustrittsöffnungen von sich weg richten. Auch wird der Kauf von Geräten mit dem Umweltgütesiegel "Blauer Engel" empfohlen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 754
Bald gibts dann Drucker mit Abgasnormen wie beim Auto. xD

Ne aber ernsthaft. Ich würd mir so ein Teil auch nicht auf den Schreibtisch stellen. Wenn man da so ganzes Berufsleben neben verbringt kann das nicht gesund sein. Die Studie widerlegt wenigstens mal die häufig runter gespielte Gesundheitsschädlichkeit diese Geräte.
#6
customavatars/avatar22723_1.gif
Registriert seit: 11.05.2005
Köln
Vizeadmiral
Beiträge: 6600
Zitat G00fY;14251234
Bald gibts dann Drucker mit Abgasnormen wie beim Auto. xD


gibt es schon lange ;)
nur leider wird diese nicht konsequent genug abgeriegelt...

Auch was die überprüfung des Ozon ausstoßes angeht, bekleckern sich die Hersteller regelmäßig NICHT mit Ruhm.
#7
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Trekker
Beiträge: 3774
LoL
Es gibt seit Jahren Tests und Filtersysteme für Laserdrucker..
#8
customavatars/avatar18907_1.gif
Registriert seit: 03.02.2005
Hamburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1347
Hier scheinen sich ja einige besser damit auszukennen...
Ich habe einen Laserdrucker neben meinem Schreibtisch stehen, der Schreibtisch ist im Wohnzimmer, also halte ich mich quasi immer in direkter Nähe zum Drucker auf.
Allerdings drucke ich recht wenig. Evtl. 2-3 mal die Woche ein paar Seiten.
Wie ist das mit den Emissionen? Sind die auch in der Luft, wenn ich regelmäßig lüfte und dann z.B. auch mal eine Woche nicht drucke?
#9
Registriert seit: 28.07.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1095
RedTrotsky:
Die Emissionen sind je nach Modell und Hersteller untschiedlich, so pasuschal kann man das nicht sagen. Selbst in der News steht ja, dass es 2 von 5 Geräten sind.
Und wenn du halt wirklich Angst hast, kauf dir einen passenden Feinstaubfilter.
#10
customavatars/avatar49369_1.gif
Registriert seit: 14.10.2006
Limbach-Oberfrohna / Chemnitz
Oberbootsmann
Beiträge: 931
lol, wenn ich das schon lese... Filtersysteme sind bei Toner-Nanopartikeln ziemlich nutzlos, die sollen eher das Ozon filtern... außerdem nützt dir ein Filter im Gerät herzlich wenig, wenn aus der Toner-Patrone eine farbige Wolke kommt, nachdem man das Siegel abzieht... und das is leider bei vielen der Fall (zumindest wenn man ordentlich schüttelt wie vorgeschrieben).
#11
Registriert seit: 28.07.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Es gibt Feinstaubfilter, die sollen dann halt auch Feinstäube filtern und eben nicht das Ozon.
Solche Filter sind aber nicht eingebaut, sondern müssen zugekauft un außen angebracht werden.
Ob es wirklcih viel bringt, ist aber was anderes.
Bei Einlegen eines neuen Toners sollte übrigens kein Staub entstehen, zumindest nicht bei den Modellen die ich kenne.
Beim Ausbau liegt das aber leider an der Tagesordnung, vor allem Samsung bekleckert sich da nicht gerade mit Ruhm.
#12
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Trekker
Beiträge: 3774
Jop, Haben auch nen Filter nachgerüstet. Ich glaube Stiftung Ökotest oder so hatte mal nen Vergleich und meinte damit sei das Problem weitesgehend beseitigt. Also bei den guten Laserdruckern.
#13
customavatars/avatar9020_1.gif
Registriert seit: 20.01.2004
LTdW
Vizeadmiral
Beiträge: 6236
einfach tonerkartuschen kaufen, die der RoHS-Norm entsprechen.

damit hat man schonmal keine schwermetalle mehr drin. wie is mit den aromatischen wasserstoffen is, kann ich nicht sagen.
#14
customavatars/avatar10986_1.gif
Registriert seit: 23.05.2004
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2570
Zitat kalgani;14251101
und das er krebs [U]auflösen[/U] könnte


Dann würden mehr Laserdrucker verkauft ;-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]