> > > > Lesertest: be quiet! stellt unseren Lesern fünf Dark Rock TF zur Verfügung

Lesertest: be quiet! stellt unseren Lesern fünf Dark Rock TF zur Verfügung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

bequietObwohl der be quiet! Dark Rock TF erst vor wenigen Stunden offiziell vorgestellt wurde, dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder schon ein eigenes Bild des neuen CPU-Kühlers machen. Der Hersteller hat uns dafür insgesamt fünf Modelle zur Verfügung gestellt, die wir im Rahmen eines Lesertests an unsere Community weitergeben möchten.

Während allle bisherigen CPU-Kühler der Dark-Rock-Reihe von be quiet! Tower-Kühler sind, bekommt die Produktreihe mit dem Dark Rock TF nicht nur Zuwachs, sondern auch das erste Top-Flow-Modell zur Seite gestellt, welches im Vergleich zum Shadow Rock deutlich aufgerüstet wurde. Um die Kühlung kümmern sich jetzt vier statt sechs 6-mm-Kupfer-Heatpipes und zwei nickelbeschichtete Kühlkörper in zwei Stockwerken. Dazwischen und darüber lassen sich zwei 135-mm-Lüfter der Silent-Wings-3-Reihe verbauten – ähnlich der Sandwich-Bauweise, wie man sich von zahlreichen Top-Flow-Kühlern her kennt. Die beiden Rotoren sollen dabei besonders leise zu Werke gehen. Der Hersteller spricht hier von einem Schallpegel von maximal 26,7 dB(A). Mit nur einem Lüfter soll die Geräuschkulisse sogar bei nur knapp über 20 dB(A) liegen. Die SlitenWings-3-Lüfter lassen sich über ein PWM-Signal regeln und verfügen über einen laufruhigen 6-Pol-Motor sowie ein Fluid-Dynamic-Lager. Die Arbeitsgeschwindigkeit liegt zwischen 650 und 1.400 Umdrehungen pro Minute.

Der Dark Rock TF soll so eine Abwärme von bis zu 220 Watt abführen können und ist so als High-End-Kühler für alle aktuellen AMD- und Intel-Prozessoren geeignet. Insgesamt bringt es der neue be quiet! Dark Rock TF damit auf 162,6 x 130,8 x 140 mm und stemmt ein Kampfgewicht von 810 Gramm inklusive Lüfter auf die Waage. Kompatibel ist der Top-Flow-Neuling zu Intels Sockeln LGA775/115x/1366 und LGA2011(-v3) sowie zu den AMD-Sockeln AM2(+), AM3(+), FM2(+) und FM1.

Die neue be quiet! Dark Rock TF soll ab sofort im für empfohlene 86 Euro im Handel erhältlich sein. Unser Preisvergleich führt den CPU-Kühler derzeit schon ab knapp 79 Euro.

Spezifikationen
Kühlernamebe quiet! Dark Rock TF
Straßenpreis bei Release 79 Euro
Homepage http://www.bequiet.com/de/
Maße 162,6 x 130,8 x 140 (L x B x H(
Material

Bodenplatte: Vernickeltes Kupfer
Heatpipes: Vernickeltes Kupfer
Kühlrippen: Aluminium

Kühlertyp Top-Flow-Kühler
Serienbelüftung 2x 135 mm be quiet! SilentWings 3 PWM
Sockel AMD: AM2(+), AM3(+), FM1, FM2(+)
Intel: 775, 1150, 1155, 1156, 1366, 2011(-3)
Gewicht 810 Gramm
Herstellergarantie 3 Jahre

Die Bewerbungsphase beginnt

Wie bei jedem Lesertest starten wir vorab in die Bewerbungsphase. In den nächsten zwei Wochen darf wieder fleißig in die Tasten gehauen und eine Bewerbung geschrieben werden. Bis zum 10 Juni ist Zeit. Darin solltet Ihr natürlich auch Eure Testkriterien nennen. Natürlich darf eine Kurzbeschreibung Eurerseits nicht fehlen: Was macht Ihr beruflich, wo liegen Eure Hobbies und wie alt seid Ihr? Die Frage, warum ihr am Lesertest mit be quiet! teilnehmen wollt, sollte ebenfalls kurz und knackig beantwortet werden.

Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die fünf glücklichen Teilnehmer aus. Nach Eingang der Samples haben die Tester vier Wochen Zeit, ihre Reviews ins Forum zu setzen. Die Bewerbungen werden einfach im Kommentar-Thread dieser News abgesetzt. 

Bewerbt Euch jetzt für unseren Lesertest mit be quiet!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 10. Juni 2015
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 15. Juni 2015
  • Testzeit bis 19. Juli 2015

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von be quiet! sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx 
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig.
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt.
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern.
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behält be quiet! sich vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen.
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (24)

#15
Registriert seit: 16.08.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 2039
Hallo zusammen,

ich habe gerade den Artikel gelesen und freue mich, dass BeQuiet weitere hochwertige Kühler rausbringt.
Ich möchte mich hiermit auch für diesen Lesertest bewerben.

Mein Motto: Der PC darf im 2D Modus nicht hörbar sein. Ich bin ein "Silent"-Fetischist. Der PC MUSS bei einem Abstand vom Ohr <0.1 Sone erzeugen.

Zu meiner Person: Ich bin 28 Jahre alt. Vor ein paar Monaten beendete ich erfolgreich meinen Master in theoretischer Physik. Zur Zeit laufen Bewerbungen für ein Doktorstudium. Als theoretischer Physiker erstelle ich Modelle mit Fortran. Kleine Modellrechnungen laufen dabei auf gewöhnlichen Desktop-PCs über einen längeren Zeitraum, bevor diese zur Großrechnung auf ein Rechencluster kommen. Die Laufzeit kann auf dem Desktop -je nach Rechenaufwand- mehrere Tage in Anspruch nehmen. Demzufolge muss der PC auch unter Last leise sein.

Meine Hobbies: Ich interessiere mich nun schon seit über 15 Jahren für den PC-Sektor. Darunter fällt neben Gaming auch die Hardware. Ich habe immer versucht, meinen PC auf halbwegs aktuellem Stand zu halten. Es kam dann auch schonmal vor, dass Windows nicht mehr so laufen wollte, wie es sollte. Also ging die Suche des Problems (oder auch Probleme) los...

Der Kühler wird mit meiner aktueller Hardware getestet: I7 4790K, 16GB DDR3, Gigabyte Z87 Mainboard, GTX 980 @ MK-26, SSDs
Verbaut sind zur Zeit nur BeQuiet Komponenten: Dark Rock 3, Silent Wings 2 Lüfter, Dark Power P10 mit 550W
Der neue Kühler kann daher direkt in einer BeQuiet-Umgebung ausführlich getestet werden.

BeQuiet meinte, dass der Dark Rock 3 ohne zweiten Lüfter keinen nennenswerten Zuwachs in der Kühlleistung besitzt.
Dieses würde ich gerne mit testen.
Ansonsten schaue ich mir natürlich die üblichen Fragen an: Wie ist die Verarbeitung? Wie schaut die Kühlleistung aus? Wie schneidet der Kühler im Vergleich seines Bruders, den Dark Rock 3, ab? ....

Viele Grüße,
speedy55
#16
customavatars/avatar220815_1.gif
Registriert seit: 18.05.2015

Matrose
Beiträge: 1
Hallo alle miteinander!

Ich bin Sebastian, bin 23 Jahre alt und habe vor kurzem mein Wirtschaftsmathematik Studium abgeschlossen.

Seit Jahren baue ich für mich, für Verwandte, Freunde und Bekannte PCs und verbaue dabei auch gerne be quiet! Produkte. Und genau dies macht mich zum idealen Tester, denn in meinem System wäre dies der 3. CPU Topblow Kühler von be quiet!. So besaß ich anfangs den Shadow Rock TopFlow und bin dann vor gut 2 Monaten auf den Shadow Rock LP umgestiegen, als dieser mir in die Hände fiel. Somit habe ich in meinem aktuellen System bereits super Vergleichswerte in Sachen Lautstärke und Leistung, die erst einmal ihres gleichen suchen.

