> > > > Lesertest mit Eizo: Das sind die Testergebnisse zum Foris FS2735

Lesertest mit Eizo: Das sind die Testergebnisse zum Foris FS2735

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

eizoMitte März riefen wir unsere Leser und Community-Mitglieder dazu auf, sich für unseren Lesertest in Zusammenarbeit mit Eizo zu bewerben. Zwei Tester durften vier Wochen lang dem Foris FS2735 kräftig auf den Zahn fühlen. Dieser dürfte bei einigen Gamern die Herzen höherschlagen lassen: Mit einer Diagonale von 27 Zoll ist er nicht nur sehr groß, sondern kann obendrein mit einer großen Feature-Liste aufwarten. Das blickwinkelstabile IPS-Panel bietet mit maximal 144 Hz eine sehr hohe Bildfrequenz, was in Kombination mit AMDs FreeSync-Technik zu einem sehr flüssigen Spielerlebnis führt. Die AMD-Technik minimiert Tearing-Effekte und Ruckler, indem die Bildwiederholrate des Monitors der der Grafikkarte anpasst wird. Mit dem neuen Crimson-Treiber und dem Eizo Foris FS2735 funktioniert dies in einem Bereich von 35 bis 144 Hz.

Hinzu kommt, dass das Display mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten auflöst – eine Auflösung, die bei Spielern derzeit sehr beliebt ist und einen guten Mix aus Qualität und Leistung darstellt. Doch damit nicht genug, denn der Eizo Foris FS2735 hält ein weiteres Ass im Ärmel: Er lässt sich mit dem Smartphone steuern bzw. an die Cloud anbinden. Damit lassen sich unter anderem eigene Settings mit anderen Spielern austauschen. Ansonsten stehen zwei HDMI-Ports, ein DisplayPort-Anschluss, ein DVI-Eingang und zahlreiche 3,5-mm-Klinkenbuchsen für den Sound zur Verfügung. Einen USB-Hub gibt es natürlich ebenfalls. Das Kontrastverhältnis gibt Eizo mit 1.000:1 an, die maximale Helligkeit hingegen mit üblichen 300 Candela pro Quadratmeter. Ein Neigen um -5 bis +35 Grad ist ebenso möglich wie eine Höhenverstellung um bis zu 155 mm. Dank Pivot-Funktion kann das Display zudem um 90 Grad gedreht werden.

All das hat allerdings seinen Preis. Satte 1.100 Euro möchte Eizo für den Foris FS2735 haben. Zwei unserer Leser dürfen den High-End-Gaming-Monitor nun kostenlos bei sich zu Hause auf den Prüfstand stellen und nach einem ausführlichen Test bei uns im Forum behalten.

Auch wir haben dem Monitor bereits kräftig auf den Zahn gefühlt und ihn mit unserem heiß begehrten Excellent-Hardware-Award prämiert – unser eigener Testbericht findet sich hinter diesem Link.

Spezifikationen des Eizo Foris FS2735 in der Übersicht

Hersteller und Bezeichnung:

Eizo Foris FS2735
Straßenpreis: ab ca. 1.100 Euro
Garantie: 5 Jahre; mit Vor-Ort-Austausch
Homepage: www.eizo.de
Diagonale: 27 Zoll 
Gehäusefarbe: Schwarz mit roten Elementen
Format: 16:9 
Panel: IPS-Panel (AHVA)
Look up Table: 10 Bit
Glare-Optik: nein 
Auflösung: 2.560 x 1.440 Pixel 
Kontrastrate: 1.000:1 (statisch)
Helligkeit: max. 300 cd/m² 
Reaktionszeit: 1 ms 
Wiederholfrequenz: FreeSync Low: 35-90 Hz
FreeSync High: 56-144 Hz
Blickwinkel: horizontal: 178°
vertikal: 178° 
Anschlüsse: 1x DisplayPort-Eingang
2x HDMI
1x DVI
2x 3,5-mm-Ausgang
1x 3,5-mm-Eingang
2x USB-3.0-Downstream
1x USB-3.0-Upstream
HDCP: ja
Gewicht: 7,1 kg 
Abmessungen (B x H x T): 62 cm x 39 - 55 cm x 20 cm
Ergonomie: Höhenverstellung: 155 mm
Neigung: -5° - 35°
Pivot
Kensington-Lock: nein
Wandmontage: Vesa-Standard 
integrierte Lautsprecher: ja 
Netzteil: intern 
Sonstiges: Steuerung per Smartphone oder Software, Blur-Reduction, Smart-Insight-Demolition

