> > > > Weitere Informationen zu ASUS' Z7S WS

Weitere Informationen zu ASUS' Z7S WS

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Vor Kurzem fiel das NDA zu Intels Enthusiasten-Plattform Skulltrail und auch unsere Redaktion präsentierte erste Ergebnisse. Ein ausführlicher Test wird in der Hardwareluxx [printed] 03/2008 zu finden sein. Im Grunde basiert Skulltrail auf einer Workstation-/Server-Platine, bei der einige Funktionen hinzugefügt wurden. So hat es mit anderen Zwei-Wege-Systemen den Sockel S771 und die Verwendung von Fully-Buffered-Dimms (FB-Dimms) gemein, doch können normale S775-Kühler und sogar SLI genutzt werden. Aber auch Intels Partner planen ihre eigenen Vorstellungen eines Zwei-Sockel-Mainboards für Enthusiasten umzusetzen und anzubieten. Als erster Hersteller machte ASUS mit dem Z7S WS auf sich Aufmerksam, noch bevor erste Testmuster von Skulltrail an die Redaktionen verschickt wurden. HotHardware hat nun neue Informationen über ASUS' Skulltrail-Alternative nebst Bildern veröffentlicht.So setzt das Z7S WS auf Intels 5400 Northbridge, die mit der Southbridge ESB2E zusammenspielt. Die Northbridge hat gegenüber dem Seaburg-Chipsatz, der bei Skulltrail verwendet wird, den Vorteil, dass bereits PCI-Express in der Version 2.0 unterstützt wird. Dafür verzichtet ASUS auf die nForce-Chips, weshalb das Z7S WS kein normales SLI unterstützt. Quad-SLI soll dennoch möglich sein. Insgesamt verfügt das Mainboard über drei x16-Steckplätze (einer davon mit 8 Lanes angebunden) und jeweils einen PCI-X-, PCIe-x1- und PCI-2.2-Slot.

Ein weiterer Nachteil gegenüber Skulltrail ist, dass nicht die Montagelöcher des S775 übernommen wurden, so dass nur die begrenzte Auswahl an S771-Kühler verwendet werden kann. Dafür verwendet das Z7S WS digitale Spannungswandler und ist mit 30,5 x 26,7 cm kleiner als das D5400XS-Mainboard. Desweiteren hat die ASUS-Platine von Haus aus einen RAM-Kühler mit an Board, was Sinn macht, wenn die Abwärme der FB-Dimms betrachtet wird.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS X99-Deluxe II im Test - Mit absoluter Vollausstattung an die...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_X99_DELUXE_II/ASUS_X99_DELUXE_II_4_LOGO

Bevor wir uns den neuen LGA2011-3-Mainboards von anderen Herstellern zuwenden, werden wir uns in diesem Artikel ein weiteres Modell von ASUS zu Gemüte führen. Denn ASUS hat für die mittlerweile veröffentlichten Broadwell-E-Prozessoren eine Reihe neuer Platinen am Start positioniert und hat... [mehr]

Gigabyte GA-X99-Ultra Gaming im Test - ein effizienter Gaming-Unterbau

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_X99_ULTRA_GAMING/GIGABYTE_GA_X99_ULTRA_GAMING_4_LOGO

Dass Gigabyte ebenfalls in der Lage ist, sehr gute Mainboards zu entwickeln, haben die Taiwaner schon zuhauf unter Beweis gestellt. Und wie sollte es auch anders sein: Das Unternehmen mischt nach Intels Core i7-6950X-Launch weiterhin im X99-Segment mit und hat drei neue Modelle im Angebot. Neben... [mehr]

ASUS X99-E im Test - ASUS' Einsteiger-Brett für Broadwell-E

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_X99_E/REVIEW_ASUS_X99_E_4_LOGO

Alle guten Dinge sind drei, wie man es in manchen Situationen zu sagen pflegt. Wir beziehen uns auf die drei neuen X99-Mainboards von ASUS. Mit dem X99-A II und dem X99-Deluxe II haben wir uns zwei der drei neuen Platinen bereits im Detail angeschaut. Welches Modell nun noch in unserer Sammlung... [mehr]

ASUS präsentiert das X99-E-10G WS mit 2x 10-GBit-Ethernet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem X99-E WS hat ASUS bereits ein Workstation-Mainboard mit X99-Chipsatz im Angebot, ergänzt dieses aber nun um das X99-E-10G WS, um auch den Bedarf nach einem solchen Mainboard mit 10-GBit-Ethernet decken zu können. Dieser scheint zweifelsohne vorhanden zu sein, denn bereits nach einer... [mehr]

MSI erweitert mit dem X99A Tomahawk das Mainboard-Portfolio

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MSI-X99A_TOMAHAWK-LOGO

Obwohl MSI bereits einige Sockel LGA2011-3-Mainboards in ihrem Sortiment stehen haben, hat das taiwanische Unternehmen nun mit dem X99A Tomahawk eine neue Platine entwickelt. Sie gehört der Arsenal-Gaming-Serie - der Einsteiger-Gaming-Klasse - an, hat in punkto Ausstattung dennoch einiges zu... [mehr]

MSI Z170A Gaming M6: Neue Skylake-Platine mit Killer E2500 und Lightning-USB

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MSI_2016

Passend zur Veröffentlichung der Neuerungen des Killer-E2500-Netzwerkcontrollers von Rivet Networks präsentiert MSI heute mit dem Z170A Gaming M6 ein neues Mainboard für den Sockel LGA1151 und damit für die Skylake-S-Prozessoren. Gefertigt wurde es im gängigen ATX-Format mit schwarzem PCB. Neu... [mehr]