> > > > Der Macho Zero ist Thermalrights neuer Passivkühler

Der Macho Zero ist Thermalrights neuer Passivkühler

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

thermalright

Mit dem HR-02 Macho hat Thermalright 2011 einen Verkaufsschlager auf den Markt gebracht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugte nicht nur uns, sondern auch viele Käufer. Mit dem Macho Zero kommt jetzt eine neue Version des Kühlers auf den Markt, die für den Silent-Betrieb optimiert wurde.

Thermalright hat sich dabei laut eigenen Angaben am Premiummodell HR-22 orientiert und den Macho Zero so für den passiven und semi-passiv-Betrieb fit gemacht. Die Veränderungen gegenüber dem HR-02 Macho halten sich aber in Grenzen. Optisch fällt das "Black-Nickel-Design" mit schwarz eloxierter Top-Fin, schwarz vernickelten 6-mm-Heatpipes und schwarz vernickeltem Montagematerial auf. Außerdem wurde die Bodenplatte überarbeitet und auf 53 x 40 mm vergrößert. Das soll die Wärmeableitung verbessern und den Macho Zero auch für Intels "Haswell-E"-Prozessoren wappnen. Der Kühler ist 140 x 102 x 162 mm (L x B x H) groß und 750 g schwer. Der Silentanspruch wird schließlich am deutlichsten durch die fehlenden Lüfter signalisiert. Thermalright lässt dem Nutzer die Wahl, ob der Tower-Kühler passiv (setzt eine geeignete Belüftung des Systems voraus), semi-passiv (mit Thermalright Fan-Duct zum Gehäuselüfter) oder aktiv (mit einem 120- oder 140-mm-Lüfter) eingesetzt wird.

Thermalright hat den Kühler für eine Montage zur Gehäuserückwand hin ausgelegt. Dadurch sollen Kompatibilitätsprobleme mit hohen Speicherriegeln vermieden werden. Das beiliegende Universal-Montagekit ist für die AMD-Sockel AM2/AM2+/AM3/FM1/FM2 und FM2+ sowie die Intel-Sockel LGA775/1366/1156/1155/2011/1150 und 2011-3 geeignet. Mitgeliefert werden außerdem Fan-Ducts, Lüfterklammern, ein Schraubenzieher mit magnetischer Spitze, Chill-Factor-3-Wärmeleitpaste und ein Paar weiße Baumwollhandschuhe. Der "Black Nickel"-Kühler soll offenbar wirkungsvoll vor unschönen Fingerabdrücken geschützt werden. 

Erste Listungen in unserem Preisvergleich lassen einen Verkaufspreis von 54,99 Euro erwarten - trotz fehlendem Lüfter wäre der Macho Zero damit der bisher teuerste Macho. Noch ist der Kühler aber nicht lieferbar.