> > > > Intel arbeitet angeblich an einem Server-Mainboard mit vier LGA2011-Sockeln

Intel arbeitet angeblich an einem Server-Mainboard mit vier LGA2011-Sockeln

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Der Chipriese Intel entwickelt aktuell wohl ein neues Mainboard, welches im Server-Bereich eingesetzt werden soll. Die Entwicklungen laufen unter dem Codenamen "Lizard Head Pass" und das Endprodukt soll auf die Bezeichnung S4600LH hören. Im Gegensatz zu einem weit verbreiteten Mainboard wird dieses Modell nicht nur auf einen Sockel setzen, sondern gleich vier LGA2011-Sockel auf einem PCB vereinen. Damit kann der Käufer gleich vier Intel Xeon E5-4600 auf einer Platine platzieren und so eine enorme Rechenleistung in Anspruch nehmen. Das Einsatzgebiet für diese große Rechenpower soll vor allem im High-Performance-Computing, sowie für Video-Streaming-Seiten liegen. Für den Arbeitsspeicher stehen insgesamt 48 DIMMs bereit und diese unterstützen DDR3 mit bis zu 1600 MHz. Die maximale Kapazität des Arbeitsspeichers wird bei 32-GB-Modulen mit 1,5 TB angegeben.

Der verbaute C600-Chipsatz wird als Anschlüsse neben acht SCU-Ports auch zwei SATA-Anschlüsse mit 6 Gb/s bereit stellen. Herkömmliche Steckplätze hingegen sind auf dem Mainboard nicht zu finden, sondern der Käufer wird lediglich auf zwei PCI-Express-3.0-x48-Riser zurückgreifen können. Für die Einbindung in das Netzwerk werden natürlich auch die entsprechenden Schnittstellen bereitstehen und so setzt das Mainboard auf zwei LAN-Anschlüsse von Intel mit VT-Unterstützung.

intel_lga2011_458

Das S4600LH von Intel soll im zweiten Quartal 2012 erhältlich sein, aber leider ist noch nicht bekannt, wie viel die Platine im Handel kosten wird.

Weiterführende Links: