> > > > Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusMit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen. Der ASUS MG248Q verfügt über eine Bildschirmdiagonale von 23,6 Zoll und arbeitet mit einer Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten, womit es das Display auf eine Pixeldichte von etwa 93 ppi bringt. Zwar setzt man auf ein TN-Panel, dafür ist dieses mit einer Reaktionszeit von gerade einmal einer Millisekunde ausgesprochen schnell und erlaubt eine Bildwiederholrate von hohen 144 Hz. Für Spieler besonders interessant: Der ASUS MG248Q unterstützt AMDs FreeSync und ermöglicht damit ein noch ruhigeres Bild. Die Technik funktioniert beim neuen ASUS-Monitor im Bereich von 40 bis 144 Hz, was eine deutlich größere Spanne ist als bei anderen ASUS-Monitoren.

Die Helligkeit wird von ASUS mit maximal 350 Candela pro Quadratmeter angegeben, das Kontrastverhältnis mit 100.000.000:1, wobei es sich hier um die ASUS-eigene Smart-Contrast-Ratio (ASCR) handelt. Ansonsten soll das TN-Panel Blickwinkel von 170 bzw. 160 Grad in der Horizontalen und Vertikalen erlauben und wahlweise über HDMI, DisplayPort oder Dual-Link-DVI angesprochen werden. Für die Soundausgabe stehen zwei integrierte 2-W-Lautsprecher zur Verfügung. Mit Standfuß bringt es der etwa 5,2 kg schwere ASUS MG248Q auf Abmessungen von 561 x 489 x 211 mm. Die Leistungsaufnahme liegt bei rund 65 W.

In unserem Preisvergleich wird der ASUS MG248Q derzeit für rund 350 Euro angeboten, ist derzeit allerdings noch kaum lieferbar. Zwei unserer Leser können den 24-Zöller also pünktlich zum Markstart bei sich zu Hause auf dem Prüfstand stellen und nach einem ausführlichen Testbericht im Forum als kleines Dankeschön natürlich behalten.

Die Bewerbungsphase beginnt

Wie bei jedem Lesertest starten wir vorab in die Bewerbungsphase. In den nächsten zwei Wochen darf wieder fleißig in die Tasten gehauen und eine Bewerbung geschrieben werden. Bis zum zum 22. Mai ist Zeit. Darin solltet Ihr natürlich auch Eure Testkriterien und das Testsystem nennen. Natürlich darf eine Kurzbeschreibung Eurerseits nicht fehlen: Was macht Ihr beruflich, wo liegen Eure Hobbies und wie alt seid Ihr? Die Frage, warum ihr am Lesertest mit Samsung teilnehmen wollt, sollte ebenfalls kurz und knackig beantwortet werden. Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die zwei glücklichen Teilnehmer aus. Nach Eingang der Samples haben die Tester vier Wochen Zeit, ihre Reviews ins Forum zu setzen. Die Bewerbungen werden einfach im Kommentar-Thread dieser News gepostet. 

Bewerbt Euch jetzt für unseren Lesertest mit ASUS!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 22. Mai 2016
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 6. Juni 2016
  • Testzeitraum bis 10. Juli 2016

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von ASUS sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

Social Links

Kommentare (64)

#55
Registriert seit: 25.11.2014

Matrose
Beiträge: 26
Hallo liebes Hardwareluxx Team,

ich heiße Clemens Brackmann, bin 20 Jahre alt und studiere an der Universität Duisburg Essen das Fach Angewandte Informatik - Systems Engineering.
Hiermit möchte ich mich als Produkttester für den oben genannten Monitor bewerben.

Ich verbringe viel Zeit am Computer, da mein Studium überwiegend auf das Programmieren fokussiert ist. Dabei kommt es häufig vor, dass ich mehrere Fenster nebeneinander aufrufen muss. Leider besitze ich nur einen Monitor und muss daher immer zwischen den Ansichten wechseln. Ich hoffe, dass durch diese Bewerbung mein Problem gelöst wird!

Mein erstes Interesse an Computern und Hardware wurde geweckt, als mir meine Eltern vor zehn Jahren einen eigenen Computer schenkten. Ich habe viel daran herumgebastelt und ebenfalls eine neue Grafikkarte eingebaut. Heute bin ich in der Lage meinen Computer komplett selbständig zusammenzubauen.

Mein aktuelles System besteht aus den folgenden Komponenten:

1x i7 4790K
1x Asus z97-C
1x GTX 970 Palit Jetstream
2x 8GB G.Star Rip Jaws
1x 256GB Crucial SSD
1x 1TB Toshiba HDD

Platz findet die Hardware in einem Raidmax Vampire Gehäuse.

Zu Beginn meines Tests möchte ich genau auf die Verarbeitung und Verpackung des Monitors eingehen. Auch die Beweglichkeit des Standfußes ist für mich nennenswert.

Mein derzeitiger Monitor ist von Packard Bell und unterstützt nur 60Hz. Daher werde ich in meinem Test vor allem auf den Unterschied zwischen 60Hz und 144Hz eingehen. Beide Bildschirme werden bei verschiedenen grafischen Anwendungen von einer Nikon Kamera Fotografiert und im Detail verglichen. Außerdem werde ich dabei die verschiedenen Anschlüsse benutzen und ebenfalls festhalten, ob es dabei Unterschiede gibt.
Als besonderen Test, möchte ich beide Monitore gleichzeitig an meine Grafikkarte anschließen und daraufhin eine aufwändige Anwendung mit grafischen Elementen starten, um genau vergleichen zu können, wo die Unterschiede im Bild bei beiden Monitoren liegen.
Zu meinen Testkriterien gehört auch die Helligkeit der Geräte.

Weiterhin interessieren mich die integrierten Lautsprecher, welche ich mit denen meines Notebooks vergleichen möchte. Dabei gehe ich auf die Klarheit der Töne und die Lautstärke ein.

Mein Notebook ist mit der True Color Technology ausgestattet und ist demnach ebenso ein Konkurrent für das Testobjekt. Dabei werde ich die voreingestellten Modi mit dem FreeSync-Monitor vergleichen und, genau wie oben, alles mit der Nikon Kamera festhalten.

Meine Testergebnisse werden alle dokumentiert und anschließend grafisch aufbereitet.

Ich würde mich sehr freuen als Tester ausgewählt zu werden, da ich dann die Möglichkeit habe, mehrere Fenster gleichzeitig auf den Bildschirmen zu sehen. Und natürlich ist für mich als Hobby-Gamer ein 144Hz Monitor sehr begehrenswert!

Mit freundlichen Grüßen

Clemens Brackmann

#56
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Bootsmann
Beiträge: 565
Hallo,

ich würde mich ebenfalls gerne für einen Test bewerben um mir die 144Hz Technik genauer anzuschauen.

Ich heiße Georg, bin 32 Jahre jung, gelernter Rundfunktechniker, habe Elektro- und Informationstechnik studiert und bin leidenschaftlicher PC- und Elektronikbastler.

Ich verfüge bereits über etwas Erfahrung bzgl. Reviews und gebe mir auch immer Mühe, so sauber wie möglich zu arbeiten. Eine Kostprobe findet man z.B. hier

Mein Testsystem:

CPU: Intel I5 6600K @ 4,5Ghz
Mainboard: MSI Z170A Gaming Pro Carbon
GPU: ATI HD 2900 XT 1 GB RAM
RAM: G.Skill RipJaws V 32GB
OS: Windows 10

Ich würde sehr detailiert und unvoreingenommen auf das Gerät eingehen, die Hardware aus Sicht eines normalen Benutzers betrachten. Weiterhin hätte ich die Chance, den Monitor mit meinem mittlerweile knapp 7 Jahre alten LG Flatron W2353V - PF zu vergleichen.

Folgende Punkte wären mir besonders wichtig:

- Optik
- Verarbeitung
- Features
- Ergonomie
- Pixelfehler
- OSD
- Backlight Bleeding

Ich würde mich über eine Chance freuen, diesen Monitor testen zu können.

Beste Grüße,

Georg
#57
Registriert seit: 18.05.2015
Wohnung, erster Stock, rechtes Zimmer, am Computer
Obergefreiter
Beiträge: 118
Zitat Scrush;24591982
leute die sich erdreisten, sich mit ner nvidia karte zu bewerben sind entweder ultra dreißt und wollen das ding einfach abstauben oder haben gar keine ahnung von freesync/gsync und wollen ebenfalls den monitor haben. ernsthaftes interesse an einem review ist da leider nicht erkennbar. :fresse:


Ich lese deinen Kommentar, denke mir, das du doch übertreiben musst. Ich lese 5 Bewerbungen. 4 davon mit nvidia Karten. Das ist so erbärmlich :D

@alle anderen: viel Glück
#58
Registriert seit: 18.05.2015
Wohnung, erster Stock, rechtes Zimmer, am Computer
Obergefreiter
Beiträge: 118
Hallo HardwareluXX!

Hiermit bewerbe ich mich für den Test des MG248Q Gaming-Monitor. Ich heiße Laurits Piehorsch, bin 16 Jahre und gehe auf’s Gymnasium. Ich interessiere mich schon lange für Computer und Technik und habe mir vor kurzem eine eigene Computerkonfiguration zusammengestellt und montiert. Ich werde in meinem Test viele verschiedene Anwendungsgebiete abdecken, wie zum Beispiel Filme, Fotobearbeitung und Spiele wie CS: GO oder Rise of the Tomb Raider. In CS: GO werde ich die Verbesserung des Spielgefühls durch die Erhöhung der Bildwiederholrate und den verringerten Inputlag austesten, in leistungshungrigen Spielen (Just Cause und Rise of the Tomb Raider) werde ich das FreeSync-Feature ausprobieren. Bisher habe ich mit Monitoren des Typs [email protected] / [email protected] / WQHD, [email protected] / [email protected] Erfahrungen sammeln können. Hardwareseitig steht mir eine Sapphire R9 390 @ 1110MHz und ein i5 6600k @ 4.6GHz zur Verfügung (genaue Konfiguration in der Systeminfo). Meine weitern zu klärenden Fragen sind: Verarbeitung (Spalten, ob er knarzt…), Blickwinkelstabilität, fehlerhafte Pixel, Benutzerfreundlichkeit, Stromverbrauch, die integrierten Lautsprecher und natürlich das Design.
Für mich ist es eine einmalige Chance einen Monitor dieser Leistungsklasse auf Herz und Nieren zu testen.

Laurits
#59
customavatars/avatar48212_1.gif
Registriert seit: 28.09.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2699
Zitat laububi21;24594588
Ich lese deinen Kommentar, denke mir, das du doch übertreiben musst. Ich lese 5 Bewerbungen. 4 davon mit nvidia Karten. Das ist so erbärmlich :D

@alle anderen: viel Glück


Nicht nur nvidia. Ältere AMD Karten können auch kein Freesync und davon gibt's auch ne Menge Bewerbungen.
#60
Registriert seit: 08.06.2015
München
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
Nachdem der Test ja auch von ASUS auf Facebook angeworben wurde, wundert mich das kein Stück hier. Schätze das die meisten hier nicht wissen, dass FreeSync erst ab der Ära 290(X) richtig unterstützt wird. Die 79XX können es zwar auch, aber nur im Desktop und Video Betrieb.
#61
Registriert seit: 08.06.2015
München
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
Ups, hab ich wohl 2x absenden gedrückt.
#62
Registriert seit: 18.05.2015
Wohnung, erster Stock, rechtes Zimmer, am Computer
Obergefreiter
Beiträge: 118
Werden die Tester öffentlich bekannt gegeben?
#63
Registriert seit: 08.06.2015
München
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
Werden sie, sobald es eine Entscheidung gibt.
#64
Registriert seit: 08.06.2015
München
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
Tut sich noch was, oder hat ASUS keine Lust mehr. :D

Ich warte schon gespannt ob ich Glück habe.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]