Doch was habe ich überhaupt verbaut?
Case: Raidmax Horus (mit aktuell 3 verbauten Lüftern)
Motherboard: MSI Z97-G43
Prozessor: i7 4790
Grafikkarte: Saphire HD7770 (Aufwertung auf Asus GTX 970 Strix OC erfolgt demnächst)
Ram: 2 * 4GB RAM
Netzteil: be quiet! System Power 7 - 600W

Diese 3 Kühler miteinander zu vergleichen scheint mir zumindest interessant, da alle 3 aus der selben Produktreihe stammen und jede ihre Vor- und Nachteile im Vergleich zu den anderen hat.

Welche Kriterien ich bewerten würde?
-Verpackung
-Design
-Einbau (der bei be quiet! ja gerne mal komplex ausfällt)
-Sitz auf dem Mainboard in Bezug auf andere Hardwarekomponenten
-Lautstärke
-Kühlleistung (Idle, Gaming, Volllast/Übertaktung)

Wenn ihr einen solchen Vergleich genau so spannend fändet wie ich, freue ich mich bereits auf eure Rückmeldung.

Aber bis dahin,
Beste Grüße,

Sebastian
#17
customavatars/avatar111587_1.gif
Registriert seit: 04.04.2009
Oldenburg (Oldb)
Kapitän zur See
Beiträge: 3718
Hallo alle miteinander,

ich bin Ralf und würde gerne den be quiet! Dark Rock TF testen. Kurz zu meiner Person: Ich bin 28 Jahre alt, wohne in Oldenburg in Niedersachsen und bin von Beruf Kaufmann im Einzelhandel, mit Schwerpunkt Telekommunikation. Ich bastel für mein Leben gerne an meinem PC rum um das beste Aussehen und die bestmögliche Kühlung bei so wenig Lautstärke wie möglich zu haben.

Folgende Punkte werde ich in meinem Review bearbeiten (mehr ist nicht auszuschließen):

- Verpackung, Zubehör
- Verarbeitung und genauere Betrachtung
- Montage, alternative Lüfter möglich?!
- Testumgebung
- Temperaturen (4GHz @1,2V und 4,7GHz @1,35V), Lautstärke
- RAM-Kompatibilität mit höherem Heatspreader
- Fazit

Meine Testsystem besteht aus folgenden Komponenten:
- i7 2600k
- ASRock Z77 Extreme6
- Corsair Carbide Air 540 (ausgestattet mit 5x Be Quiet Silent Wings 2 140mm)
- MSi GTX 980 Gaming 4G
- Corsair Vengeance 16GB 1600 MHz CL9 (falls dieser nicht passt, ist auch noch Corsair XMS3-Speicher vorhanden)
- Samsung SSD 830 128 GB
- Crucial M500 480 GB
- antreten wird der be quiet! Dark Rock TF gegen meinen Prolimatech Genesis Black

Mein PC ist auf einen leisen Betrieb ausgelegt. Mich würde interessieren, wie die Temperaturen bei dem Dark Rock TF aussehen, wenn dieser mit einer geringen Drehzahl läuft.

Letztes Jahr hatte ich die Ehre, eines der Corsair HX750i Netzteile zu testen und hatte riesigen Spaß dabei: http://www.hardwareluxx.de/community/f201/user-review-corsair-hx750i-von-ralle86-1049320.html

Ich würde mich sehr freuen, einen der Kühler testen zu dürfen.

MfG Ralle
#18
customavatars/avatar217394_1.gif
Registriert seit: 20.02.2015

Fregattenkapitän
Beiträge: 2583
Hallo,

mein Name ist Dominik, bin 21 Jahre alt und studiere Maschinenbau. Schon seit meinem 10. Lebensjahr, schraube ich leidenschaftlich gerne an Computern und sämtlichen anderen Gerätschaften rum. In meiner, doch bisher relativ "kurzen" Lebenszeit, habe ich schon etliche Computer für mich und anderen Bekannten zusammengebaut und mich stehts in die Materie eingelesen. Desweiteren habe ich ebenfalls schon für einen sehr bekannten, deutschen Online-Hardware-Versand eine Rezension verfasst, welche mir viel Spaß gebracht hat...dabei ging es ebenfalls um einen CPU-Kühler. Aus diesem Grund kann ich auch behaupten, schon ein klein wenig Erfahrung in diesem Gebiet zu besitzen.

