> > > > Neuer VGA-Kühler: Der Raijintek Morpheus

Neuer VGA-Kühler: Der Raijintek Morpheus

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

raijintekRaijintek hat sich in den letzten Wochen und Monaten bereits mit seinen CPU-Kühlern wie dem EreBoss, dem Themis Evo oder dem Nemesis einen Namen gemacht. Nun betritt man auch das Feld der Grafikkarten-Kühler und präsentiert mit dem Morpheus einen Kühler, der vor allem für die hitzigen „Hawaii“- und „GK110“-Chips von AMD und NVIDIA gedacht ist. Er soll aktuelle High-End-Modelle wie AMDs Radeon R9 290(X) oder NVIDIAs GeForce GTX 780 (Ti) problemlos kühlen und eine Abwärme von bis zu 360 Watt abführen können.

Dabei setzt der Raijintek Morpheus auf zwei getrennte Lamellenblöcke, die von insgesamt sechs vernickelten Kupfer-Heatpipes mit einem Durchmesser von jeweils sechs Millimetern durchzogen sind und von denen es 129 gibt. Direkt auf dem Grafikprozessor liegt eine dicke Kupferplatte. Um die Kühlung der hitzigen Spannungswandler, aber auch um die Kühlung der Speicherchips kümmern sich zusätzlich kleine Passiv-Kühler, die einfach auf die entsprechenden Bauteile aufgeklebt werden. Mitgeliefert werden laut Hersteller insgesamt 24 solcher Klebekühler sowie ein etwas größerer für die Spannungswandler der Grafikkarte. Auch das nötige Montagematerial sowie Wärmeleitpaste werden mitgeliefert.

Bestücken lässt sich der neue Raijintek Morpheus mit zwei 120-mm-Lüftern, die mithilfe kleiner Halteklammern auf den Aluminiumfinnen befestigt werden. Welche Lüfter man dabei einsetzen möchte, stellt Raijintek seinem Käufer frei, denn mitgeliefert werden die beiden Rotoren nicht. Insgesamt bringt es der erste Grafikkartenkühler von Raijintek auf Abmessungen von 254 x 98 x 44 mm und stemmt ein Kampfgewicht von 515 Gramm.

Der neue Raijintek Morpheus soll nicht nur auf eine AMD Radeon R9 290(X) und Radeon R9 270(X) passen, sondern auch die Radeon HD 7870 und Radeon HD 7850 auf Temperatur halten. NVIDIA-Grafikkarten wie die GeForce GTX 650 (Ti), 660 (Ti), 680, 760, 770 und GeForce GTX 780 (Ti) werden ebenfalls unterstützt.

Wann und vor allem zu welchem Preis der neue Raijintek Morpheus in die Läden kommen soll, verriet der Hersteller leider nicht. Der Online-Händler Caseking.de hat den neuen VGA-Kühler jedenfalls schon zu einem Preis von 54,90 Euro in seinem Sortiment aufgenommen. Lieferbar soll er jedoch erst ab dem 30. April sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (1070)

#1061
Registriert seit: 25.05.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1538
Hier mal meine Erfahrungen mit dem Raijintek Morpheus.

Da mir der Stockkühler der Asus GeForce GTX 980 Ti Strix OC zu laut und zu Warm unter Last wurde beschloss ich den Morpheus zu montieren.

Beim ersten Versuch ist mir eine Hexagonalschraube abgebrochen.
Nachdem ich Tony von Raijintek angeschrieben habe schickte er mir innerhalb von 3 Tagen Ersatz zu.
Danke Tony!

Nachdem ich den Asuskühler abmontiert hatte wurden mir die warmen Temperaturen klar.Es war zu viel Wärmeleitpaste aufgetragen.
Alles gesäubert und mit Passivkühlern bestückt.
Als Wärmeleitpaste habe ich die arctic cooling mx-2 benutzt.

Leider konnte ich den Alublock des Stockkühlers nicht für die SpaWas benutzten,da dieser nicht separat sondern eine Einheit mit dem Stockkühler bildet.
http://www.hardwareluxx.de/images/stories/galleries/reviews/2015/asus-980ti-strix/asus-gtx980ti-22-rs.jpg

So musste ich die kleinen Alublöcke für die Spawas anbringen.Gehalten haben diese zwar,war mir aber zu heikel das diese über Kopf abfallen könnten.
Also mit 2 Gummibändern gesichert.

