> > > > ASUS P7P55 bald mit Micro-ATX-Ableger?

ASUS P7P55 bald mit Micro-ATX-Ableger?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusPünktlich zum Start der neuen Lynnfield-Prozessoren (Hardwareluxx-Test) schickte ASUS seine passenden P55-Mainboards ins Rennen (wir berichteten). Nun soll die P7P55-Serie in Kürze weiteren Zuwachs erhalten. Den Informationen auf Expreview.com zufolge braucht sich die kommende Micro-ATX-Platine allerdings nicht vor ihren Kollegen zu verstecken. So stehen mit sechs Serial-ATA-II-Ports, einem IDE-Controller und zahlreichen USB-2.0-Schnittstellen mehr als genug Anschlüsse zur Verfügung. Natürlich darf hierbei auch Gigabit-LAN nicht fehlen. Ansonsten nimmt der neue Lynnfield-Untersatz bis zu vier DDR3-Speichermodule auf und verfügt über einen PCI-Express-2.0-Grafikkartenslot sowie zwei PCI-Express-x1-Steckplätze. Sogar ein älterer PCI-Slot ist vorhanden. Um die Sound-Ausgabe kümmert sich ein 7.1-Audio-Chip. Auch altbekannte Technologien wie TurboV, TurboKey und ExpressGate sind wieder mit an Board.

Das neue ASUS P7P55-M soll ab Mitte Oktober in den Läden stehen. Einen Preis konnte man bislang allerdings nicht nennen. Auch in unserem Preisvergleich sucht man die neue Micro-ATX-Platine noch vergebens. Dort wechselt die günstigste Variante der Serie jedenfalls schon für knapp 100 Euro ihren Besitzer.

expreview_asus_p7p55m-01

expreview_asus_p7p55m-02

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar109333_1.gif
Registriert seit: 27.02.2009

Corsair Support
Beiträge: 4450
Hm, in der Preisklasse garnicht mal verkehrt ein µATX anzubieten, denke den Markt dafür gibt es, Absatz wird sich denke ich mal danach richten, ob die Konkurrenz schläft oder nicht :-)
#2
customavatars/avatar29714_1.gif
Registriert seit: 12.11.2005
Fulda
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1528
Die RS232-Schnittstelle ist doch absolut sinnlos für die Zielgruppe ....
#3
customavatars/avatar41037_1.gif
Registriert seit: 02.06.2006
Franken
Korvettenkapitän
Beiträge: 2188
RS232 finde ich immernoch interessant, da viele TV-Receiver damit ausgestattet sind - nur die etwas teureren haben nen LAN bzw. USB Anschluss.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS X99-Deluxe II im Test - Mit absoluter Vollausstattung an die...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_X99_DELUXE_II/ASUS_X99_DELUXE_II_4_LOGO

Bevor wir uns den neuen LGA2011-3-Mainboards von anderen Herstellern zuwenden, werden wir uns in diesem Artikel ein weiteres Modell von ASUS zu Gemüte führen. Denn ASUS hat für die mittlerweile veröffentlichten Broadwell-E-Prozessoren eine Reihe neuer Platinen am Start positioniert und hat... [mehr]

Gigabyte GA-X99-Ultra Gaming im Test - ein effizienter Gaming-Unterbau

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_X99_ULTRA_GAMING/GIGABYTE_GA_X99_ULTRA_GAMING_4_LOGO

Dass Gigabyte ebenfalls in der Lage ist, sehr gute Mainboards zu entwickeln, haben die Taiwaner schon zuhauf unter Beweis gestellt. Und wie sollte es auch anders sein: Das Unternehmen mischt nach Intels Core i7-6950X-Launch weiterhin im X99-Segment mit und hat drei neue Modelle im Angebot. Neben... [mehr]

ASUS X99-E im Test - ASUS' Einsteiger-Brett für Broadwell-E

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_X99_E/REVIEW_ASUS_X99_E_4_LOGO

Alle guten Dinge sind drei, wie man es in manchen Situationen zu sagen pflegt. Wir beziehen uns auf die drei neuen X99-Mainboards von ASUS. Mit dem X99-A II und dem X99-Deluxe II haben wir uns zwei der drei neuen Platinen bereits im Detail angeschaut. Welches Modell nun noch in unserer Sammlung... [mehr]

ASUS präsentiert das X99-E-10G WS mit 2x 10-GBit-Ethernet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem X99-E WS hat ASUS bereits ein Workstation-Mainboard mit X99-Chipsatz im Angebot, ergänzt dieses aber nun um das X99-E-10G WS, um auch den Bedarf nach einem solchen Mainboard mit 10-GBit-Ethernet decken zu können. Dieser scheint zweifelsohne vorhanden zu sein, denn bereits nach einer... [mehr]

MSI erweitert mit dem X99A Tomahawk das Mainboard-Portfolio

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MSI-X99A_TOMAHAWK-LOGO

Obwohl MSI bereits einige Sockel LGA2011-3-Mainboards in ihrem Sortiment stehen haben, hat das taiwanische Unternehmen nun mit dem X99A Tomahawk eine neue Platine entwickelt. Sie gehört der Arsenal-Gaming-Serie - der Einsteiger-Gaming-Klasse - an, hat in punkto Ausstattung dennoch einiges zu... [mehr]

MSI Z170A Gaming M6: Neue Skylake-Platine mit Killer E2500 und Lightning-USB

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/MSI_2016

Passend zur Veröffentlichung der Neuerungen des Killer-E2500-Netzwerkcontrollers von Rivet Networks präsentiert MSI heute mit dem Z170A Gaming M6 ein neues Mainboard für den Sockel LGA1151 und damit für die Skylake-S-Prozessoren. Gefertigt wurde es im gängigen ATX-Format mit schwarzem PCB. Neu... [mehr]