> > > > ASUS P6Z68-V Pro abgelichtet

ASUS P6Z68-V Pro abgelichtet

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusMit dem ASUS P8Z68-V Pro wurde ein weiteres Mainboard auf Basis von Intels Z68-Chipsatz abgelichtet. Dieses wird nach ersten Informationen eine VRM-Stromversorgung mit 14 Phasen besitzen und soll somit genügend Power für den Prozessor bereitstellen können. Über die "Lucid Virtu"-Technologie kann der Nutzer bequem zwischen einer eingebauten Grafikkarte und der integrierten Grafikeinheit der Sandy-Bridge-Plattform wechseln. So kann zum Beispiel während dem Windows-Betrieb die integrierte Grafik genutzt werden und bei Spielen der verbaute 3D-Beschleuniger eingesetzt werden. Diese Technik soll vor allem zum Stromsparen eingesetzt werden. Als Steckplätze stehen neben den beiden PCI-Express-2.0-Interfaces auch ein PCI-Express-x16-, zwei  PCI-Express-x1- und zwei PCI-Steckplätze bereit. Für Laufwerke werden vier SATA-Ports mit 6 Gb/s und vier SATA mit 3 Gb/s zur Verfügung stehen. Außerdem wurden auch vier USB-3.0-Anschlüsse, USB-2.0 und Gigabit-Ethernet aufgelötet.

 

Leider ist bisher noch kein Termin für das Asus P8Z68-V Pro bekannt. Auch der Preis steht wohl zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar20706_1.gif
Registriert seit: 13.03.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 6473
Das wird wohl der Ersatz für mein P8P67 Pro B2 werden.
#2
customavatars/avatar79062_1.gif
Registriert seit: 04.12.2007
nähe Darmstadt
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1517
Das ist ja mal ne cooole Sache oder gibts das mit dem Grafikkartenwechsel schon woanders? Könnte man die Sandy Modelle ja mal richtig effizient nutzen.
#3
customavatars/avatar20706_1.gif
Registriert seit: 13.03.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 6473
Naja, so effizient ist es wohl nicht, oder?
Weil jetzt ist die dedizierte Grafikkarte ja auch im idle, wenn ich im Windows bin und nicht Spiele.

Und da mit LucidVirtu die Grafikkarte auch nur im idle ist, ist da ja kein Vorteil.

(auch mit P67 taktet sich die Grafikkarte ja runter auf zb. 51Mhz/135Mhz)
#4
customavatars/avatar63252_1.gif
Registriert seit: 03.05.2007
Gießen / Exil-Münchner
la famiglia della banana
Beiträge: 13041
Wie soll man da Strom sparen, wenn eine zusätzliche GPU zu der dedizierten läuft?
#5
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 23636
Es müsste halt die Stromversorgung der dedizierten Grafik und auch der PEG Slot deaktiviert werden können.
#6
customavatars/avatar79062_1.gif
Registriert seit: 04.12.2007
nähe Darmstadt
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1517
OKay das bringt dann natürlich nichts wenn die Karte im Idle bleibt...
#7
customavatars/avatar20706_1.gif
Registriert seit: 13.03.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 6473
Dennoch will ich so ein Board, damit ich die Videoenkodierung nutzen kann. (Zeitersparnis)
#8
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 23636
Ich finde auch ganz angenehm noch einen Bildausgabe zu haben wenn man mal die Graka tauscht oder ein paar Monate Pause macht mit dem Zocken. ;)
#9
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 580
nachdem ich soeben eine Stromnachforderung über mehr als 500€ erhalten habe kann ich jedes Unterfangen in Richtung stromsparender sekundär GPU nur begrüssen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASRock X99 Professional Gaming i7 im Test - Ein schneller Gaming-Unterbau ohne...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_X99_GAMING_I7/ASROCK_X99_GAMING_I7_4_LOGO

Pünktlich zur Veröffentlichung von Intels Broadwell-E-Prozessoren haben vor allem die vier renommierten Mainboard-Hersteller neue Platinen entwickelt und auf dem Markt platziert. Sei es das MSI X99A Gaming Pro Carbon, das ASUS X99-Deluxe II, das ASUS X99-A II oder auch das Gigabyte GA-X99-Ultra... [mehr]

MSI Z170A Gaming M6 im Test - Mit dem Killer E2500 und ASM2142 in die neue...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_Z170A_GAMING_M6/ARTIKEL_MSI_Z170A_GAMING_M6_4_LOGO

Am 15. September hat MSI mit dem Z170A Gaming M6 ein neues LGA1151-Mainboard für die Enthusiast-Gaming-Mainboardserie vorgestellt. Auf diesem Skylake-Unterbau feiert nicht nur der Killer-E2500-Netzwerkcontroller von Rivet Networks seine Premiere, sondern im gleichen Atemzug auch der brandneue... [mehr]

Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7 im Test - Effizient im Idle inklusive Thunderbolt 3.0

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING_7/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING7_004_LOGO

Nachdem wir uns vor zwei Monaten mit dem GA-X99-Ultra Gaming zuletzt ein Mainboard von Gigabyte angeschaut haben, wird es Zeit, dass wir uns auch noch ein einmal mit einer LGA1151-Platine aus dem Hause Gigabyte befassen. Bei der großen Anzahl von Modellvariationen haben wir uns das GA-Z170X-Gaming... [mehr]

Zwei Mainboards mit AM4-Sockel von Gigabyte gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/GIGABYTE

AMD wird im kommenden Jahr erstmals Prozessoren auf Basis des Sockels AM4 in den Handel bringen. Um die neuen CPUs zu nutzen, werden natürlich auch die entsprechenden Mainboards benötigt. Im Hintergrund entwickeln die Hersteller schon kräftig ihre Modelle und zwei Mainboards sind nun von... [mehr]

Vier Supermicro-Mainboards mit Intels Z270- und H270-Chipsatz zeigen sich

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/NEWS_2016/SUPERO-C7Z270-CG-L_LOGO

Auf der koreanischen SuperO-Webseite sind vier Bilder von kommenden LGA1151-Mainboards mit Intels 200-Chipsatzserie von Supermicro aus der SuperO-Serie aufgetaucht. Damit macht das Unternehmen deutlich, dass sie auch weiterhin im Desktop-Segment mitmischen möchten. Mit den Modellen "C7Z270-CG",... [mehr]

Das ASRock Z170M-PIO2 legt die Grafikkarte um

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Die typische Anordnung der Erweiterungskarte ist in bestimmten Fällen ungünstig. Sie setzen eine gewisse Mindestbreite bzw. -höhe des Gehäuses voraus. Zudem ist von der Grafikkarte wenig zu sehen. Das Problem lässt sich zwar mit Riserkarten lösen, ASRock setzt beim ASRock Z170M-PIO2 aber... [mehr]