Das sind die Testergebnisse

Insgesamt kommt der Eizo Foris FS2735 bei beiden Testern sehr gut weg. Überzeugend finden sowohl "oooverclocker" wie auch "Fabian2602" die Verarbeitung des 27-Zöllers. "Die Verarbeitung ist wirklich tadellos – ich konnte nichts Störendes daran finden", schreibt "oooverclocker" in seinem Review. Der Monitor habe einen festen Stand, nichts würde wackeln oder schwanken. Etwas kritisiert wird allerdings die Kabelhalterung.

Das Panel kann ebenfalls beide überzeugen. "Fabian2602" konnte während seiner Tests weder Backlight-Bleeding, IPS-Glow, noch Pixelfehler oder gar Staubeinschlüsse feststellen. "oooverclocker" rückte dem Display sogar mit professionellem Testequipment an den Kragen: "Ein Display, das die Farben ab Werk (abgesehen vom leicht selbst korrigierbaren Grünregler und der Helligkeit) dermaßen naturgetreu darstellt, habe ich bisher ebenfalls noch nicht gesehen", schreibt er freudig in seinem Testbericht. Zudem werde der sRGB-Farbraum fast zu 100 % abgedeckt, sodass auch Bildbearbeitung kein Problem mit dem Eizo-Monitor wäre. Störende Lichthöfe, eine ungleichmäßige Ausleuchtung oder einen einzigen Pixelfehler konnte er ebenfalls nicht feststellen.

Die Standardeinstellung der Helligkeit ist beiden Testern zu hoch ausgewählt. "Fabian2602" ließ diese im EcoView-Modus nicht nur automatisch regeln, sondern reduzierte sie auch auf etwa 75 %. Die standardmäßigen 90 % würden bei ihm zu Augenschmerzen nach längerer Nutzung führen. Da er über kein DVD-Laufwerk verfügt, konnte er sich die Software nicht von der mitgelieferten DVD installieren und musste diese händisch von der Webseite herunterladen. Der Download lief mit 100 bis 500 KB/s erschreckend langsam ab. Damit konnte er dann aber die Monitor-Steuerung über das Smartphone per Bluetooth testen, empfindet dies allerdings als teure Spielerei – genau wie die integrierten Lautsprecher. Auf beides hätte Eizo bei seinem Foris FS2735 verzichten und den Monitor dafür zu einem günstigeren Preis anbieten sollen, findet unser Leser.

Trotzdem sind sich beide Tester einig: Die etwa 1.000 Euro ist der Eizo Foris FS2735 durchaus wert. Der Unterschied zu deutlich günstigeren Modellen sei "ganz klar deutlich".

Wir bedanken uns für die ausführlichen Testberichte!

Zu den Testberichten:

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 27. März 2016
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 28. März 2016
  • Testzeitraum bis 1. Mai 2016

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Eizo sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx.
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig.
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt.
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern.
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen.
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum.

Social Links

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 05.12.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2407
Na unser Fabian scheint beim 1000€ Eizo nicht wirklich überzeugt zu sein, was man daran sieht, dass er ihn im Marktplatz verkaufte oder verkaufen wollte. ;)
#2
customavatars/avatar130775_1.gif
Registriert seit: 06.03.2010
Stuttgart
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
@Mandara wurden die Posts dazu gelöscht, oder wie kommst du dadrauf?
#3
Registriert seit: 05.12.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2407
Zitat rossi94;24567497
@Mandara wurden die Posts dazu gelöscht, oder wie kommst du dadrauf?

Meinst du http://www.hardwareluxx.de/community/f168/bitte-loeschen-1114211.html ?
#4
customavatars/avatar130775_1.gif
Registriert seit: 06.03.2010
Stuttgart
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
AH, danke ;)
#5
customavatars/avatar117832_1.gif
Registriert seit: 08.08.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1347
das is ja alles kein ding..kann man ja auch heimlich woanders verkaufen wenns hier leute gibt dies mitbekommen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]