> > > > 4K-Auflösung bei 806 ppi auf 5,5 Zoll von Sharp

4K-Auflösung bei 806 ppi auf 5,5 Zoll von Sharp

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

sharpDer Pixelwahn bei den Smartphones scheint seine Fortsetzung zu finden, denn Sharp hat für das Jahr 2016 die Massenproduktion eines Displays angekündigt, das bei einer Größe von 5,5 Zoll auf eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel kommt. Dies bedeutet eine Pixeldichte von 806 ppi. Ob eine derart hohe Pixeldichte in der Praxis noch eine Rolle spielt, ist dabei zunächst einmal unerheblich. Für Sharp geht es nur darum den Kunden zu zeigen, dass man auch in der Lage ist eine derart hohe Auflösung zu erreichen.

Neue
Neue Display-Technologie von Sharp mit 4K auf 5,5 Zoll

Sharp verwendet dazu ein IGZO-Panel (Indium-Gallium-Zink-Oxid). IGZO-Panels haben eine schnellere Reaktionsgeschwindigkeit, weisen einen größeren Kontrast auf und zudem können die Pixel auch noch deutlich kleiner werden. Sharp vergleicht ein 4,7-Zoll-Display bei 1.280 x 720 Pixel, bei dem ein einzelner Pixel aus 3x 27 µm besteht mit dem neuen 5,5-Zoll-Display bei 3.840 x 2.160 Pixel, in dem ein Pixel auf eine Größe von 3x 10,5 µm kommt.

Neue
Neue Display-Technologie von Sharp mit 4K auf 5,5 Zoll

Die Anordnung der Pixel selbst sowie die der drei Subpixel sind an dieser Stelle nur symbolisch und sollen nur die Größenverhältnisse darstellen. Der Vergleich ist natürlich auch nicht ganz fair, da inzwischen bei 5,5 Zoll bereits Auflösungen von 2.560 x 1.440 Pixel in High-End-Smartphones erreicht werden. Sharp hält sich zu technischen Details noch stark zurück - vermutlich auch, um der Konkurrenz keine Hinweise zu geben.

Neue
Neue Display-Technologie von Sharp mit 4K auf 5,5 Zoll

Laut Sharp sind solche hohen Auflösungen zukünftigen nur noch mit IGZO-Panels möglich. Für den anhaltenden Trend zu immer größeren Pixeldichten sieht man sich also gewappnet.

Neue
Neue Display-Technologie von Sharp mit 4K auf 5,5 Zoll

Ein weiterer Vorteil laut Sharp ist die Tatsache, dass über alle Produktklassen hinweg die gleiche Auflösung verwendet werden kann. Ausgangsmaterial muss also nicht mehr entsprechend angepasst werden.

Wie gesagt, die Massenproduktion des neuen Displays soll erst im kommenden Jahr starten. Derzeit nennt Sharp noch keine weiteren Details, wie etwas zum Stromverbrauch. Ebenfalls unbekannt sind noch die Kunden von Sharp, die ein solches Display einsetzen könnten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar5839_1.gif
Registriert seit: 20.05.2003

Bootsmann
Beiträge: 592
Schöne Machbarkeitsstudie, aber ich seh schon die ersten Geräte damit kommen. Die ersten die da hinterher geiern stehen dank ich mal auch schon in den startlöchern....
#2
customavatars/avatar56518_1.gif
Registriert seit: 23.01.2007
nähe FFM
Korvettenkapitän
Beiträge: 2349
Also wenn man mal von den VR Brillen ausgeht in die die Handys reingeschoben werden - macht das schon Sinn, aktuell kann man bei den Retina Displays noch die Pixel zählen! :)

Das wars dann aber wohl auch schon..
#3
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5108
Also für VR macht es Sinn, für Smartphones ist das lächerlich
#4
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 275
ja supi dann kann mein Nokia 9000 endlich in Rente gehen ....... will haben
#5
Registriert seit: 17.06.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1277
Vielleicht kann man die Technik dann nutzen, endlich (erschwingliche) 4 K Beamer herzustellen.

Bei Beamern macht 4K nämlich am meisten Sinn, meiner Meinung nach.
#6
customavatars/avatar176268_1.gif
Registriert seit: 24.06.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 366
Zitat awehring;23378486
Vielleicht kann man die Technik dann nutzen, endlich (erschwingliche) 4 K Beamer herzustellen.

Bei Beamern macht 4K nämlich am meisten Sinn, meiner Meinung nach.


Nein, unterschiedliche Anforderungsbereiche und Technik.
#7
customavatars/avatar12479_1.gif
Registriert seit: 09.08.2004

Matrose
Beiträge: 30
Zitat NasaGTR;23378394
Also für VR macht es Sinn, für Smartphones ist das lächerlich


Yep denke auch das solche Displays vor allem für VR Anwendungen Sinn machen.
Da bemerkt man wenigstens die Unterschiede in der Pixeldichte.
#8
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 402
Zitat Devron;23378521
Nein, unterschiedliche Anforderungsbereiche und Technik.


Das stimmt so nicht, man könnte so ein Panel schon verwenden um einen 1-Chip LCD Beamer zu bauen. Im Vergleich zu 3-Chip Beamern hätte man aber eine geringere Effizienz bzw. einen geringeren Lichtdurchsatz und Nachteile bei der Farbwiedergabe.

4k hat aber so hohe Anforderungen an die Optik das ein Selbstbau vermutlich kaum praktikabel ist.
#9
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
So eine primitive Technik...

Ich will mindestens 8K, aber bitte nicht auf einem Handy mit mehr als 4"!
#10
Registriert seit: 17.06.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1277
Zitat awehring;23378486
Vielleicht kann man die Technik dann nutzen, endlich (erschwingliche) 4 K Beamer herzustellen.

Bei Beamern macht 4K nämlich am meisten Sinn, meiner Meinung nach.


Zitat Devron;23378521
Nein, unterschiedliche Anforderungsbereiche und Technik.


Zitat Superwip;23379122
Das stimmt so nicht, man könnte so ein Panel schon verwenden um einen 1-Chip LCD Beamer zu bauen. Im Vergleich zu 3-Chip Beamern hätte man aber eine geringere Effizienz bzw. einen geringeren Lichtdurchsatz und Nachteile bei der Farbwiedergabe.

4k hat aber so hohe Anforderungen an die Optik das ein Selbstbau vermutlich kaum praktikabel ist.


Was ich meine ist folgendes:
Wenn Sharp jetzt in der Lage ist, TFT Panels mit so hoher Auflösung zu bauen, sollten sie (bald) auch in der Lage sein kleine 4K TFT Panels zu bauen, die in erschwinglichen 4 K Beamern verwendet werden können. Natürlich von Beamer-Herstellern - Selbstbau ist sicher unrealistisch.
TFT (= LCD) Beamer haben immer 3 Panels, für jede Farbe eines. Single-Chip geht nur mit DLP.
(http://www.christiedigital.com/TechPapers/Christie-1Chip-vs-LCDTechnology.pdf)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]