> > > > be quiet! zeigt neue Top-Blow-Kühler (inkl. Competition-Video)

be quiet! zeigt neue Top-Blow-Kühler (inkl. Competition-Video)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

bequietBereits seit mehreren Jahren schauen wir uns während der CES nicht nur die neusten Produkte an, sondern fordern einige Hersteller auch zu einer Competition auf. Nur bei einem Sieg in der Competition bekommen die Hersteller die Möglichkeit, ihre Produkte zu präsentieren. In dieser Competition haben wir uns Aaron Licht von be quiet! geschnappt und in einem Gun-Store auf Zielscheiben geschossen. Das Duell ging leider nur unentschieden aus und deshalb durfte Aaron die neusten Top-Blow-Kühler von be quiet! natürlich ausführlich vorstellen.

Den Anfang macht der Dark Rock Topflow. Dieser Kühler wurde speziell für den High-End-Bereich konzipiert. Laut Hersteller soll der Kühler bei zwei verbauten Lüftern eine maximale TDP von 220 Watt abführen können, wohingegen bei der Installation von einem Lüfter immer noch eine maximale TDP von 150 Watt möglich ist. Beim Lüfter setzt be quiet! auf zwei Silent Wings 2 Lüfter mit 135 Millimetern Durchmesser und PWM-Anschluss. Das Besondere an diesen Lüftern ist die Anzahl der Pole, denn durch den Einsatz eines 6-Pol-Motors soll nicht nur die Reibung minimiert, sondern auch die Effizienz gesteigert werden.

Insgesamt besteht der Kühler aus zwei verbundenen Kühlkörpern. Dabei ist der größere Kühlkörper via 6-mm-Heatpipes mit der Bodenplatte verbunden, wohingegen der sekundäre kleinere Kühlkörper über 4-mm-Heatpipes verbunden ist. Die Abmessungen mit beiden Lüftern werden mit 140 x 163 x 131 Millimetern angegeben.

Der Shadow Rock LP hingegen wurde vor allem für HTPCs entwickelt und soll mit seiner Bauhöhe von gerademal 76 Millimetern punkten. Bei diesem Modell kommt ein Pure Wings 2 Lüfter mit 120 Millimetern und PWM-Anschluss zum Einsatz. Die maximale TDP soll bei 130 Watt liegen und wird ebenfalls über 6-mm-Heatpipes abgeführt.

Der Dark Rock Topflow und Shadow Rock LP sollen ab Ende März erhältlich sein und zu einem Preis von rund 80 Euro, respektive 40 Euro den Besitzer wechseln.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (25)

#16
Registriert seit: 11.07.2013

Obergefreiter
Beiträge: 71
@samu: einfach ausdrücken kann man sich auch ohne lügen (oder unwissenheit?) zu verbreiten.

@Stechpalme:Er behauptet aber dass ein 6Pol-motor die Reibung verringern würde. (was so auch in die News übernommen wurde.)
Entweder hat der "vertreter" also keine ahnung, oder lügt eiskalt.
Und ob dadurch die geräusche gemindert werden wage ich zu bezweifeln. zwar gehen theoretisch weniger schwingungen vom motor, allerdings werden dir rotoren bestimmt nicht gewuchtet, wodurch die minimalen motorschwingungen bei weiterm durch unwuchten des motors selbst und va des lüfters überlagert werden.

Da nun davon auszugehen, dass der "vertreter" erhanung hat und sich lediglich "etwas unglücklich" ausgedrückt hat, trifft den sachverhalt definitiv nicht.
MAg sein dass er seine Produkte Vertretertypisch gut vermarkten kann, ahnung was seine Produkte der konkurenz können bzw für vorteile haben hat er definitiv nicht (die dürften sich bei einem 3Polpaar motor ggn einen 2polpaarer auch recht in grenzen halten bei der angestrebten verwendung.)
#17
customavatars/avatar93634_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Bielefeld
Kapitän zur See
Beiträge: 3596
@sekas
Du weißt offensichtlich nicht wie ein "Motor" bei einem Lüfter funktioniert. Der "Motor" kann keine eigenschwingungen haben, weil die Lüfter magnetisch bewegt werden und zwar alle am Markt. Im übrigen gibt es keine 3 oder 2 Pol Lüfter am Markt, es sind alles 4-Pol Modelle für den Retail Bereich. Bevor du anderen Unwissenheit und Falschaussagen unterstellst, solltest du erstmal selbst wissen von was du da eigentlich redest. Ob Lüfterblätter gewuchtet werden oder nicht, ist ausschließlich eine Preisfrage beim Fertiger. Es gibt gewuchtete Modelle am Markt und auch ungewuchtete, das kann man recht schnell am Preis erkennen wenn man sich ein wenig auskennt.

