> > > > MSIs martialisches Sandy Bridge-E -Flaggschiff enthüllt - das Big Bang XPower II X79

MSIs martialisches Sandy Bridge-E -Flaggschiff enthüllt - das Big Bang XPower II X79

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
msi_new

Eigentlich schien schon relativ klar, wie MSIs Line-up für Sandy Bridge-E aussehen würde: das MSI X79MA-GD45 deckt den µATX-Formfaktor ab, das X79A-GD65 8D bietet Vollausstattung mit acht Speicherslots und X79A-GD45 und X79A-GD65 stellen die Brot-und-Butter-Modelle dar (wenn man von so etwas bei Intels High-End-Plattform überhaupt reden kann). Doch all diesen Mainboards fehlt irgendwie das gewisse Extra wirklich luxuriöser High-End-Produkte. Jetzt wurde erstmalig ein MSI-Mainboard für Sandy Bridge-E gesichtet, das diese Lücke schließen kann: das Big Bang XPower II.

Schon beim ersten Blick auf die Platine wird deutlich, dass es sich um kein Allerwelts-Mainboard handelt. Ähnlich wie Gigabyte bei den G1-Modellen greift MSI auf einige überaus martialische Gestaltungselemente zurück - darunter einen als Magazin ausgeführten Chipsatz- und einen als Minigun ausgeführten Spannugnswandlerkühler. Doch nicht nur mit diesen optischen Gimmicks kann das X79-Mainboard glänzen. Die ausladende XL-ATX-Platine bietet die vollen acht Speicherslots, die von Sandy Bridge-Es Quad-Channel-Interface befeuert werden können. Den opulenten Formfaktor nutzt MSI, um ganze sieben PCIe x16-Slots für SLI- und CrossFireX-Verbünde unterzubekommen (die Lane-Verteilung ist noch nicht bekannt).

Ein solches Mammut-Mainboard will natürlich auch mit Strom versorgt werden. Für diese Aufgabe gibt es nicht nur zwei zusätzliche 8-Pin- plus einen 6-Pin-Anschluss, sondern auch leistungsstarke 24-Phasen-Spannungswandler für die CPU und zusätzliche vier Phasen für den DDR3-Speicher. Intern gibt es sechs SATA 6 Gb/s-Ports sowie vier langsamere SATA 3 Gb/s-Ports. Die Slotblende beherbergt vier USB 3.0- und sechs USB 2.0-Ports, Dual-Gigabit-LAN (beide per Intel-Controller), Firewire, PS/2 und Audioanschlüsse. Overclocker-Features wie Spannungsprüfpunkte, Onboard-Schalter und Debug-Anzeige verstehen sich schon fast von selbst.

Auch das MSI Big Bang XPower II wird zum Sandy Bridge-E-Launch (mutmaßlich Mitte November) erwartet - es wird sicher einen stattlichen Premium-Preis kosten.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar161855_1.gif
Registriert seit: 16.09.2011
Schweiz
Vizeadmiral
Beiträge: 7690
Die wichtigste Frage ist doch, ob sich der PC mit diesem Board per "MSI Big Bang XPower Power ON"-Befehl einschalten lassen kann. :confused:
#15
customavatars/avatar46559_1.gif
Registriert seit: 04.09.2006
Saalbach Hinterglemm
Stabsgefreiter
Beiträge: 340
@dozer
ich glaub nicht das die 2 schon alles aind was evga bringen wird
#16
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2625
Ausstattung schön und gut (zu den Kühlern hab ich mich schon geäussert) aber die Boards von AsRock gefallen mir etwas besser. Und die GB auch. Mit den Goldenen Bauteilen auf Schwarzem PCB... Schwarz in Schwarz ist mir zu flach. Schwarz-Rot fast schon billig. Da sind die Goldenen Caps doch mal was neues :)
#17
customavatars/avatar30977_1.gif
Registriert seit: 07.12.2005
Hannover
Korvettenkapitän
Beiträge: 2366
Also mir ist das aussehen und die Farbgebung sowas von Egal.
Ich bau meinen Rechner zusammen und stell ihn dann unter meinen Schreibtisch. Von da gucke ich nicht mehr in den PC rein.

Die Ausstattung und das Layout gefällt mir ganz gut. Kommt jetzt natürlich noch drauf an, wie die Lanes verteilt sind.
Aber der 6Pin Stecker neben den Slots ist schon blöd. Da gibt es ja eigentlich keine Chance ein Kabel zu verstecken. Das geht dann egal wie man es machen will immer quer über das Board
#18
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28761
Zitat Bad_Blade;17857123
Die Ausstattung und das Layout gefällt mir ganz gut. Kommt jetzt natürlich noch drauf an, wie die Lanes verteilt sind.

