> > > > Auzentechs X-Fi Bravura 7.1 jetzt erhältlich

Auzentechs X-Fi Bravura 7.1 jetzt erhältlich

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

auzentechBereits im November berichteten wir über eine neue, zu diesem Zeitpunkt noch in der Entwicklung befindliche Soundkarte aus dem Hause Auzentech, die "X-Fi Bravura 7.1". Seit einigen Tagen wird dieses Produkt nun in unserem Preisvergleich gelistet. Der kalifornische Hersteller setzt bei dieser Soundkarte auf den namensgebenden X-Fi-Chip von Creative. Spieler können so Mehrkanalsound auf EAX 4.0-Basis nutzen. Doch auch für Musik- und Filmgenuss mit 7.1-Kanal-Sound ist die "X-Fi Bravura 7.1" dank DTS Neo:PC und DTS Interactive gerüstet. Auzentech hat die Karte für den PCI-Express-Slot (x1) konzipiert. An besonderen Features bietet sie unter anderem austauschbare OpAmps (Operationsverstärker) und einen integrierten Kopfhörerverstärker mit 6,35-mm- bzw. 1/4-Zoll-Kopfhöreranschluss. Anschlussseitig finden sich neben dem Kopfhöreranschluss vier analoge Ausgänge und ein wahlweise als Mikrofon- oder Line-In nutzbarer analoger Eingang sowie ein kombinierter Digitalausgang (koaxial/optisch). Als Betriebssystem wird Windows in einer der folgenden Versionen vorausgesetzt: Windows 7 (32/64-bit), Windows Vista (32/64-bit), Windows XP mit Service Pack3 (x64 Edition, Media Center Edition).

Auzentechs "X-Fi Bravura 7.1" ist in unserem Preisvergleich ab 104,90 Euro zu finden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar111407_1.gif
Registriert seit: 31.03.2009
Köln
Bootsmann
Beiträge: 693
Mich würde der Vergleich zu meiner Forte interessieren (rein klanglich)
#2
Registriert seit: 30.10.2002

Leutnant zur See
Beiträge: 1142
und mich würd nen ausführlicher test interessieren ;-)
#3
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bochum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2584
Ohne jetzt genau nachgeschut zu haben: Müsste die Karte nicht EAX 5.0 können, EAX4.0 waren AFAIK Audigy 2 und 4.

Ansonsten: ist die Karte nun wie die normale X-Fi Prelude (die komischerweise nicht mehr erhältlich ist) mit Kopfhörerverstärker statt Digital-In? Oder ist das wieder ein an eine ganz andere Zielgruppe gerichtetes Produkt?
#4
Registriert seit: 27.10.2004
-
Kapitän zur See
Beiträge: 3682
Zitat Tigerfox;13855430
Ohne jetzt genau nachgeschut zu haben: Müsste die Karte nicht EAX 5.0 können, EAX4.0 waren AFAIK Audigy 2 und 4.

Ansonsten: ist die Karte nun wie die normale X-Fi Prelude (die komischerweise nicht mehr erhältlich ist) mit Kopfhörerverstärker statt Digital-In? Oder ist das wieder ein an eine ganz andere Zielgruppe gerichtetes Produkt?


X-Fi Prelude war schon oft zeitweise nicht zu haben. Die Prelude hat immer noch die besten wadler von den Auzentech Karten ;)
#5
customavatars/avatar32019_1.gif
Registriert seit: 25.12.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1516
Zitat Apollon;13855603
X-Fi Prelude war schon oft zeitweise nicht zu haben. Die Prelude hat immer noch die besten wadler von den Auzentech Karten ;)


Nunja, das ist äußerst relativ da die Bravura als einzige Karte es erlaubt die OPAMPs für alle Ausgänge (Kopfhörer, L/R, Front...) zu tauschen und nicht nur für L/R wie bei der Forte/Prelude, von daher dürfte die Bravura wenn es um Analog-Wandlung eigentlich die Nase vorne haben. Was mich stört ist der fehlende EAX5-Support, deshalb die Karte auch ca. 30€ günstiger als die Forte, weil sie halt nicht den Highend X-Fi-Chip hat sondern nur eine Sparversion die EAX von der CPU berechnen lässt, sprich in Software und nicht in Hardware. Man kann eben nicht alles haben. :(
#6
Registriert seit: 27.10.2004
-
Kapitän zur See
Beiträge: 3682
das ist ein audigy 2 chip und wofür brauchst du andere wandler für 5.1?

