> > > > Samsung Curved Monitore CF390 LED und CF396 LED in Kürze im Handel

Samsung Curved Monitore CF390 LED und CF396 LED in Kürze im Handel

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

samsung 2013Bereits Anfang März stellte Samsung einige Monitore mit Curved-Display und FreeSync über HDMI vor. Nun sollen einige der damals vorgestellten Modellen auch in Kürze in den Handel kommen und Samsung nennt neben einem Preis auch weitere technischen Daten.

Sowohl der CF390 als auch der CF396 zeichnen sich besonders durch die starke Krümmung von 1.800 mm aus. Allen Monitoren gemein ist die Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Die VA-Panels sollen für ein tieferes Schwarz und ein reineres Weiß sorgen. Das Kontrastverhältnis wird mit 3.000:1 angegeben, während über die Helligkeit keine Angaben gemacht wird. Die Reaktionszeit (G/G) soll bei 4 ms liegen und die stabilen Betrachtungswinkel liegen im horizontalen und vertikalen Bereich bei 178 °. In einem Bereich von 48 bis 72 Hz wird die Ausgabe auf dem Display mit der AMD-Grafikkarte per FreeSync synchronisiert. Im Falle der neuen Monitore von Samsung erfolgt dies per HDMI. Neben HDMI bieten die Monitore auch noch einen analogen D-Sub-Eingang.

Hinsichtlich des Designs sollen sich die neuen Modelle besonders durch das flache Profil von 11,9 mm auszeichnen. Das nahezu rahmenlose Design soll dazu einladen auch mehrere dieser Monitore nebeneinander zu stellen. Die Ergonomie ist auf ein Neigen des Displays beschränkt.

Der Samsung Curved Monitor CF390 ist ab 04. April 2016 als 27 Zoll-Monitor für 299 Euro und als 24 Zoll-Monitor für 229 Euro im Handel erhältlich. Der Samsung Curved Monitor CF396 ist ab 16. Mai 2016 als 27 Zoll-Monitor für 299 Euro und ab 04. Juli 2016 in 24 Zoll-Monitor für 229 Euro im Online-Handel erhältlich. Der CF396 unterscheidet sich vom CF390 durch seinen Standfuß in Y-Form.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1132
Finde die Krümmung bei so kleinen Monitoren schon sehr überflüssig.
#2
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
Europäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitänleutnant
Beiträge: 1559
Dann hast du mir was voraus, ich finde generell alle Krümmungen überflüssig ;)
#3
Registriert seit: 06.07.2015

Obergefreiter
Beiträge: 69
Positiv: Freesync neu ab 230€, zumal das im Handel voraussichtlich noch unterboten wird
Krümmung bei den Abmessungen...
FHD?...
#4
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 182
Zitat lll;24453175
Dann hast du mir was voraus, ich finde generell alle Krümmungen überflüssig ;)


Dann setz dich mal vor einen 34 Zoll 21:9 Monitor und versuche, ohne dich nach links und rechts zu lehnen, bequem alles auch am Rand zu erkennen. Aber wahrscheinlich findest du 21:9 auch überflüssig :rolleyes:. Es will dich doch keiner aus deiner Nische rausziehen und dir deine Planen Monitore wegnehmen und dich zwingen, technische Fortschritte auch zu nutzen. Wenn es dir nicht gefällt, kauf es dir einfach nicht.

