> > > > Erste LED-LCDs mit VA-Panel von BenQ

Erste LED-LCDs mit VA-Panel von BenQ

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

benqFlachbildschirme mit LED-Hintergrundbeleuchtung liegen voll im Trend und bieten einige Vorzüge zu herkömmlichen Modellen. Während man im Bereich der PC-Monitore meist nur LED-LCDs mit einem TN-Panel findet, schickt BenQ nun gleich drei neue Flachmänner mit einem VA-Panel und LED-Backlight sowie Full-HD-Auflösung ins Rennen. Sie zählen zu den Serien VW und EW und kommen mit einer Bilddiagonalen von 22 oder 24 Zoll daher. LCDs mit „Vertical Alignment“-Panel (VA) bieten gegenüber „Twisted Nematic“-Panels (TN) vor allem den Vorzug einer höheren Blickwinkelstabilität, die meist mit 178 Grad angegeben wird. Zudem bieten sie auch meist eine bessere Bildqualität, insbesondere was Kontrast und Schwarzwert angeht. Mehr Informationen zu den Unterschieden der verschiedenen Panel-Technologien findet man in unserem entsprechenden Artikel.

In Verbindung mit der LED-Technik sollen die neuen BenQ-Modelle somit ein reales Kontrastverhältnis von 3000:1 bieten. Die Blickwinkel gibt man mit 178 Grad in der Horizontalen sowie Vertikalen an. Neben der Bildqualität steht auch das Design bei den neuen Produkten im Vordergrund. Man setzt bei der VW-Serie grundlegend auf die bewährte Optik der V-Serie, die mit dem „2010 iF Design Award“ ausgezeichnet wurde. Die EW-Serie soll hingegen vor allem durch ihre zahlreichen Anschlussmöglichkeiten punkten. Bei beiden Modellreihen soll zudem das 8-Bit-Panel mit 16,7 Millionen Farben für eine hohe Farbtreue bei der Bildwiedergabe sorgen und die sogenannte „Senseye“-Technik eine unkomplizierte Anpassung des Bildes an die eigenen Bedürfnisse über verschiedene Voreinstellungen bieten.

Zur VW-Serie mit DVI- und D-Sub-Anschluss sollen zunächst der 24-Zoller VW2420 (H) und der 22-Zoller VW2220(H) zählen, wobei die Varianten mit dem Zusatz „H“ auch HDMI bieten. Die EW-Serie soll hingegen mit DVI-D, 2x HDMI, D-Sub, 4x USB, Line-in und Kopfhörer-Anschluss kaum Wünsche bei der Konnektivität übrig lassen. Zudem gehören zwei Lautsprecher mit 1,5 Watt zur Ausstattung. Ab Mitte Juli soll der VW2420(H) zunächst in Taiwan verfügbar sein, der EW2420 folgt Mitte August. Der VW2220(H) mit 22 Zoll soll hingegen erst im November erscheinen. Zu Preisen und den Erscheinungsdaten für den europäischen Markt macht BenQ leider noch keine Angaben.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar18314_1.gif
Registriert seit: 22.01.2005
Berlin
Bootsmann
Beiträge: 714
Für mein Geschmack entwickelt sich der LED-LCD Monitor Sektor zu langsam.

Schaut man in die TV-Ecke findet man sogar einen 22" LED-Monitor mit 1920x1080 und 178 Grad Betrachtungswinkel. Der Monitor scheint aktuell Konkurenzlos zu sein und in 1-2Wochen sogar lieferbar.

LG Electronics 22LE5500 Preisvergleich bei Geizhals.at Deutschland

Was ist von dem Gerät zu halten? Empfehlenswert?
#3
customavatars/avatar118076_1.gif
Registriert seit: 13.08.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2479
Sieht nett aus, der LG! O.k., der Preis führt bei mir schon fast zu körperlichen Schmerzen (- er hätte meines Erachtens ruhig ein Hunni günstiger sein können).

Wenn man ihn als Monitor nutzen möchte, muss man bei ihm allerdings darauf aufpassen, dass man die Helligkeit weit genug runterregeln kann. TVs sind - glaube ich zumindest - in der Regel heller eingestellt als Monitore. Kann man sie im Monitorbetrieb nicht runterregeln, brennen sie einem die Retina weg.

Bei LED Monitoren kann man echt den Eindruck gewinnen, dass sich die Hersteller abgesprochen haben, die Dinger nur mit riesen Margen zu verkaufen. Letztendlich ist die LED Technologie ja spottbillig - zumindest für die 08/15 LED Hintergrundbeleuchtung. Aber die LED Monitore werden nach meinem Empfinden immer noch mit heftigsten Aufpreisen verkauft.
#4
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Moderator
Luft statt Wasser
Beiträge: 22536
@Grummel: Es ist auch ein TV mit DVB-T- und DVB-C-Tuner sowie 100Hz-Technik.
#5
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1604
Spott billig nur wegen den LED\'s?
LOL
meinst du die ollen 0815 CFL Röhren sind so viel teurer?
So ein Monitor hat auch noch andere Komponenten die bei beiden Beleuchtungs-Varianten identisch sind...
Die Frage ist doch was verbrauchen die Dinger noch an Strom?
#6
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 402
Es gibt ja schon einige Monitore mit VA Panel und LED Backlight, vor allem von LaCie, natürlich alles teure Modelle für proffessionelle Anwender

Prad.de

Trotzdem auf jeden Fall ein Fortschritt, der sich sicherlich auch positiv auf die Preise auswirken wird

Der LG TV ist zwar sicher nicht schlecht hat aber wohl nur ein IPS Panel und LED Edge Lit, kein RGB LED Backlight mit Local Dimming...

Der statische Kontrast des LG ist auch, wie schon fast üblich, wiedermal nicht angegeben...
#7
customavatars/avatar118076_1.gif
Registriert seit: 13.08.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2479
Zitat monosurround;14852692
Spott billig nur wegen den LED\'s?
LOL
meinst du die ollen 0815 CFL Röhren sind so viel teurer?
So ein Monitor hat auch noch andere Komponenten die bei beiden Beleuchtungs-Varianten identisch sind...
Die Frage ist doch was verbrauchen die Dinger noch an Strom?


Ich meine ja nicht, dass der ganze TFT wegen der LEDs spottbillig sein soll - ich meine nur, dass die LED Komponenten spottbillig sind und deshalb sollte der LED TFT nicht teurer sein, als der Röhren TFT.

Die paar Hochleistungs-LEDs (für eine Kanteneinspeisung des Lichts) kosten bestimmt nicht viel mehr als die CFL Röhren. Etwas teurer dürfte bei der LED Technik das Dimmen über die nötige PWM Schaltung sein. Aber letztendlich sind das bestimmt auch nur Cent Beiträge und man spart im Gegenzug ein paar Cent bei den Spannungswandlern für die Röhren und dem kleiner dimensionierten Netzteil.

Trotzdem wird ein TFT, wenn er mit LED Hintergrundbeleuchtung bestückt ist, übertrieben teuer verkauft im Vergleich zu seinem Counterpart mit den alten Röhren. Aber gut, die Hersteller wollen halt auch leben... ;)

Naja, mittelfristig wird es der Markt schon richten.
#8
customavatars/avatar31602_1.gif
Registriert seit: 17.12.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 323
das problem ist das die kapazitäten momentan einfach nicht ausreichen.
#9
Registriert seit: 10.05.2009

Matrose
Beiträge: 0
Also die einzige Info die ich diesem Text entnehmen kann ist, dass BenQ es jetzt auch mal geschafft hat LED Backlights mit VA-Pannels zu verheiraten. Andere Hersteller haben sowas schon ewig im Programm, z.B. Eizo EV2333 mit 24Watt. Wenn ich da wählen sollte, würde ich mich sicherlich nicht für BenQ entscheiden :)
#10
customavatars/avatar22815_1.gif
Registriert seit: 13.05.2005

Matrose
Beiträge: 28
Seit wann hat der Eizo EV2333 ein LED Backlight?

Der einzig mir bekannte Consumer Monitor mit LEDs und nicht TN Panel ist von Apple und kostet über 700.- Euro.
Alle anderen „LED Backlight/nicht TN Panel“ Monitore sind für den DTP Bereich und da fängt es preislich erst bei 1500.- Euro an. In Summe sind das aber auch nur eine Hand voll Geräte.

Ich glaube sehr viele Leute warten auf LED Backlight mit höherwertigen Panel zu einem günstigen Preis und LG versucht da was auf den Markt zu bringen.
Warum hier gleich mal wieder völlig sinnfrei rumgestänkert wird ist mir absolut unverständlich.
#11
customavatars/avatar118076_1.gif
Registriert seit: 13.08.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2479
Hier ist die neue Produktseite von einem der BenQ VA LEDs, mit ein paar Details.

BenQ Global | Products - LCD MonitorsTechnology - LED - VW2420H

Über das Design lässt sich streiten und ein vernünftiger Standfuß wurde anscheinend weggespart. Aber nur 40 Watt maximale Stromaufnahme - da könnten so 25 Watt im normalen Betrieb drin sein, vermute ich.

Zu kaufen gibt es ihn bei uns allerdings immer noch nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]