> > > > FOXCONN stellt neues Mainboard vor

FOXCONN stellt neues Mainboard vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
In einer Pressemitteilung stellte FOXCONN das erste AMD basierende Mainboard der Quantum-Force-Serie vor. Die Platine mit NVIDIA-780a-SLI-MCP-Chipsatz bringt alle gängigen Sempron-, Athlon,- und Phenom-Prozessoren des AM2-Sockels unter und kann in seinen vier Ram-Steckplätzen bis zu 8-GB-DDR2-1066 aufnehmen. Zudem kann der Anwender dank vier PCI-Express-2.0-x16-Steckplätzen 3-way-SLI und sogar 4-way-SLI nutzen. Laut Hersteller bieten diese Möglichkeiten einen Leistungszuwachs von bis zu 180 Prozent gegenüber einer Einzelkarte und ermöglichen ruckelfreies Spielen in HD-Auflösung von 2560 x 1600 Bildpunkten. Technologien wie GeForce Boost und PureVideo HD beschleunigen und Verbessern die Qualität der Wiedergabe von Blu-ray- und HD-DVD-Filmen. HybridPower wird ebenfalls unterstützt. Damit das Board selbst unter Last nicht ins Schwitzen gerät, führt ein Lüfter, der außerhalb angebracht wird, die Abwärme über eine besondere Heatpipe-Lösung aus dem Gehäuse. Neben Dual-Gigabit-Lan, Firewire, 12 USB-2.0-Ports, 6 SATA-II-Anschlüsse samt Raidfunktionen bietet das neue FOXCONN-Board auch 7.1-HD-Audio. Das neue Quantum Bios wurde speziell für die AMD-Plattform angepasst, um mit der verbauten Hardware die besten Overclocking-Ergebnisse zu erzielen. Auch sortierte man die zahlreichen Funktionen benutzerfreundlich in verschiedene Gruppen. Bei einem misslungenem Flashvorgang kann das Bios dank Hot-Swapping einfach ausgetauscht werden. Dass FOXCONN QUANTUM FORCE BLACKOPS Mainboards speziell für Overclocker entwickelt wurden, merkt man nicht nur an den Onboard CMOS-Reset-, den Onboard Ein- und Aus-Schalter und den beiden digitalen LEDs, sondern auch am zahlreich gehaltenem Zubehör. Dazu gehört die 4-in-1-Kühlung, die neben Northbridge-Lüfter und Röhren für eine LN2-Kühlung, auch eine Vorrichtung für die Wasserkühlung besitzt.
Das DESTROYER Mainboard soll laut FOXCONN rund 279 Euro kosten und ab sofort im Handel verfügbar sein.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

ASRock X99 Professional Gaming i7 im Test - Ein schneller Gaming-Unterbau ohne...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_X99_GAMING_I7/ASROCK_X99_GAMING_I7_4_LOGO

Pünktlich zur Veröffentlichung von Intels Broadwell-E-Prozessoren haben vor allem die vier renommierten Mainboard-Hersteller neue Platinen entwickelt und auf dem Markt platziert. Sei es das MSI X99A Gaming Pro Carbon, das ASUS X99-Deluxe II, das ASUS X99-A II oder auch das Gigabyte GA-X99-Ultra... [mehr]

MSI Z170A Gaming M6 im Test - Mit dem Killer E2500 und ASM2142 in die neue...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_Z170A_GAMING_M6/ARTIKEL_MSI_Z170A_GAMING_M6_4_LOGO

Am 15. September hat MSI mit dem Z170A Gaming M6 ein neues LGA1151-Mainboard für die Enthusiast-Gaming-Mainboardserie vorgestellt. Auf diesem Skylake-Unterbau feiert nicht nur der Killer-E2500-Netzwerkcontroller von Rivet Networks seine Premiere, sondern im gleichen Atemzug auch der brandneue... [mehr]

Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7 im Test - Effizient im Idle inklusive Thunderbolt 3.0

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING_7/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING7_004_LOGO

Nachdem wir uns vor zwei Monaten mit dem GA-X99-Ultra Gaming zuletzt ein Mainboard von Gigabyte angeschaut haben, wird es Zeit, dass wir uns auch noch ein einmal mit einer LGA1151-Platine aus dem Hause Gigabyte befassen. Bei der großen Anzahl von Modellvariationen haben wir uns das GA-Z170X-Gaming... [mehr]

Zwei Mainboards mit AM4-Sockel von Gigabyte gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/GIGABYTE

AMD wird im kommenden Jahr erstmals Prozessoren auf Basis des Sockels AM4 in den Handel bringen. Um die neuen CPUs zu nutzen, werden natürlich auch die entsprechenden Mainboards benötigt. Im Hintergrund entwickeln die Hersteller schon kräftig ihre Modelle und zwei Mainboards sind nun von... [mehr]

Vier Supermicro-Mainboards mit Intels Z270- und H270-Chipsatz zeigen sich

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/NEWS_2016/SUPERO-C7Z270-CG-L_LOGO

Auf der koreanischen SuperO-Webseite sind vier Bilder von kommenden LGA1151-Mainboards mit Intels 200-Chipsatzserie von Supermicro aus der SuperO-Serie aufgetaucht. Damit macht das Unternehmen deutlich, dass sie auch weiterhin im Desktop-Segment mitmischen möchten. Mit den Modellen "C7Z270-CG",... [mehr]

Das ASRock Z170M-PIO2 legt die Grafikkarte um

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASROCK_LOGO_2010

Die typische Anordnung der Erweiterungskarte ist in bestimmten Fällen ungünstig. Sie setzen eine gewisse Mindestbreite bzw. -höhe des Gehäuses voraus. Zudem ist von der Grafikkarte wenig zu sehen. Das Problem lässt sich zwar mit Riserkarten lösen, ASRock setzt beim ASRock Z170M-PIO2 aber... [mehr]