Zum Thema: Ich bin bei Luxx42. Bei Ultrawide Monitoren macht die Krümmung Sinn, aber bei sowas hier absolut nicht.
#5
customavatars/avatar212213_1.gif
Registriert seit: 12.11.2014
Dickes B
Bootsmann
Beiträge: 587
@StefanG3:
Tja, wenn 21:9 und curved für Dich ‚technischer Fortschritt‘ ist, dann hat die Werbeindustrie, mit ihren Worthülsen Dauerfeuer, bei Dir auf ganzer Linie gewonnen.
Ein ‚gecurvter‘ Screen ist genauso breit wie ein flacher.
(Gut, mathematisch wären es durch die Krümmung ein paar Millimeter weniger.)
Aber der Weg für das Auge/den Hals zu den Bildschirm-Ecken bleibt praktisch der gleiche.
Und einem klassischen WQXGA (gibt es seit über 10 Jahren), also 2.560x1.600, oben und unten 520 Pixel (und damit in Summe rund 1.3Mio Pixel) abzuschneiden, um es als ‚fortschrittliches‘ UW-UXGA, also 2.560x1.080 zu verkaufen, muss man erstmal hinkriegen.
Aber was so eine echte professionelle Werbesülzbirne ist, die wird das schon irgendwie in die Endverbraucher-Rüben reinbekommen…
#6
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 182
Zitat fullHDade;24453322
@StefanG3:
Tja, wenn 21:9 und curved für Dich ‚technischer Fortschritt‘ ist, dann hat die Werbeindustrie, mit ihren Worthülsen Dauerfeuer, bei Dir auf ganzer Linie gewonnen.
Ein ‚gecurvter‘ Screen ist genauso breit wie ein flacher.
(Gut, mathematisch wären es durch die Krümmung ein paar Millimeter weniger.)
Aber der Weg für das Auge/den Hals zu den Bildschirm-Ecken bleibt praktisch der gleiche.
Und einem klassischen WQXGA (gibt es seit über 10 Jahren), also 2.560x1.600, oben und unten 520 Pixel (und damit in Summe rund 1.3Mio Pixel) abzuschneiden, um es als ‚fortschrittliches‘ UW-UXGA, also 2.560x1.080 zu verkaufen, muss man erstmal hinkriegen.
Aber was so eine echte professionelle Werbesülzbirne ist, die wird das schon irgendwie in die Endverbraucher-Rüben reinbekommen…


Ein 34 Zoll UWQHD Bildschirm mit 3440x1440 Pixeln finde ich durchaus fortschrittlich (du weißt wahrscheinlich noch nicht, dass es bei 34 Zöllern vorwiegend solche Auflösungen gibt. Hinterm Mond kommen solche Neuigkeiten wohl verzögert an). Und es geht nicht nur um die Nähe zum Auge, sondern auch um den Betrachtungswinkel. Aber ich sehe schon, bei dir ist alle Hoffnung verloren. Viel Spaß noch mit deinen Scheuklappen
#7
customavatars/avatar212213_1.gif
Registriert seit: 12.11.2014
Dickes B
Bootsmann
Beiträge: 587
‚modernes‘ UWQHD (4,9 Mio. Pixel) ist nicht bahnbrechend mehr als das ‚alte‘ WQXGA (4,1 Mio. Pixel).
(Das Seitenverhältnis ist dem Panel/Monitor-Hersteller komplett Banane, er vertickert Dir jedes noch so dümmblödste Format, wenns denn gerade ‘hip‘ ist. Das hat nichts mit Fortschritt zu tun, sondern mit Verkaufszahlen.)
Ich finde hier hinterm Mond, UHD-Monitore mit 3.840x2.160 ganz normal und habe seit geraumer Zeit ‚ne auskömmliche Reihe davon herumzustehen.
(Wenn Du lange genug suchst, findest Du in einem, ein Jahr alten, Post von mir einen Bildanhang, wo ich zwei UHD-Monitore gleichzeitig an einem Laptop betreibe. Philips BDM4065-Thread ‚#692.)

Und wenn es Dir jetzt nun doch eher um den Betrachtungswinkel geht, dann hättest Du Dich schonmal in Deinen vorherigen Post darauf beziehen können, und komme jetzt nicht mit irgendwas Neuem daherphantasierten rum.
Aber klar, das bei TVs sauber an die Wand gesetzte curved-Gimmick, ist natürlich genau das, was der Monitor-User schon immer wollte.

Die Ausgangslage ist, dass (wichtig->) !!! ISOMETRISCH !!! (<-wichtig) berechnete 3D-Bilder, projizert auf eine 2D-Fläche (Monitor) nicht die Fluchtpunkte Deiner Augen nachvollziehen können.
Hier nochmal zum nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Isometrische_Perspektive_in_Computerspielen
Verstehst Du das, ja?
Schulstoff, 9./10. Klasse, Realschule: Projektion eines Drahtgitter-Würfels mit und ohne Fluchtpunkt.

Mit curved kannst Du nun in der Waagerechten!! Dein Auge bei der Betrachtung der fluchtpunktlosen!! 3D-Welt ein klein wenig überlisten (oder direkter: bescheißen).
Und je (auch wichtig->) unnötig!!! (<-auch wichtig) breiter der monitor ist, desto größer scheint!! die vorgegaukelte!! wirkung.

