> > > > Arctic Accelero S3: Passiver Grafikkarten-Kühler führt 135 Watt ab

Arctic Accelero S3: Passiver Grafikkarten-Kühler führt 135 Watt ab

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

arcticModerne Grafikkarten werden nicht nur immer schneller, sondern auch energieeffizienter und nicht mehr ganz so heiß wie die Flaggschiffe der vergangenen Jahre. Ein gutes Beispiel ist hier NVIDIAs aktuelle „Maxwell“-Architektur bzw. die vor wenigen Minuten offiziell vorgestellte GeForce GTX 960. Dank dieser Entwicklung lassen sich auch schnelle Mittelklasse-Grafikkarten passiv und damit völlig lautlos kühlen.

Arctic hat mit dem Accelero S3 nun ein neues Modell präsentiert, das mit einer Abwärme von bis zu 135 Watt TDP zurechtkommen soll – zumindest dann, wenn man auf die Turbo-Module verzichtet, denn dann soll der Kühler sogar bis zu 200 Watt abführen können. Um der Hitze Herr zu werden, setzt Arctic bei seinem Accelero S3 auf einen 135 x 230 x 42 mm großen Kühlkörper, der mit 32 weit auseinander liegenden Aluminium-Lamellen sowie mit vier 6-mm-Heatpipes aus Kupfer bestückt ist. Insgesamt wiegt diese Konstruktion 410 Gramm.

Hinzu kommt allerdings eine nochmals 305 Gramm schwere Backplate, die auf der Rückseite der Grafikkarte verbaut wird. Zwar wird aufgrund des 23 mm hohen Kühlkörpers ein weiterer Slot belegt, dafür aber müssen Spannungswandler und Speicherchips nicht mehr mit kleinen aufklebbaren und schlecht zu entfernenden Kühlkörpern bestückt werden. Damit der 3D-Beschleuniger durch das hohe Gewicht des neuen Passiv-Kühlers nicht beschädigt wird, legt Arctic zur Stabilisierung einen Graphics-Card-Holder bei. Im Lieferumfang sind ansonsten auch ein Single-Slot-Bracket sowie natürlich das benötigte Montage-Material und eine bereits aufgetragene Wärmeleitpaste enthalten.

Der Arctic Accelero S3 soll so problemlos eine AMD Radeon R7 260X oder NVIDIA GeForce GTX 750 Ti kühlen können. Mit zusätzlichem Turbo-Modul, vermutlich ein langsam drehender Lüfter, welcher auf den Passiv-Kühlkörper gesteckt wird, soll auch eine Radeon R9 280 oder GeForce GTX 760 gekühlt werden können. Vermutlich dürfte der Accelero S3 aber auch mit der neuen GeForce GTX 960 keine Probleme haben.

Der neue Arctic Accelero S3 soll ab sofort im Handel erhältlich sein. Als unverbindliche Preisempfehlung nennt Arctic 39,99 Euro. In unserem Preisvergleich ist der neue Passiv-Kühler allerdings noch nicht zu finden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar56518_1.gif
Registriert seit: 23.01.2007
nähe FFM
Korvettenkapitän
Beiträge: 2349
finde die ganzen Arctic Kühler sehen alle so extrem billig aus, oder geht das nur mir so?!
#4
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Mönchengladbach
Flottillenadmiral
Beiträge: 4739
Sehen Billig aus, Kosten nix und können viel. Is doch gut so?
#5
customavatars/avatar197242_1.gif
Registriert seit: 10.10.2013

Bootsmann
Beiträge: 548
Und die Montage ist eine Zumutung. Aber wenn man es einmal raus hat, dann geht es.
#6
Registriert seit: 10.03.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 846
die vrms usw. werden hier wieder "von der anderen seite" gekühl.
ich hatte mich für den accelero hybrid interessiert und musste bei einer kleinen recherche feststellen dass diese art der vrm kühlung massivste probleme erzeugt, ist ja auch kein wunder, durchs pcb kühlen, da war ich eh schon skeptisch und mMn ist das eine komplette fehlkonstruktion.
und hier sieht das leider nicht anders aus, man bekommt kaum gescheite vrm kühler unter dem haupt gpu kühler platziert und generell ist das ding schon eher lauwarm....

hätte man das agnze so gebaut dass die kühlfläche im eingebauten zustand über der grafikkarte ist damit das thermisch sinn macht und man die vrm s dann auch prima hätte kühlen können dann wäre das schon ne tolle sache, aber so ists unnötig find ich.

da kann man sich auch grad nen peter oder ähnliches kaliber aufschnallen, mit den 130w werden die auch passiv fertig
#7
customavatars/avatar196023_1.gif
Registriert seit: 04.09.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 340
Hab in meinem Büro-Knecht eine passive Powercolor 7850 SCS drin.Diese ist ja auch ca. mit 130W TDP angegeben.
Spiele recht selten damit (Fallout,Fifa....) aber ohne die Gehäusebelüftung in dem Moment stark anzuheben ist es nicht möglich die Karte zu kühlen! Glaube auch nicht das dies dieser grosse passiv KK ändern würde!
Bei einer 750Ti könnte ich mir das vorstellen..
#8
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4567
Das ist aber klar, dass man eine gute Gehäusebelüftung brauch. Die 130W sind ja immer noch da.
#9
Registriert seit: 12.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 108
Mal sehen wann jemand eine "Kleines-Schwarzes-Loch-Kühler" entwickelt. Dann kann man auch 1000W passiv abführen :D
#10
Registriert seit: 18.10.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 210
Zitat kaotika;23099117
Mal sehen wann jemand eine "Kleines-Schwarzes-Loch-Kühler" entwickelt. Dann kann man auch 1000W passiv abführen :D

Das wird dann aber wahnsinnig laut wenn die Luft in ausreichender Menge durch ein kleines Löchlein zischt...Machst du das Loch zu gross,zieht es dir die Luft aus dem Haus.Dann doch lieber ´nen 120 Lüfter der die Luft aus dem Rechner saugt.Ist auch leichter zu kontrollieren.
#11
customavatars/avatar24904_1.gif
Registriert seit: 13.07.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 4261
ich habe den accelero xtreme III als passiv "umgebaut" ....Resteverwertung
#12
customavatars/avatar100056_1.gif
Registriert seit: 06.10.2008
Jena
Korvettenkapitän
Beiträge: 2114
Kann jemand was zu der Position des Kühlers der GPU sagen? damit man besser messen kann, ob es ins Gehäuse passt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]