> > > > Drei neue X99-Mainboards von Gigabyte aufgetaucht

Drei neue X99-Mainboards von Gigabyte aufgetaucht

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

gigabyte2Gigabyte hat während der aktuellen PAX East drei neue Mainboards mit X99-Chipsatz im Gepäck. Bisher wurden die Platinen noch nicht offiziell von Gigabyte vorgestellt. Alle drei Modelle werden die kommenden Broadwell-E-Prozessoren von Intel mit LGA2011-v3-Sockel unterstützen. Sie hören auf die Bezeichnungen X99-Designare EX, X99 Phoenix SLI G1 sowie X99 Ultra Gaming und erinnern mit ihrem Design an die Modelle aus Z170-Serie von Gigabyte.

Wie auf den ersten Bildern zu erkennen, wird das X99-Designare EX mit fünf PCI-Express-3.0-x16-Slots ausgestattet sein. Weiterhin sind zwei U.2-Ports zu erkennen, welche vermutlich mit bis zu 32 GB/s arbeiten und das NVMe-Portokoll beherrschen.

Das X99 Phoenix SLI G1 hingegen bietet nur vier PCIe-3.0-x16-Steckplätze und lediglich einen U.2-Port. Allerdings wird bei diesem Modell ein integriertes WLAN-Modul zur Ausstattung zählen. Das X99 Ultra Gaming wird mit einer ähnlichen Ausstattung wie das X99 Phoenix SLI G1 an den Start gehen, allerdings muss hier auf das integrierte WLAN-Modul wieder verzichtet werden. Außerdem ändert Gigabyte das Design auf die Farben Schwarz, Weiß und Rot.

Wann die drei neuen X99-Platinen von Gigabyte offiziell angekündigt werden, ist derzeit unbekannt und auch ein Veröffentlichungstermin wurde noch nicht verraten. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Oberbootsmann
Beiträge: 890
Schade wieder kein matx dabei :(
#4
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 10914
1. Kein mATX dabei
2. Sind die 3 neuen GB MoBos hässlich
3. Wie bei fast allen MoBos: immernoch unsinnige Verteilung & Anzahl von SATA-, mSATA-, M.2- und PCIe-Anschlüssen
#5
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8144
Diese riesigen Plastikkappen fand ich bei Asus schon hässlich...
#6
Registriert seit: 21.04.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1547
Zitat Tresel;24523562
Schade wieder kein matx dabei :(


Zitat MENCHI;24523788
1. Kein mATX dabei


Das Angebot an mATX X99-Brettern ist generell wirklich bescheiden, Ausnahme ist Asrock
#7
Registriert seit: 04.08.2015

Fregattenkapitän
Beiträge: 2716
Hässlich wie die Nacht :P Das IO Cover einfach nur nen Plastikrechteck und drübergeschraubt ... -.- uarghs
#8
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 12014
Zitat
Weiterhin sind zwei U.2-Ports zu erkennen, welche vermutlich mit bis zu 32 GB/s arbeiten und das NVMe-Portokoll beherrschen.
Schön das nun endlich U.2 auf Consumer Boards kommt, aber die NVMe Unterstützung hat mit den Ports nichts zu tun, dies muss im UEFI unterstützt werden um davon Booten zu können und vom OS um die Laufwerke überhaupt nutzen zu können.
#9
Registriert seit: 08.11.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1040
Das Brett kostet locker 400,- Euro...nix mit Consumer Board (außer Papi arbeitet als Bankvorstandsvorsitzender, also halt Bonze).
#10
customavatars/avatar33234_1.gif
Registriert seit: 11.01.2006
Wiesbaden
Bootsmann
Beiträge: 529
Zitat kalle666;24532544
Das Brett kostet locker 400,- Euro...nix mit Consumer Board (außer Papi arbeitet als Bankvorstandsvorsitzender, also halt Bonze).


schwachsinniger Kommentar!
400€ kosteten auch schon die 2011er Boards im Jahr 2012. Hier wird eine andere Zielgruppe angesprochen, die auch mehr als 999€ für einen Gaming PC ausgibt. Wen es nicht interessiert, brauch es ja nicht lesen.
#11
Registriert seit: 15.01.2015

Korvettenkapitän
Beiträge: 2207
wenn man allerdings ein Fujitsu/Supermicro-Board für 300€ bekommt und ein Asrock X99 für 200, fragt man sich schon, was die hier doppelt so teuer macht ;)
#12
Registriert seit: 08.11.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1040
Zitat flxmmr;24534191
wenn man allerdings ein Fujitsu/Supermicro-Board für 300€ bekommt und ein Asrock X99 für 200, fragt man sich schon, was die hier doppelt so teuer macht ;)


Musste die Marketing Abteilung fragen. Höchstwahrscheinlich das "G1" auf der Packung ;)

Kannste ja auch mal Asus fragen, warum das X99-Pro 100,- Euro mehr kostet als das X99-A, obwohl selbes Platienen-Layout und gleiche Ausstattung: Halt nur Wifi mit onboard.