Das gilt aber nur für entsprechende ComputerSPIELE und ist buchstäblich: Augenwischerei:
Da Dein Auge den 3D-Darstellung-Trick auf der 2D-Mattscheibe ‚durchschaut‘ und sich nicht austricksen lassen möchte, gaukelt man ihm mit einer ‚real‘ gebogenen Mattscheibe eine Räumlichkeit vor, um das Auge/Hirn-Gespann zu verleiten diese Wahrnehmung der ‚echten‘ Krümmung auf die ‚pseudo-virtuelle‘ Räumlichkeit der dargestellten Animation zu übertragen.
Das nenne ich Selbstbetrug oder Autosuggestion.
Übrigens ein kleiner Trick: Wenn Du um einen Curved-Monitor herum alles abdunkelst, dass Du den Bildschirm nicht mehr mit der realen Welt ‚abgleichen‘ kannst, kann Dein Auge auch keine Räumlichkeit der Mattscheibe ausmachen und ist wieder: Flach, Hurra!
Einzig die Stauchung bei ‚echten‘ Fluchtpunkt-getreuen Inhalten bleibt.

Curved bedeutet also, Deinen wunderbar faszinierend perfekten Augen, eine krummbucklig animierte Scheinwelt ein wenig zurecht zurücken.

Warst Du mal in einem Museum?
Echt? War wohl ein Wandertag.
Hast Du da große Ölgemälde gesehen? Ich meine so richtig fette Schinken?
Überleg mal.... Ja?
Und sind die ollen Schinken curved?
Nein!
Sie sind flach!!! und doch sind sie -staun- perfekt auf den beabsichtigten Fluchtpunkt ausgerichtet, egal von wo Du schaust.
Ja, wie hat denn der, hinterm Mond lebende, Scheuklappen tragende , hoffnungsverlorene, Renaissance-Maler das nur hingekriegt?
Und die Kunst des großen Michelangelo war es, Gemälde auf gewölbten -also gecurvten- Oberflächen wie eine plane Darstellung scheinen zu lassen, dann aber nur, wenn man sie von einem bestimmten Punkt aus betrachtet.
Ja, wie geht denn das?

Kollege, mit diesen Themen beschäftigt sich der Mensch seit Jahrhunderten.
Und verstand sie, ja durchdrang sie, lange bevor es Computer gab.
Aber unser kleiner Stefan kommt daher und meldet: ‚Hö, hö, wer nichts von curved hält, der lebt hinterm Mond, höhö, trägt Scheuklappen, höhö, da ist jede Hoffnung verloren, hihi.‘
Nein Stefan, Du! bist hier der Dumme.

Ein Digitalfoto wurde mal auf einen planen!!!! Fotochip erstellt, es hat also auf einem planen!!!! Monitor wieder genau die korrekten Fluchtpunktwinkel.
Curved verzerrt dieses Bild/Foto.

Aber jetzt stell Dir vor: Für uns hier hinterm Mond, ist der Computer nicht nur ‚ne Daddelkiste.

Du schaffst es, mich in 1.5 Zeilen (auf einem UHD-Monitor) gleich dreimal dummdreist zu beleidigen.
Und als Grundlage dafür hast Du nur einen unglaublich leeren Resonanzraum zwischen Deinen Ohren.
Wasche Deinen Mund mit Seife aus!

So, das waren jetzt 3 (einhalb) Beleidigungen für Dich.
Alle gefunden?
#8
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1545
öhm, ganz amüsant hier mitzulesen.

Ich möchte nur anmerken das es beim Virtual Desktop die Möglichkeit gibt, den schwebenden Desktop in einer curved 3D Fläche anzeigen zu lassen und das wird auch gerne so praktiziert da man dadurch alles besser im Blickfeld hat.
Oder ist das ein Trugschluss?

Ich erinnere mich mit dem DK2 auch eher Gebrauch von der Curved Einstellung gemacht zu haben, als das ich auf das "flache Display" in der 3D Welt schauen wollte.

Erfahrungen mit echten curved Monitoren habe ich nicht. Ich finde das aber auch nicht unbedingt nötig. Die Verpackungen werden dadurch viel größer und der Preis steigt.
#9
Registriert seit: 04.01.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 292
ich empfinde mein 34" 21:9 mit 3,8mR als zu sehr gekrümmt.
vom sofa (ca.2,5m) aus sieht man die krümmung kaum
und armlänge entfernt sehen die ecken leicht hochgezogen aus, was das bild einwenig verzert und dementsprechend eigentlich auch bescheuert aussieht, wenn man ein rechteck anguckt :D
geil fand ich die krümmun wertikal, als monitor horizontal :D
aber so würd ich auch sagen ab ca 55" und armlänge macht krümmung Sinn!
aber bestimmt nicht mit 38:9....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]