In meiner Rezension werden selbstverständlich folgende Punkte berücksichtigt:
- Verpackung mitsamt dem Inhalt
- äußere Erscheinung (Verarbeitung etc.)
- Montage (Aufbau und mögliche Komplikationen mit anderen Komponenten)
- Leistung (Standard-Takt, Overclocking, andere mögliche Lüfter, Lautstärke, Vergleich mit anderen Kühlern etc.)
- abschließendes Fazit mit entsprechender Kaufempfehlung

Mein Testsystem besteht aus folgenden Komponenten:
-Intel i7 5820K
-MSI X99S Gaming 7
- Noctua NH-D15
- Crucial Balistix Sport DDR4-2400 16GB
- Sapphire R9 290 Tri-X
-Corsair HX750i
-Fractal Design Define R5

Dadurch kann ich die Leistung des Kühlers sehr gut darstellen und auch im Vergleich zum Noctua D15 vergleichen. Desweiteren kann ich mit meinem, doch auf einen leisen Betrieb optimierten Rechner zeigen, ob der Markenname bei dem neuen Kühler auch wirklich Programm ist.

Ich würde mich freuen, an dem Lesertest teilnehmen zu dürfen und den Kühler testen zu können.

Mit freundlichsten Grüßen
Dominik
#19
customavatars/avatar206489_1.gif
Registriert seit: 17.05.2014
in der Nähe von Stuttgart
Gefreiter
Beiträge: 62
Hallo miteinander,

bin neu im Forum und würde mein Glück probieren...

Wer bin ich und wieso will ich teilnehmen:

Ich bin 22, studiere derzeit Medieninformatik und komme aus der Nähe von Stuttgart. Schon seit dem ersten Rechner den wir uns 1999 gekauft hatten interessiere ich mich für Technik & Hardware ... Ich berate gerne meine Freunde bezüglich Hardware und baue auch die Rechner für Sie zusammen... Würde den Kühler in meinem HTPC testen... Habe dort einen i3 550, 4GB RAM, HD5670, CS550M, SanDisk Ultra II 240GB verbaut (Wird ersetz wenn ich kein Student mehr bin end mehr Geld zur Verfügung habe). Die CPU wird immernoch durch den Boxed Kühler gekühlt welche ich ersetzen wollte aber nie Zeit & Geld dafür hatte...

Testkriterien:

- Verpackung & Zubehör
- Montageanleitung (Fragen die ich beantworten werde: Wie ausführlich ist es? Wie schwer ist es?)
- Montagevideo (Auf YT hochgeladen)
- Verarbeitung & Qualität vom Kühler und den Lüftern
- Kühlleistung im Idle
- Kühlleistung bei Benchmarks (Prime95 etc)
- Kühlleistung beim Spielen (Mobagames wie LoL & Spiele wie BF und co...)
- Kühlleistung bei OC (würde bis ans Limit gehen)
- Lautstärketest (1 Lüfter, 2 Lüfter, passiv, Vergleich zum Boxed Kühler)
- Größe (genug Platz für RAM bei LP und hohem Spreder etc.)
- Kompatibilität (Sockel, Ausrichtungen bei verschiedenen Sockeln etc.)
- Fazit (persönliche Meinung)


Mit freundlichen Grüßen

PS: Viel Glück euch allen....
#20
customavatars/avatar140289_1.gif
Registriert seit: 11.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1388
Schicker Kühler und schöne Aktion!
#21
customavatars/avatar190792_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
anywhere
Oberbootsmann
Beiträge: 829
79euro kann doch nur ein Scherz sein,
für 44 gibt's den Raijintek Pallas und für 67 euro den Noctua C14
#22
Registriert seit: 10.12.2013
Stainz
Stabsgefreiter
Beiträge: 374
Hallo, allerseits.
Ich bin 20 Jahre alt, komme aus Österreich, aus der grünen Steiermark und bin hier Physikstudent. Ich betreibe gerne Sport, arbeite im Sportverein viel mit Kindern und bastle gerne, sei es mit Holz oder an meinem PC.
Wenn ich an meinem PC bastle ist wohl eines mein Hauptgrund: mein luftgekühltes System muss das Optimum an Kühlleistung bringen und dabei unhörbar bleiben. Ein theoretisches Projekt dazu ist dass ich meinen PC in Autodesk Inventor modelliere und dann mit Autodesk Simulation CFD dort die Luftströmung und Wärmeströmung simuliere (in Arbeit, vl werd ich ja mal fertig und dann gibts das Ergebnis hier im Luftkühlungsunterforum)

