> > > > Philips kündigt 28-Zoll-Monitor mit 4K an

Philips kündigt 28-Zoll-Monitor mit 4K an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

philipsDer Elektronikhersteller Philips hat heute einen neuen Monitor mit einer Diagonalen von 28 Zoll angekündigt. Das Display wird laut Hersteller mit einem TN-Panel an den Start gehen und dabei eine 4K-Auflösung bieten. Somit besitzt das Display insgesamt 3.840 x 2.160 Bildpunkte und erreicht eine maximale Helligkeit von 300 cd/m². Die Hintergrundbeleuchtung wird durch LEDs realisiert. Laut Hersteller ist dieses Modell vor allem für Nutzer mit höheren Ansprüchen entwickelt worden. Bei den Blickwinkeln gibt Philips 170 Grad aus horizontaler- und 160 Grad aus vertikaler-Richtung an.

Die Bilddaten können über verschiedene Schnittstellen an den Monitor übertragen werden, denn neben VGA steht auch DVI-D zur Verfügung. Auch HDMI und ein DisplayPort wird bereitstehen. Neben zwei USB-2.0-Schnittstellen zahlen auch zwei USB-3.0-Ports zur Ausstattung. Auf zwei integrierte Lautsprecher muss der Nutzer ebenfalls nicht verzichten. 

Der Monitor wird laut Philips im Frühling 2014 auf den Markt kommen und die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei rund 1200 US-Dollar.

Philips 288P6 01

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (27)

#18
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4277
Zitat
[COLOR=#000000]Das tut er aber auch nur, weil es keinerlei Konkurrenz gibt.[/COLOR]

Nein, der Markt ist kleiner. So ein iPad verkauft sich XX Mio mal, so ein Monitor höchstens X Mio mal. Durch die größere Menge ist der Preis einfach geringer.
#19
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2559
Zitat jrs77;21661189
Wie gesagt ist für mich alles über 23-24" zu groß was die Arbeitsplatz-Ergonomie angeht, da ich bei mehr als ~50cm Bildschirmbreite nicht mehr das gesammte Bild im Blick habe, sondern die Augen oder gar den Kopf verdrehen muß.


Lustigerweise gibt es Studien, die belegen, dass in einem produktiven Umfeld (in dem auf Ergonomie geachtet wird), die Produktivität der Bildschirmarbeiter durch zwei Bildschirme nebeneinander gesteigert wird.

Ergo: die Bildschirme müssen breiter werden.

Breite Bildschirme oder mehrere Bildschirme nebeneinander sind unter ergonomischen Gesichtspunkten auch kein Problem - ein Problem ist es, wenn die Höhe der Bildschirme zu groß ist, so dass man häufig/permanent die Nackenmuskeln anspannen muss, denn davon kriegt man auf die Dauer Kopfschmerzen. Ausserdem ist eine zu hohe Auflösung schlecht, wenn die Software nicht vernünftig mit skaliert, denn zu kleine Schriften sind nicht nur unergonomisch, sondern einfach extrem nervig.

Philips hätte lieber einen Monitor im 2.0:1 - 2.4:1 Format in einer vernünftigen Größe (+ 5-10" Diagonale) und mit einem VA-Panel bringen sollen. Als Auflösung hätte auch irgendetwas von 3200x1600 (2.0:1) bis 3840x1600 (2.4:1) gereicht. Damit wäre man um ein vielfaches ergonomischer unterwegs als mit so einem winzigen 28 Zoll 4k Monitor.
#20
Registriert seit: 03.01.2009

Banned
Beiträge: 2617
Zitat Zonky1010;21661385
Das habe ich sowieso immer noch nicht begriffen, bei Smartphones, Tables und Laptops geht die Displayentwicklung
stetig voran, nur bei herkömmlichen Desktop-Monitoren tritt die Entwicklung seit Einführung des Breitbildes mehr oder
weniger auf der Stelle.
Ich habe meinen Monitor seit beinahe acht Jahren und etwas wirklich Neues oder Anderes gibt es leider immer noch nicht.