Bestückt wurde der Morpheus mit 2 NF-P12-PWM Lüfter.
An der Grafikkarte konnte ich die Lüfter nicht anschließen.War auch nicht so schlimm,da ich meine Lüfter lieber über meine 2 Aquaero 5 regele.

Um die SpaWas zusätzlich zu kühlen habe ich noch einen 140 Lüfter auf dessen Höhe montiert.

Testergebnisse mit Firestrike mit einem Boostclock von 1441 MHz mit Standardspannung:
Gehäuse ist das Phanteks Enthoo Primo.

Außentemperatur:34 Grad
Zimmertemperatur:26 Grad

Idle:
Stock:45 Grad bei stillstehenden Lüftern
Morpheus:32 Grad mit 370U/min

Last:
Stock:82 Grad
Morpheus:59 Grad mit 1200 U/min

Die Drehzahlen des Stockkühlers habe ich leider nicht aufgeschrieben.

Jetzt ist die Karte kühler,leiser unter Last und energieeffizienter.

Der Wechsel hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt.

Nochmals Danke an Tony von Raijintek für den Ersatz.
Bilder:
#1062
Registriert seit: 23.03.2006

Bootsmann
Beiträge: 516
Auf meiner 1080 FE passt der Morpheus gut und kühlt sehr gut. Man kann aber nur die kleinen Kühlkörper auf den RAMS montieren, da es sonst mit den Heatpipes kollidiert. Aber das ist glaube ich sogar so gedacht.
#1063
Registriert seit: 04.08.2015

Fregattenkapitän
Beiträge: 2716
Zu viel WLP sorgt nicht für höhere Temperaturen ... das wurde nun wirklich oft genug bewiesen und dokumentiert ... einzig zu wenig hat einen Effekt! Alles andere ist egal und wenn die WLP über den DIE quillt ...
#1064
customavatars/avatar163675_1.gif
Registriert seit: 22.10.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4805
(deutlich) zu viel ist messbar schlechter, allerdings nur wenige einstellige Grad. Ist ja auch die logische Konsequenz, nachdem das Metall einen viel höheren Wärmeleitkoeffizient hat, als die WLP.

Wie du schon sagst, erst zu wenig verursacht wirkliche Temperaturprobleme.
#1065
Registriert seit: 08.02.2011

Kapitän zur See
Beiträge: 3412
wie bekommt man denn zuviel WLP zwischen Kühler und CPU. Bei mir wurde früher "zuviel" beim anziehen der Schrauben raus gepresst.
#1066
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Bootsmann
Beiträge: 565
Das ist richtig, zuviel Wärmeleitpaste schadet kaum, nur dem eigenen Geldbeutel ;) Man vergeudet Material, siehe auch z.B. dieses Video ;)

https://www.youtube.com/watch?v=r2MEAnZ3swQ
#1067
customavatars/avatar123684_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2324
Bei zu wenig WLP ist der Chip nicht kühlbar. Bei zu viel ist der Wiederstand höher, jedoch der Chip kühlbar.
#1068
Registriert seit: 08.02.2011

Kapitän zur See
Beiträge: 3412
@jolly
iss klar, das ist wie beim Fenster, "je größer desto guckst Du". Jetzt iss mir auch klar, warum mein Wasser auf dem Herd nicht heiß wird, keine WLP unterm Topf.
#1069
Registriert seit: 08.11.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 810
So die 480 ist da und nun hoffe ich dass es hier schnell einen Tester gibt der einen Morpheus drauf packt ^^
Die 480 ist leider von der Leistung her nicht viel besser als meine 290x und daher werde ich auch vorerst bei der 290x bleiben.
Mal sehen was dann mit der 490 so kommt.
#1070
customavatars/avatar76230_1.gif
Registriert seit: 03.11.2007
LKH (Landkreis Hildesheim)
Oberbootsmann
Beiträge: 864
Ist der Morpheus II irgendwo zeitnah zu bekommen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]