> > > > MSI schickt eine ganze Palette neuer Sandy-Bridge-Mainboards ins Rennen

MSI schickt eine ganze Palette neuer Sandy-Bridge-Mainboards ins Rennen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

msiSeit ein paar Tagen gibt es die neuen "Sandy-Bridge"-Prozessoren endlich auch in Deutschland offiziell zu kaufen. Doch die neuen CPUs setzen nicht auf die altbekannten LGA1366- oder LGA1156-Sockel, sondern nehmen wieder einmal mehr in einem anderen Sockel Platz. Wer einen neuen Prozessor, wie den Intel Core-i7 2600K gerne sein Eigen nennen möchte, kommt also auch um ein neues Mainboard nicht herum. Hierfür lieferte MSI in diesen Tagen die passenden Untersätze. Neben fünf unterschiedlichen ATX-Mainboards, stellte man auch zwei Modelle im Mikro-ATX-Formfaktor vor. Letztere kosten 99 bzw. 134 Euro und setzen auf Intels neuen H67-Chipsatz. Die teurere Version, das MSI H67MA-ED55, kann sich dabei mit einem Dual-BIOS und zwei PCI-Express-x16-Slots von seinem kleineren Bruder absetzen. Anstatt des zweiten Grafikkarten-Slots, hat das MSI H67MA-E45 dafür allerdings einen PCI-Express-x1-Steckplatz mehr und bringt es somit auf drei dieser Steckplätze. Ansonsten besitzen beide Modelle vier DDR3-Speicherbänke, einen Firewire-Anschluss, ausreichende USB-2.0- und -3.0-Ports sowie jeweils vier und zwei SATA-II- und –III-Ports. Auch auf einen HDMI-Anschluss, einen VGA-Ausgang und einen DVI-Anschluss sowie auf Gigabit-LAN muss man nicht verzichten.

Bei den ATX-Mainboards reicht die Preisspanne von 129 bis hin zu 174 Euro. Dies ATX-Modelle setzen allesamt auf den P67-Chipsatz, kommen mit USB-3.0- und SATA-III-Unterstützung daher und besitzen jeweils zwei herkömmliche PCI-Steckplätze. Das P67A-GD65-Flaggschiff bringt es auf zwei PCI-Express-x16-Ports und drei PCI-x1-Steckplätze. Auf SLI- und CrossFireX-Unterstützung braucht man also nicht zu verzichten. Zu den weiteren Highlights zählen ein Dual-BIOS, zwei eSATA-Ports und die SuperCharger-Funktion, womit sich das Apples iPhone oder das iPad deutlich schneller laden lässt. Zudem bietet es mit vier Serial-ATA-III-Ports die meisten Anschlüsse des neuen Standards. Die günstigeren Modelle müssen hierbei mit zwei solcher Ports auskommen und verzichten auf ein Dual-BIOS und eSATA. Die beiden günstigsten Boards besitzen zudem nur einen Steckplatz für Grafikkarten. Dafür gesellen sich allerdings alle neuen "Sandy-Bridge"-Mainboards von MSI zur MilitaryCalss-II-Reihe und verfügen somit über hochwertige Komponenten, die die Stabilität, Lebensdauer und Effizienz der neuen Boards erhöhen sollen.

Die hier vorgestellten P67- und H67-Mainboards von MSI sollen ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich sind sie bereits schon ab 93 Euro zu haben.

Ein 22-Seiten starkes Sandy-Bridge-Special finden Sie im Übrigen auch in der kommenden Ausgabe der Hardwareluxx [Printed], welche ab 28. Januar im Handel erhältlich sein wird!

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

MSI Z170A MPower Gaming Titanium im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_Z170A_MPOWER_GAMING_TITANIUM/ARTIKEL_MSI_Z170A_MPOWER_GAMING_TITANIUM_004_LOGO

Der Launch von Intels Kaby-Lake-Plattform steht demnächst an und stellt neben neuen Prozessoren auch neue Mainboards bereit. Doch zuvor möchten wir ganz gern noch MSIs nahezu jungfräuliches Z170A MPower Gaming Titanium untersuchen und es natürlich den bisher getesteten LGA1151-Mainboards... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]

Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7 im Test - Effizient im Idle inklusive Thunderbolt 3.0

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING_7/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING7_004_LOGO

Nachdem wir uns vor zwei Monaten mit dem GA-X99-Ultra Gaming zuletzt ein Mainboard von Gigabyte angeschaut haben, wird es Zeit, dass wir uns auch noch ein einmal mit einer LGA1151-Platine aus dem Hause Gigabyte befassen. Bei der großen Anzahl von Modellvariationen haben wir uns das GA-Z170X-Gaming... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]