Angebot und Nachfrage :)
Wenn von einem 24" UHD Monitor an einem Wochenende einige Millionen Geräte verkauft werden könnten, wäre auch ein entsprechendes Angebot vorhanden. Aber das ist nur eine sehr sehr kleine Zielgruppe -> ergo teuer und langsamere Entwicklung.
#21
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 906
Zitat TARDIS;21664135
Lustigerweise gibt es Studien, die belegen, dass in einem produktiven Umfeld (in dem auf Ergonomie geachtet wird), die Produktivität der Bildschirmarbeiter durch zwei Bildschirme nebeneinander gesteigert wird.

Ergo: die Bildschirme müssen breiter werden.

Breite Bildschirme oder mehrere Bildschirme nebeneinander sind unter ergonomischen Gesichtspunkten auch kein Problem - ein Problem ist es, wenn die Höhe der Bildschirme zu groß ist, so dass man häufig/permanent die Nackenmuskeln anspannen muss, denn davon kriegt man auf die Dauer Kopfschmerzen. Ausserdem ist eine zu hohe Auflösung schlecht, wenn die Software nicht vernünftig mit skaliert, denn zu kleine Schriften sind nicht nur unergonomisch, sondern einfach extrem nervig.

Philips hätte lieber einen Monitor im 2.0:1 - 2.4:1 Format in einer vernünftigen Größe (+ 5-10" Diagonale) und mit einem VA-Panel bringen sollen. Als Auflösung hätte auch irgendetwas von 3200x1600 (2.0:1) bis 3840x1600 (2.4:1) gereicht. Damit wäre man um ein vielfaches ergonomischer unterwegs als mit so einem winzigen 28 Zoll 4k Monitor.


Studien gibt es viele, und dennoch bekommt jeder Industrie und Interior-Design Student die Maße für einen 95% Mann vorgegeben, weil sich das eben aufgrund Jahrelanger Erfahrung etabliert hat.

Kopf seitlich drehen ist genauso nervig wie hoch und runter, weswegen alles in ein Blickfeld muß, inklusive der Tastatur.
#22
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2559
Zitat jrs77;21665677
Kopf seitlich drehen ist genauso nervig wie hoch und runter, weswegen alles in ein Blickfeld muß, inklusive der Tastatur.


Genau das ist aber nicht der Fall.

Den Kopf seitlich zu drehen, ist überhaupt kein Problem und führt auch nicht zu Kopfschmerzen oder ähnlichem.

Ausserdem muss man doch nicht alles auf dem Bildschirm auf einmal im Blick haben. Es geht doch darum, mehrere Fenster nebeneinander benutzen zu können - z.B. eine Excel Tabelle neben einer Powerpoint Präsentation.

Bei einem fensterbasierten OS ist man auch nicht gezwungen, die Anwendungen im Vollbild laufen zu lassen, also kann man sich die Fenster so klein machen, wie man dies gerne hätte. Den Monitor hingegen klein zu halten, ist völliger Unsinn.
#23
customavatars/avatar157689_1.gif
Registriert seit: 26.06.2011
Rheinland Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5724
Samsung, los bringt doch mal nen 4K mit IPS Panel und 120 Hz für 500€ :p

Würde direkt drei stück davon holen. Das Problem ist ich wüsste nichts was damit befeuert werden kann, NICHTS!