Ich empfehle dir ernsthaft, dich ein wenig über Lüftertechnik einzulesen, denn was du aktuell hier von dir gibst, zeigt überdeutlich das du keine Ahnung hast.

Der Herr Licht von be quiet! kennt sich weitaus besser mit den Produkten aus die er vertritt als sehr sehr viele andere am Markt. Ich kenne Mitarbeiter bei einigen Marken die nicht mal wissen wie ein PC von innen aussieht. Ich kennen Gehäusehersteller die noch nie einen Radiator live gesehen haben, aber Gehäuse für diese bauen lassen. Und selbst die eigentlichen Fertiger haben oft überhaupt keine Ahnung was die da eigentlich fertigen. Da würden mir spontan ein halbes Dutzend sehr bekannte Marken einfallen die in einer Firma fertigen denen ich Radiatormaße und dann tatsächlich einen Radiator habe zu kommen lassen damit die sowas mal überhaupt gesehen haben. ;-)
#18
Registriert seit: 11.07.2013

Obergefreiter
Beiträge: 71
@stechpalme:
Was für Motoren in einem Lüfter vorhanden sind, weis ich nicht, da die aber auch nur mit dem am markt üblichen arbeiten würde ich einfach mal auf syncronmotoren tippen.
Von dem Thema elektromotoren würde ich schon behaupten dass ich genug wissen habe ohne mich iwo einlesen zu müssen. Wo du darin gesehen hast dass ich keine ahnung haben soll ist mir schleierhaft.

Aber fangen wir mal mit deiner kritik an meinem post an.
1. habe ich von polaaren geredet im letzten absatz und nicht von polen. ein Polpaar besteht aus 2Polen (Nord und Südpol). ein Motor mit 3Polpaaren hat halso 6Pole und einer mit 2Polpaaren hat 4Pole.
2.Und wie bleibt der Rotor an ort und stelle und fällt nicht ienfach runter? durch lager. über diese übertragen sich schwingungen. Somit schwingt der Stator des motors und das Motorgehäuse. Also kann man verallgemeinert sagen der motor schwingt. (ansonsten würde deine anfängliche these mit der aussage "ber durch einen 6-Pol Motor läuft der Lüfter wesentlich runder und verursacht so weniger Schwingungen" auch keinen sinn ergeben wenn ein Motor angeblich nicht schwingt. es ist technisch nicht möglich ein rotierendes teil ohne eigenfrequenz (und damit anregung zum schwingen) zu bauen.

Das mit dem ungewuchtet war eine vermutung meinerseits, da ich eben noch keinen lüfter gesehen habe der gewuchtet war, und ich mir aufgrund der bauweise auch nur schwer vorstellen kann wie dies von stattengehen soll. (selbst gewuchtet werden immer noch schwingungen erzeugt.)

Auch macht es die sache nicht besser dass andere Noch weniger von der MAterie haben.
Hier wurde eindeutig (auch im Text) eine technick mit vorzügen beworben die sie nicht hat.
Wie gesagt mag sein dass der "vertreter" gut im marketing ist und auch so recht kompetent ist, dies entschuldigt allerdings nicht, dass man sich nicht über die vorzüge der Technick informiert, oder diese erfindet.
#19
customavatars/avatar93634_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Bielefeld
Kapitän zur See
Beiträge: 3596
Du hast recht, das mit den pool-paaren habe ich überlesen, mein Fehler. Trotzdem, zerleg mal einen Lüfter. Zieh einfach die Impeller vom Rahmen herunter. Dazu bedarf es etwas Gewalt, aber es geht. Es gibt auch einige Modelle wo man dies von Haus aus kann und darf. Mit einem Syncronmotor hast du nicht unrecht, allerdings ist der bei Lüftern anders aufgebaut als man es üblicherweise aus der Industrie kennt. Die Teile sind hier alle starr. Der Impeller hat innen einen Magnetring, der Motor selbst besteht aus 4 Spulen die fest auf dem Lüfterrahmen sitzen. Der Impeller selbst wird lediglich über eine winzige Nabe (1-2mm Durchmesser) gehalten und ist im Grunde nur gesteckt.
Das vermeindliche "Lager" eines Lüfters ist im Grunde gar keins. Wie gesagt, nimm mal einen auseinander.