Ich würde liebend gerne den be quiet! Dark Rock TopFlow testen und mal sehen was so ein topflow-Kühler leistet. Wie man unten an den Specs sieht habe ich den BQ Dark Rock Pro 3 verbaut, eben um das minimalste an Geräuschen zu haben und trotzdem dabei das Maximum an Kühlleistung für meinen i7 4770k. Jetzt würde mich mal interessieren wie so eine doch eher hitzige CPU einen Topflow Kühler fordert, wird dieser unterfordert und es ist sogar noch Luft nach oben oder ist das im Endeffekt doch eine zu heiße Sache.
Testen würde ich:
Die Leistung mit diversen Benchmarks und Spielen.
Die Lautstärke hierbei und vor allem im Alltag.
Qualität und Verarbeitung sind auch extrem wichtig, wobei ich hier von be quiet! nur das Beste gewohnt bin.
Montage, RAM- und Sockelkompatibilität sind auch nicht zu verachtende Kriterien eines guten Kühlers.
Vergleichen würde ich diese mit meinem Dark Rock Pro, meinem vorherigen Kühler dem TR Silver Arrow SB-E Extrem SE und dem Thermalright Macho Zero aus meinem letzten Review hier im Forum.
Dazu gibts natürlich jede Menge Fotos, sei es vom Unboxing und Einbau, hin bis zum Testen und der Optik.

Mein System:
i7 4770k
be quiet Dark Rock Pro 3
Gigabyte Z87X-D3H
16GB Patriot Black Mamba
KFA² GTX 670 EX OC
Samsung 840 Pro 256 GB
WD Green 1TB
Corsair RM750
alles hübsch verpackt in einem Cooler Master HAF X

Ich nutze meinen PC hauptsächlich für Arbeiten für mein Studium wobei ich es unbedingt leise brauche, da darf der PC nicht durch laute Lüfter oder anderes beim Arbeiten stören, und natürlich zum Spielen, wenn die Zeit es mal wieder erlaubt.

mfG delware
#23
customavatars/avatar202916_1.gif
Registriert seit: 07.02.2014
München
MrBitspower
Beiträge: 6760
Wenn ihr das Teil wollt kauft den Ramsch doch einfach... So teuer ist der nun auch nicht...
#24
Registriert seit: 11.06.2015

Matrose
Beiträge: 1
Sehr geehrtes bequiet! Team,
Sehr geehrte Hardwareluxx.de Redaktion,
Mein name ist Martin, 22 Jahre alt, ich bin Student in Dresden und da meine Freundin sich gerade ein System zusammenstellt, dachte ich mir, man könnte dies direkt mit einem "normal-Stresstest" verbinden. Wir wohnen in einer 36qm Wohnung, welche sich durch die Nachbarn, die Tiefgarage unter uns und durch meinen PC sehr aufheizt. Dazu kommt noch die staubige Umgebung, welche die meisten PC zum weinen bringt.

Das System wird folgendermaßen ausgestattet sein:

I5 4690K
16Gb DDR3 Ram,
AsRock Z97 Extreme3
bequiet! Dark Power Pro10 550W
Gehäuse HAF X, wobei da nicht alle Lüfter dabei sind.


Auslastungstests werden per Dauersurfen beim Lernen, 10-15h Minecraft Modded
und als Stresstest mit PCars laufen.
Das ganze aus budget gründen erstmal ohne GPU, vielleicht für die dauer des Tests mit meiner GTX 770.
Vergleichen würde ich den Lüfter mit meinem Phanteks, da ich in etwa das selbe System habe.
Vorallem würde ich kühlleistungsvergleiche Sauber-Staubig machen und dazu natürlich Einbau, die Verpackung und der Ultimative lautstärkenvergleich zu der Kaputten alten Wasserkühlung von ihrem jetzigen System.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]