> > > > Philips präsentiert den 221S3UCB USB-Monitor

Philips präsentiert den 221S3UCB USB-Monitor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

philipsWas braucht man alles, um heutzutage einen Monitor anzuschließen? Die allermeisten Leute würden ein Stromkabel und ein VGA-, DVI- oder DisplayPort-Kabel nennen. Doch das trifft auf den neuen Philips 221S3UCB nur teilweise zu. Strom braucht der Monitor von Philips zwar immer noch, jedoch kann er auf die konventionellen Monitor-Anschlusskabel verzichten, da er das Bildsignal über eine USB-Verbindung bekommt.

philips 221s3ucb 01

Der 21,5 Zoll große Monitor wird in der S-Line Serie vertrieben und besitzt ein TN-Panel mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung. Die native Auflösung entspricht mit 1920 x 1080 Bildpunkten dem Full-HD-Standard. Weiterhin bietet der 221S3UCB eine Reaktionszeit von 5 ms, sowie eine Helligkeit von 150 cd/m2. Der Wert für den Kontrast wird mit 1000 : 1 angegeben. Der Fuß des Monitors erlaubt es, das Gerät zu kippen, zu drehen und ihn in der Höhe zu verstellen. Laut Herstellerangabe soll sich der Stromverbrauch auf lediglich neun Watt beschränken. Von Haus aus sind drei Jahre Hersteller-Garantie direkt an Board.

philips 221s3ucb 02

Wann der Philips 221S3UCB in Europa - und speziell in Deutschland - verfügbar sein wird, ist noch unbekannt. Der USB-Monitor ist aber schon für rund 170 Euro in unserem Preisvergleich gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 28.10.2010

Obergefreiter
Beiträge: 121
Ich muss den Einleitungsabschnitt kurz korrigieren:

"Was braucht man alles, um heutzutage einen Monitor anzuschließen? Die allermeisten Leute würden ein Stromkabel und ein VGA-, DVI- oder DisplayPort-Kabel nennen. Der neue Philips 221S3UCB ergänzt diese Aufzählung nun um das USB-Kabel. Strom braucht der Monitor logischerweise wie jeder andere Monitor auch und kann auch nicht auf ein Bildübertragungskabel verzichten, da er das Bildsignal statt über DVI/VGA/Display-Port über eine USB-Verbindung bekommt. Man hat also auch mit diesem Monitor genau die gleiche Anzahl an Kabeln und sollte seinen Kurzbericht über den Monitor nicht so formulieren, als würde Philips das Kabelgewirr auf dem Schreibtisch mit diesem Produkt verringern."

"Verzichten" ≠ "Ersetzen"

:fresse:
#2
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
170€ für diesen 21" 0815 Plastikbomber ist eine ziemliche Frechheit. daran ändert auch USB nichts...
#3
customavatars/avatar136297_1.gif
Registriert seit: 20.06.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1378
Und vor allem: Was für Vorteile hat man, wenn man das Bild über USB statt über einen konventionellen Monitoranschluss überträgt? So einen hat doch jedes Board/Grafikkarte...
#4
customavatars/avatar94924_1.gif
Registriert seit: 14.07.2008
Deutschland
[online]-Redakteur
Beiträge: 3546
Ascott, die Aussage war auch, dass der Monitor auf die "konventionellen Monitor-Anschlusskabel verzichten" kann, deshalb sehe ich meine Aussage als richtig an. :)
#5
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2928
Und auch hier: Das Ding ist mit 9 Watt spezifiziert. 1800 mA statt der erlaubten 500. Selbst für nen USB 3.0-Host (900mA) immer noch 100% Überlast...
#6
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1834
Also auf dem ersten Bild ist ein 16:10 Monitor. Heißt das, dass es den in 2 Ausführungen gibt?

Und USB naja.. müssen wir glaub ich nicht drüber reden. :fresse:
#7
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6777
Zitat Chiron1991;18859710
Und vor allem: Was für Vorteile hat man, wenn man das Bild über USB statt über einen konventionellen Monitoranschluss überträgt? So einen hat doch jedes Board/Grafikkarte...


Die Frage ist eher, welche Nachteile er hat. Mir würde da spontan einfallen, dass man nicht drauf spielen und vermutlich nicht einmal Filme darauf schauen kann.
Wie die Scroll-Geschwindigkeit usw. mit Aero aussieht, würde ich auch gerne wissen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]