Natürlich werden Lüfter nicht einzeln ausgewuchtet, aber man kann bei vielen Modellen gleich sehen ob die Lüfter aus mehreren verklebten Teilen bestehen (Masse und billig in der Herstellung) oder ob die Impeller am Stück gegossen wurde. Bei Letzterem wird das entsprechende Werkzeug so entwickelt, dass eine Unwucht minimiert wird. Völlig ausgewuchtet geht natürlich nicht.

Ich würde mich trotzdem micht derart an einer Aussage aufhängen. Ich kenne Aron schon länger, er kennt seine Produkte.
#20
Registriert seit: 11.07.2013

Obergefreiter
Beiträge: 71
Naja ob Stator innen oder ausen ist ist jetzt nicht so die große veränderung.

Dass die "lager" allerdings so daherkommen überrascht mich etwas.

Hätte da bei höherwertigen schon besseres erwartet, da die ja alle mit hydrodynamischen lagern werben.

Da die Aussage im Vid aber auch im Text belegt wird, ist es warsch ein fehler im Marketingtext ist, der schleunigst behoben werden sollte. (ist ja an und für sich nichts schlimmes wenn sich ein "Marketingmensch" jetzt nicht so mit den technsichen gegebenheiten auskennt, allerdings stellen diese meist ihre "ahnugnslosigkeit" auf messen gut ;))
#21
customavatars/avatar93634_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Bielefeld
Kapitän zur See
Beiträge: 3596
Wie gesagt, Aron kennt sich eigentlich gut aus. Ein Fauxpass kann jedem passieren, ich komme ja selbst aus dieser Branche.

Auf Messen darf man leider so einiges erleben. Ich erinnere mich da gerne an einen Deepcool Mitarbeiter, der mir seinen wundervollen Kühler vorstellen wollte und weder wusste was Direct Touch ist noch ob der Lüfter ein 92 oder 120 mm Lüfter ist. Das ist leider oft die Regel.

Tja, man muss sich eben gute Namen für seine Lager einfallen lassen ;-) Am Ende ist es auch gar nicht so wichtig welches Lager man hat, entscheident ist einfach die Verarbeitungsqualität.
#22
customavatars/avatar140289_1.gif
Registriert seit: 11.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1388
Zitat sekas;23044543
Naja ob Stator innen oder ausen ist ist jetzt nicht so die große veränderung.

Dass die "lager" allerdings so daherkommen überrascht mich etwas.

Hätte da bei höherwertigen schon besseres erwartet, da die ja alle mit hydrodynamischen lagern werben.

)


Das sind halt die billligsten Lager, Gleitlager=Sleeve Bearing, dann gibts natürlich noch teurere Kugellager, welche bekannt sein sollten und auch noch andere, aufwändigere Gleitlager die mitunter gekapselt und mit Magneten stabilisiert sind, siehe:
Bearing | Protechnic

(Rifle Bearing und Fluid Dynamic Bearing)


Dann gibt es natürlich tausend Marketingbezeichnungen. Das neue Noctua SSO2 ist bspw einem echten FDB sehr ähnlich, das was Xigmatek als FCB bezeichnet ist in Wirklichkeit nur ein primitives Sleeve Bearing und das was Bitfenix als FDB bewirbt ist in Wirklichkeit nur ein Rifle Bearing, um nur ein paar Beispiele zu nennen.... :wall:
#23
customavatars/avatar93634_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Bielefeld
Kapitän zur See
Beiträge: 3596
lach... ja die Bezeichnungen sind manchmal lächerlich, klingen aber gut ;-) und die Leute fahren darauf ab.
#24
Registriert seit: 07.10.2014

Gefreiter
Beiträge: 49
Ich finde Top Blow Lüfter grundsätzlich schöner als die Tower varianten. Schön, dass mal wieder in diese Richtung weiterentwickelt wird.
#25
customavatars/avatar91185_1.gif
Registriert seit: 09.05.2008
Rostock
Oberbootsmann
Beiträge: 942
schöner Kühler. Bin gespannt wie er gegen den Noctua C14 performt. Was mich interessieren würde ist die Montage. Da der Kühler sicher in vielen HTPC´s etc. eingesetzt wird hat man häufig sehr wenig Platz und da ist eine einfache Montage sehr wichtig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]