780 TI -> Vram geht schon bei einem Monitor aus. - Vier Titan auch zu wenig Vram und zu langsam, genau so lahm wie eine TI. Aber einen 4Ker würde ich mir jetzt schon zulegen, und wenn die Technik es in einpaar monaten hergibt dann die weiteren.
#24
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4277
Zitat
[COLOR=#000000]Samsung, los bringt doch mal nen 4K mit IPS Panel und 120 Hz für 500€ [/COLOR]:p

Geht nur nicht, da es afaik kein IPS Panel gibt das 120Hz zuverlässig schafft und DP 1.2 nur 60Hz zulässt. 120Hz geht erst mit 1.3 und der sol irgendwann dieses Jahr kommen. Und wieso Samsung?
#25
customavatars/avatar11960_1.gif
Registriert seit: 18.07.2004
Vorarlberg/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2675
Zitat rmgLazyBone;21661053
Ich sehe im Moment ehrlich gesagt keinen großen Bedarf an preiswerteren 4k-Monitoren. Denn sind wir doch mal ehrlich, heutige Grafikkarten bieten nicht die Leistung für AAA-Spiele in 4k.
Im HWLux-Test rutscht auch die 290X bei Crysis 3, Tomb Raider und Bioshock und 30FPS, ne GTX780ti schafft Crysis 3 gerade auf 1600p >30fps zu halten. Und wer das Geld für CF/SLI hat, kann auch gut Asche - so 800€ denke ich - in nen 4k-Monitor stecken.
Mal davon abgesehen, dass ein Multi-Monitor-Setting hier wegen des Surround-Feelings oft mehr Spaß macht.

Und Grafiker etc. zahlen das über die Firma...
und wenn nicht, kaufen die sicher kein TN-Panel^^

Klar ist preiswerter schöner und eröffnet neue Möglichkeiten.
Wirklichen Bedarf, gerade beim Gaming, sehe ich aber wie gesagt nicht.

LG
RMG


Also ich zocke Tomb Raider @5880x1080 was von der Auflösung her zwar nicht ganz 4k entspricht aber nicht weit davon weg ist. Mit meiner übertakteten R290 bin ich immer im 45 bis 50+ FPS Bereich.

Es stimmt aber sicher, dass die neuen 4k Monitore die neue Grafikkartengeneration an ihre Grenzen bringen wird.

Zu den angekündigten 4K Panelen: Also mir kommt sicher kein TN ins Haus.
#26
customavatars/avatar157689_1.gif
Registriert seit: 26.06.2011
Rheinland Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5724
Zitat turbosnake;21669632
Geht nur nicht, da es afaik kein IPS Panel gibt das 120Hz zuverlässig schafft und DP 1.2 nur 60Hz zulässt. 120Hz geht erst mit 1.3 und der sol irgendwann dieses Jahr kommen. Und wieso Samsung?

Gibt genug Panels die 120 Hz schaffen, nur eben keine von "großen" herstellern. Ausserdem braucht man doch kein Displayport dafür. Man nimmt einfach HDMI 2.0 das sollte wenigstens 60 Hz schaffen.

Und Samsung, da die anderen Hersteller mitziehen würden und auch ordentlich ihre Preise sinken würden.
#27
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4277
Zitat
[COLOR=#000000]Gibt genug Panels die 120 Hz schaffen, nur eben keine von "großen" herstellern[/COLOR]

Dann sag schon welche IPS Panel es sind. In dem Overlord steckt auch nur ein LG Panel.
Zitat
[COLOR=#000000] Ausserdem braucht man doch kein Displayport dafür. [/COLOR]

Doch, da es der beste Standard ist den wir haben.
Zitat
[COLOR=#000000] Man nimmt einfach HDMI 2.0 das sollte wenigstens 60 Hz schaffen.[/COLOR]

Das schafft der aktuelle DP auch, also sollte man von alle neuen Monitoren erwarten können 60 Hz zu können.
Und der DP schafft mehr, HDMI hat an einem Monitor nichts verloren da es nur ein rückständiger Bremsklotz ist.
Der DP kann mit 1.2 schon 60 Hz bei UHD darstellen, also seit 2009, HDMI kann dies erst seit September 2013.
Die hängen also 4 Jahre hinten dran.
Aber erst mal sind die Hersteller bei WQHD mit 120Hz und Gysnc.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]