> > > > Dell kündigt Monitor UP3017 mit 30 Zoll und IPS-Panel an

Dell kündigt Monitor UP3017 mit 30 Zoll und IPS-Panel an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Dell 2013Dell hat mit dem UP3017 einen neuen Monitor in sein Sortiment aufgenommen. Das Modell wird eine Displaydiagonale von 30 Zoll bieten und dabei mit 2.560 x 1.600 Bildpunkten auflösen. Aufgrund der Auflösung ergibt sich beim Display ein 16:10-Seitenverhätlnis.

Als Basis setzt Dell beim UP3017 auf ein IPS-Panel. Da der Monitor an professioneller Anwender gerichtet ist, erreicht das verbaute Panel auch die entsprechend hohe Abdeckung der Farbräume. Dell gibt an, dass der Monitor mit einer Farbtiefe von 10 Bit arbeitet und den sRGB- sowie Adobe-RGB-Farbraum zu 99% abdeckt. Um eine farbgenaue Darstellung zu garantieren sollte der Monitor allerdings vom Anwender kalibriert werden. Die Reaktionszeit soll bei einem Grau-zu-Grau-Wechsel bei 6 Millisekunden liegen und die maximale Helligkeit liegt laut Datenblatt bei 350 cd/m². Der Kontrast wird mit 1.000:1 angegeben. Weiterhin sind die Blickwinkel aufgrund des IPS-Panels mit 178 Grad aus horizontaler- und vertikaler-Richtung sehr stabil. 

Bei den ergonomischen Funktionen stehen dem Nutzer sowohl eine Höhenverstellung als auch das Anpassen der Neigung sowie Drehung zur Verfügung. Zudem kann der UP3017 dank der Pivot-Funktion auch jederzeit hochkant eingesetzt werden.

dell up3017 monitor

Als Anschlüsse verbaut Dell neben einem DisplayPort auch ein Mini-DisplayPort. Zudem werden insgesamt zwei HDMI-Anschlüsse integriert. Für die Konnektivität sorgen vier USB-3.0-Ports, die auch problemlos zum Aufladen des Smartphones oder Tablets genutzt werden können.

Der Dell UP3017 ist aktuell lediglich in China erhältlich und wird dort für umgerechnet rund 1.850 Euro verkauft. Ob und wann das Modell auch in Europa erhältlich sein wird, steht derzeit noch nicht fest.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Hippie
Beiträge: 24203
Bei 30" wären 4k angebrachter gewesen, ansonsten lesen sich die Specs ganz solide.
#2
customavatars/avatar106623_1.gif
Registriert seit: 16.01.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 361
Mit 32" ist der ASUS PA329Q zwar größer, bietet aber 4k, HDMI2.0 und auch ein 10bit Panel.
Zudem ist er günstiger und wurde bereits auf Prad.de mit "sehr gut" bewertet.
#3
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15013
Ist aber 16:9 und das ist der Knackpunkt.

Gibt genug Firmen und Betrieben die 16:10 wollen oder gar 4:3 und dafür richtig Kohle latzen müssen.

Die 16:9 oder 21:9 Panzerschlitze sind echt meh8.

Allein hier nen Asus PB248Q neben nem Foris 2421 zu nutzen ist eine Offenbarung!
#4
customavatars/avatar24803_1.gif
Registriert seit: 10.07.2005
Hessen
Oberbootsmann
Beiträge: 973
Hoffentlich ohne PWM-Hintergrundbeleuchtung, die hat Dell beim Vorgängermodell nämlich verkackt.
#5
customavatars/avatar66830_1.gif
Registriert seit: 25.06.2007
Berlin
Begnadigt
Beiträge: 1425
Liebe nach wie vor dieses Format. Nutze seit Jahren drei 3008 wfp und bin immer noch sehr zufrieden. Vor allem bekommt man bei älterer Software keine Probleme mit der Skalierung. Nur die Grakaleistung reicht immer noch nicht zum Spielen aus. Sind einfach fast 1,5x UHD von den Pixeln her.
#6
customavatars/avatar212213_1.gif
Registriert seit: 12.11.2014
Dickes B
Bootsmann
Beiträge: 587
@opaknack
UHD hat mit rund 8,3 Mio Pixel mehr als doppelt soviele Pixel wie WQXGA (2.560x1.600) mit ~4.1 Mio Pixel.
Aber gut, man kann natürlich auch sagen, dass 3 Monitore mit WQGA, soviel Pixel zaubern wie einskommafünf UHD-Monitore.
Übrigens haben 9,3 UHD-Monitore genausoviele Pixel wie 18,83 WQGA-Monitore.:haha:

Ja, ich halte das gute alte WQXGA im 16:10-Format auch für eine sehr geile Auflösung.
Noch vor ein paar Jahren (so um 2008) war solch ein Monitor, vornehmlich von NEC, Eizo, Samsung und Dell angeboten, ein Dreadnought, das absolute Auflösungs-Kingsize-Monitor-Schlachtschiff auf den Bürotischen.
Chefsache oder wuchtige Trophäe des ‚Mitarbeiter des Jahres‘ (Und Spitzenreiter in den Preislisten.)
Kein Bericht aus der damaligen Zeit, in dem die Verfasser nicht ins sabbern über die die unglaubliche Größe und die megageile und superfeine Auflösung kamen.
(Der NEC Multisync LCD 3090WQXi IPS war ein so heftiger Brocken, dass sich die Schreibtischplatte bog.
Originalauszug aus dem Manual: The monitor must be installed or carried by two or more people)
…es ist ein Flachbildschirm, auch TFT geannt.

Und heute?
Hat UHD diesem altehrwürdigen Format nicht bereits komplett den Rang abgelaufen?
Ist dem schon lange beerdigtem 4:3 das 16:10 nicht sang- und klanglos gefolgt?
Die Lücke zwischen FHD und UHD füllen heute 16:9er mit 2.560x1.440 oder 21:9er mit 3.440x1.440 Pixeln. (buä)

Nein! WQXGA auf 30Zoll ist ein tolles Format!
Es bietet doppeltes FHD, und ist kein hoch-ppi-Retina-Wunder wie die 27zölligen UHD-Monitore. Es ist nur vollkommen in Vergessenheit geraten (worden). Aber jetzt wieder da.

Aber mal ‚ne blöde Frage: Kann das verbaute krummbucklige HDMI1.4 überhaupt [email protected] darstellen?

Und nochmal ganz blöd: Warum hat das Ding keinen DVI-Dual-Link-Anschluss?
Die meisten Office-PCs brauchen keine Shader-Monster-GraKas und tun mit ‚ner uralten GPU und kleiner Auswahl von VGA und DVI-Ausgängen brav ihren Dienst.
So mancher alter WQXGA könnte in Rente geschickt werden und durch das Topic-Device ersetzt werden, schnick-schnack-an-die-DVI-Dual-Link-Steckkontakte.
(Zumindest vom NEC 3090WQXi weiß ich, dass er weder DP noch HDMI hat.)

Aber beim Blick aufs Preisschild bin ich nun doch baff: 1.850Eus? Das ist ja der gleiche Preis wie vor 8 Jahren!
#7
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1407
Ich bin auch total zufrieden mit diesem Format. 16:9 ist nicht meins.
Habe aktuell in der selben Größe ein LG W3000H und bin sehr zufrieden.
Leider kann ich kein Upgrade der Grafikkarte vornehmen da ein Adapter auf DVI nicht funktioniert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]