> > > > Eizo zeigt 36,4-Zoll-Monitor FDH3601 auf der NAB 2012

Eizo zeigt 36,4-Zoll-Monitor FDH3601 auf der NAB 2012

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

eizoEIZO hat nun angekündigt, dass sie den DuraVision FDH3601 am 14. April dieses Jahres auf der NAB Show 2012 in Las Vegas ausstellen wollen. Die Messe richtet sich an ein Fachpublikum, das aus Profis aus der digitalen Medienbranche stammt. Was den 36,4 Zoll großen Monitor so besonders macht, ist seine extrem hohe Auflösung von 4096 x 2160 Bildpunkten.

Aufgrund der hohen Auflösung, ist es nötig zwei Dual-Link-DVI-Anschlüsse, alternativ auch zwei DisplayPort-Anschlüsse, anzuschließen. Der Monitor ist in der Lage, den kompletten RGB-Farbraum darzustellen. Das bedeutet, dass der EIZO in der Lage ist 278 Billionen Farben anzuzeigen. Die Angabe zur Helligkeit wird auf 700 cd/m2 beziffert, zudem besitzt der Monitor einen Kontrast von 1000:1. Die Betrachtungswinkel betragen Horizontal und Vertikal jeweils 176°. Weiterhin wird die Reaktionszeit mit 8 ms angegeben.

104b

Zum ersten Mal wurde der Monitor vergangenes Jahr zu einem Preis von rund 35.000 US-Dollar angekündigt. Ein Erscheinungsdatum wurde bisher nicht benannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar127265_1.gif
Registriert seit: 16.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1451
macht euch nicht nass, in 10 jahren kann sich jeder so einen hinstellen.
war bei fullHD das gleiche. ;)
#10
customavatars/avatar133298_1.gif
Registriert seit: 19.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1579
ein full hd "monitor" in 32 oder 37 kostet doch keine 500 euro mehr :D
#11
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
Ja da sind Fernseher gemeint es gibt ja so gesehen keine 37 Zoll Monitore ein 37 Zoll LED Fernseher geht halt in richtung 500€ aber in ein paar Jahren kann den jeder haben.
#12
customavatars/avatar105543_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009
Irgentwo im Nirgentwo
Gefreiter
Beiträge: 52
Auch in 10 Jahren wird sich das der Normaluser leider nicht leisten können.
Da einfach ken Interesse nach solchen Monitoren besteht auf dem Consumer-Markt. Die meisten Leute erkennen ja noch nicht mal den Vorteil eines 10-bit Panels, was soll dann also erst so ein 16bit Panel für Absatzzahlen haben?
Würde mich freuen, wenn in 10 Jahren überhaupt erst mal 8-bit Geräte in der Auflösung erschwinglich wären.
#13
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
Ja und vor 15 Jahren dachte man 80 MB Festplatten halten ewig ...
#14
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4501
Irgendwann wird das Standard sein, mal schauen aber wann ;) Zurzeit ja noch 30ender mit 2560x1600 noch eher High End. Aber wenn man sich anschaut, dass vor vllt. 2-3 Jahren 22" mit 1680x1050 Standard war und jetzt 23/24" mit 1920x1080 Standard ist... Braucht halt seine Zeit, aber die Auflösungen kommen früher oder Später in den Normalo Haushalt (natürlich wenn GPU etc. mitzieht :D)

Siehe auch Smartphones, was die ersten für ne Auflösung hatten und jetzt alle mit 720/1080p in den kleinen Kackteilen daherkommen (neues iPad...)
#15
customavatars/avatar6296_1.gif
Registriert seit: 25.06.2003

Obergefreiter
Beiträge: 86
optimaler zocker monitor!
#16
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
gibts die Auflösung für Spiele eigentlich ?
#17
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4501
kA... 7680x1600 (3x 30Zoll) kannste ja mit Eyefinity/NV Surround einstellen an sich... Und wenn es im Artikel heißt es ja "Aufgrund der hohen Auflösung, ist es nötig zwei Dual-Link-DVI-Anschlüsse, alternativ auch zwei DisplayPort-Anschlüsse, anzuschließen."
Evtl. also erkennt der PC es als 2 Monitore und ist so eingestellt, das diese zu einem werden... Kannste ja mit einer X beliebigen Graka mit mehreren Anschlüssen und min. 2 Monitoren ja auch machen, nur ist dann halt Rand hier und da...
So stelle ich mir das zumindest vor... Wie das in Praxis funktioniert kA :D
#18
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1544
Man hat seine Anwendungen ja am liebsten auf der nativen Auflösung. Ob sich das dann jenseits von sagen wir mal 1920x1080 dann noch wirklich bemerkbar macht, kann man wohl kaum sagen.
Aber natürlich werden diese dann unter 4096 x 2160 einfach nochmals wesentlich besser dargestellt.

Also mir geht es einfach nur darum zu wissen ob eben niedrigere Auflösungen im Vergleich zu nativen 1920er Monitoren negativ auffallend wirken oder nicht.

Wenn ja, dann wird sich als Spieler niemand so einen Monitor antun da die meisten Spiele nicht weiter als das gehen und 4096 x 2160 immer als Ausnahme gelten.
Es wird sich wohl lange - bis nie etwas ändern. Bei dem Preis kann man ja warten bis man schwarz wird. Und dann sind die Anwendungen längst nicht darauf geeicht.

Ich tippe eher auf künftige Marktreife von oLED Monitoren in der Breite von 3 jetzigen 16:10, also 48:10 mit mehr oder minder normalen Auflösungen. Da sehe ich persönlich einen Markt. Die Kisten die wir heute vor Augen haben, haben mit dem natürlichen Sichtfeld des Mensches nicht viel gemein. Das ist wie Scheuklappen tragen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]