mfg
#7
customavatars/avatar32019_1.gif
Registriert seit: 25.12.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1516
Zitat Apollon;13872589
das ist ein audigy 2 chip und wofür brauchst du andere wandler für 5.1?

mfg


Für 5.1 wohl eher nicht, das sollte man am besten digital via HDMI oder SPDIF an den AVR weiterleiten. Bei der Forte kann man nur den OPAMP des L/R-Ausgangs tauschen, NICHT den des Kopfhörerausgangs.
Und genau diesen verwende ich eigentlich am häufigsten zusammen mit meinem AKG K701. :)
#8
Registriert seit: 27.10.2004
-
Kapitän zur See
Beiträge: 3682
Kopfhörerausgangs? da kannst du ganz einfach den LR benutzen, der macht das selbe!

auch an den avr würde ich lieber analog weiter leiten, wenn man über den pc musik,filme,etc hört, weil die Auzentech treiber eben bessere analoge wandler haben als digitale ;)
#9
customavatars/avatar32019_1.gif
Registriert seit: 25.12.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1516
Zitat Apollon;13880577
Kopfhörerausgangs? da kannst du ganz einfach den LR benutzen, der macht das selbe!


Machen tut er das selbe, aber eher schlecht als recht. Mit einem ordentlichen Kopfhörer erkennt man den Unterschied sofort. Da es auf der Auzentechseite unter Tech Notes so schön erklärt ist, hier ein Quote:


Zitat

Common thinking has it that you can get good sound by connecting your headphone to line output. The Auzen X-Fi™ Forte 7.1 headphone amplifier is not there just to amplify the sound, but to lower the output impedance and improve Damping and drive capability. We can consider the headphone as a small speaker, and thus complicated physics and electronics factors are all adapted in the headphone. Therefore, if the amp output driver capability is weak—even if you pump up the volume—the sound will be powerless, have wide/low sound, high sounds that lack clarity, and distortion.



Zitat Apollon;13880577

auch an den avr würde ich lieber analog weiter leiten, wenn man über den pc musik,filme,etc hört, weil die Auzentech treiber eben bessere analoge wandler haben als digitale ;)


Es gibt keine digitalen Wandler auf der Soundkarte. Warum? Ganz einfach: Der Ton wird nämlich gar nicht gewandelt sondern 1:1 weitergegeben, das ist ja gerade das tolle an einem digitalen Ausgang. :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Riva Audio Turbo X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RIVA_TURBOX/RIVA_TURBOX-TEASER

Riva Audio möchte mit dem Turbo X den Markt der kompakten Bluetooth-Lautsprecher aufmischen. Dafür sorgen soll die Trillium-Technologie, die dank eines raffinierten Algorithmus und drei Kanälen einen besonders voluminösen und weitläufigen Klang generieren soll. Ob das gelingt, klärt unser... [mehr]

Razer bringt kabelloses Gaming-Headset ManO’War für 199,99 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/RAZER

Razer hat ein neues Gaming-Headset mit dem martialischen Namen ManO’War angekündigt. Die Kopfhörer kommen im Mai 2016 in Deutschland auf den Markt und werden 199,99 Euro kosten. Für diesen Preis erhalten Interessierte ein kabelloses Headset mit 7.1 Virtual Surround Sound, bis zu 14 Stunden... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Ultra-HD-Blu-ray mit erstem Flop: Viele Titel sind nur Upscales

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/UHD_BLU-RAY_LOGO

Mittlerweile haben Studios wie Warner Bros., 20th Century Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray für 2016 angekündigt. Sogar die Preise, zumindest für die USA, sind bereits bekannt. Dort können die Filme für 34,99 bis 39,99 US-Dollar vorbestellt werden. Für Deutschland sollten Early Adopter... [mehr]