Man kann in der 3d Aufnahme ganz gut erkennen, dass der erste und der fünfte Slot jeweils mit 16 Lanes angebunden sind. Die anderen sind elektrisch immerhin 8x angebunden und vermutlich ist eine 8+8+8+8 Konfiguration mit den Slots 1/3/5/7 möglich.
#19
customavatars/avatar95302_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008
Hamburg
Admiral
Beiträge: 11876
Wenn es den PCIe 3.0 Lanes sind, ist das ja recht egal :banana:
#20
customavatars/avatar143368_1.gif
Registriert seit: 11.11.2010

Gefreiter
Beiträge: 32
Echt geiles Mainboard 7x Pci express 16x Was will man mehr.
Nur das mit den Kühler also diese Kanonenpatronen sieht nen bissel Kacke aus aber im groben und ganzen nen Super Mainboard. Soferns DDR 3 mit 2133 Mhz unterstützt und auch PCI express 3.0 ist es nen Super mainboard
#21
customavatars/avatar160158_1.gif
Registriert seit: 13.08.2011
Bayern
Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Das Mobo find ich schon geil , bei mir würde ich es EH auf Full WAKÜ umbauen also von daher stört mich der kühler net binn nur gespannt wie es sich beim Ocen Macht
#22
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1838
Schöne Vorstellung , geiles Brett, man braucht langsam wieder Acryl-Tower um alles zu sehen, LG
#23
customavatars/avatar8899_1.gif
Registriert seit: 13.01.2004

Kapitän zur See
Beiträge: 3865
Und für so einen Murks werden wertvolle Rohstoffe der Erde verbraten..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASRock X99 Professional Gaming i7 im Test - Ein schneller Gaming-Unterbau ohne...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_X99_GAMING_I7/ASROCK_X99_GAMING_I7_4_LOGO

Pünktlich zur Veröffentlichung von Intels Broadwell-E-Prozessoren haben vor allem die vier renommierten Mainboard-Hersteller neue Platinen entwickelt und auf dem Markt platziert. Sei es das MSI X99A Gaming Pro Carbon, das ASUS X99-Deluxe II, das ASUS X99-A II oder auch das Gigabyte GA-X99-Ultra... [mehr]

MSI Z170A Gaming M6 im Test - Mit dem Killer E2500 und ASM2142 in die neue...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_Z170A_GAMING_M6/ARTIKEL_MSI_Z170A_GAMING_M6_4_LOGO

Am 15. September hat MSI mit dem Z170A Gaming M6 ein neues LGA1151-Mainboard für die Enthusiast-Gaming-Mainboardserie vorgestellt. Auf diesem Skylake-Unterbau feiert nicht nur der Killer-E2500-Netzwerkcontroller von Rivet Networks seine Premiere, sondern im gleichen Atemzug auch der brandneue... [mehr]

Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7 im Test - Effizient im Idle inklusive Thunderbolt 3.0

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING_7/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING7_004_LOGO

Nachdem wir uns vor zwei Monaten mit dem GA-X99-Ultra Gaming zuletzt ein Mainboard von Gigabyte angeschaut haben, wird es Zeit, dass wir uns auch noch ein einmal mit einer LGA1151-Platine aus dem Hause Gigabyte befassen. Bei der großen Anzahl von Modellvariationen haben wir uns das GA-Z170X-Gaming... [mehr]

Zwei Mainboards mit AM4-Sockel von Gigabyte gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/GIGABYTE

AMD wird im kommenden Jahr erstmals Prozessoren auf Basis des Sockels AM4 in den Handel bringen. Um die neuen CPUs zu nutzen, werden natürlich auch die entsprechenden Mainboards benötigt. Im Hintergrund entwickeln die Hersteller schon kräftig ihre Modelle und zwei Mainboards sind nun von... [mehr]

Vier Supermicro-Mainboards mit Intels Z270- und H270-Chipsatz zeigen sich

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/NEWS_2016/SUPERO-C7Z270-CG-L_LOGO

Auf der koreanischen SuperO-Webseite sind vier Bilder von kommenden LGA1151-Mainboards mit Intels 200-Chipsatzserie von Supermicro aus der SuperO-Serie aufgetaucht. Damit macht das Unternehmen deutlich, dass sie auch weiterhin im Desktop-Segment mitmischen möchten. Mit den Modellen "C7Z270-CG",... [mehr]

Das ASRock Z170M-PIO2 legt die Grafikkarte um

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Die typische Anordnung der Erweiterungskarte ist in bestimmten Fällen ungünstig. Sie setzen eine gewisse Mindestbreite bzw. -höhe des Gehäuses voraus. Zudem ist von der Grafikkarte wenig zu sehen. Das Problem lässt sich zwar mit Riserkarten lösen, ASRock setzt beim ASRock Z170M-PIO2 aber... [mehr]