Apropo ASRock und 200,- Öcken. Das X99 Extreme 4 ist gerade bei mir angekommen. Endlich mal wieder ein Mainboard mit mehr als 2 PCB-Layer in der Hand zu halten ist schon was :p mein ASRock Z97 wirkt dagegen wie Pappe. Habs für 199,- Euro bekommen, bin zufrieden und freue mich schon arg auf Broadwell-E :vrizz:

Zitat Firebl;24534145
schwachsinniger Kommentar!
400€ kosteten auch schon die 2011er Boards im Jahr 2012. Hier wird eine andere Zielgruppe angesprochen, die auch mehr als 999€ für einen Gaming PC ausgibt. Wen es nicht interessiert, brauch es ja nicht lesen.


Heros wie du, die wahrscheinlich auch ein Z170 Mainboard für 300,- Euro kaufen bei 'ner 5$ Southbridge... Die Einstigspreise des X97 lagen übrigends bei 180,- bis 200,- Euro. Wer meint er müsse mehr als nötig ausgeben, bitte schön!

Außerdem geht es primär beim X99 Refresh um U.2 Ports, da USB3.1 (Alpine Ridge oder ASMedia) ja wohl kaum von Interesse sein dürfte. Halt Schade, wenn dann die Einstiegsklasse verfehlt wird und nur 300,- und mehr Euro Boards den Port bekommen. Würde dann lauten: Mission Failed!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASRock X99 Professional Gaming i7 im Test - Ein schneller Gaming-Unterbau ohne...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_X99_GAMING_I7/ASROCK_X99_GAMING_I7_4_LOGO

Pünktlich zur Veröffentlichung von Intels Broadwell-E-Prozessoren haben vor allem die vier renommierten Mainboard-Hersteller neue Platinen entwickelt und auf dem Markt platziert. Sei es das MSI X99A Gaming Pro Carbon, das ASUS X99-Deluxe II, das ASUS X99-A II oder auch das Gigabyte GA-X99-Ultra... [mehr]

MSI Z170A Gaming M6 im Test - Mit dem Killer E2500 und ASM2142 in die neue...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_Z170A_GAMING_M6/ARTIKEL_MSI_Z170A_GAMING_M6_4_LOGO

Am 15. September hat MSI mit dem Z170A Gaming M6 ein neues LGA1151-Mainboard für die Enthusiast-Gaming-Mainboardserie vorgestellt. Auf diesem Skylake-Unterbau feiert nicht nur der Killer-E2500-Netzwerkcontroller von Rivet Networks seine Premiere, sondern im gleichen Atemzug auch der brandneue... [mehr]

Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7 im Test - Effizient im Idle inklusive Thunderbolt 3.0

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING_7/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING7_004_LOGO

Nachdem wir uns vor zwei Monaten mit dem GA-X99-Ultra Gaming zuletzt ein Mainboard von Gigabyte angeschaut haben, wird es Zeit, dass wir uns auch noch ein einmal mit einer LGA1151-Platine aus dem Hause Gigabyte befassen. Bei der großen Anzahl von Modellvariationen haben wir uns das GA-Z170X-Gaming... [mehr]

Zwei Mainboards mit AM4-Sockel von Gigabyte gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/GIGABYTE

AMD wird im kommenden Jahr erstmals Prozessoren auf Basis des Sockels AM4 in den Handel bringen. Um die neuen CPUs zu nutzen, werden natürlich auch die entsprechenden Mainboards benötigt. Im Hintergrund entwickeln die Hersteller schon kräftig ihre Modelle und zwei Mainboards sind nun von... [mehr]

Vier Supermicro-Mainboards mit Intels Z270- und H270-Chipsatz zeigen sich

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/NEWS_2016/SUPERO-C7Z270-CG-L_LOGO

Auf der koreanischen SuperO-Webseite sind vier Bilder von kommenden LGA1151-Mainboards mit Intels 200-Chipsatzserie von Supermicro aus der SuperO-Serie aufgetaucht. Damit macht das Unternehmen deutlich, dass sie auch weiterhin im Desktop-Segment mitmischen möchten. Mit den Modellen "C7Z270-CG",... [mehr]

Das ASRock Z170M-PIO2 legt die Grafikkarte um

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Die typische Anordnung der Erweiterungskarte ist in bestimmten Fällen ungünstig. Sie setzen eine gewisse Mindestbreite bzw. -höhe des Gehäuses voraus. Zudem ist von der Grafikkarte wenig zu sehen. Das Problem lässt sich zwar mit Riserkarten lösen, ASRock setzt beim ASRock Z170M-PIO2 aber... [mehr]