> > > > EVGA versucht sich im Kühler-Segment - der Superclock CPU Cooler - Videoupdate

EVGA versucht sich im Kühler-Segment - der Superclock CPU Cooler - Videoupdate

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

evgaEVGA ist vor allem mit Mainboards und Grafikkarten am Markt präsent. Doch das Unternehmen unternimmt gern auch Ausflüge in andere Segmente. So bietet man mit dem "Classified SR-2 1200W" ein eigenes Netzteil an. Ein weiterer Ausflug hat EVGA jetzt ins Kühler-Segment geführt - denn mit dem "Superclock CPU Cooler" wird ein Prozessorkühler auf der EVGA-Seite gelistet.

Dieser Kühler ist ein Tower-Kühler mit konventionellem Design. Er nutzt fünf 8-mm-Heatpipes mit direktem Kontakt zur CPU und strömungsoptimierte Lamellen. Der schwarze Kühler wird mit einem rot leuchtenden PWM-Lüfter (120 mm, 750 - 2500 U/min) kombiniert. Damit soll er optisch optimal zu EVGAs Mainboards passen, die meist das gleiche Farbschema nutzen. Der Kühler ist zu allen aktuellen Sockeln kompatibel - zu den Intel-Sockeln LGA 775, 1155, 1156 und 1366 sowie zu den AMD-Sockeln 754, 939, 940, F, AM2 und AM3.

Auf der EVGA-Seite wird der "Superclock CPU Cooler" für 49,99 Dollar angeboten, in unserem Preisvergleich sucht man ihn noch vergeblich.

 

Update:

Inzwischen hat EVGA folgendes Video veröffentlicht. Darin stellt man seinen neuen Kühler kurz vor:

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (34)

#25
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1533
Also was ich damit sagen wollte....wenn die Temps nach dem Kühlerwechsel/Pastenwechel besser werden, ist es fast scheiss egal wie hoch die Toleranz der Meßgenauigkeit ist.
Außerdem ist es bekannt das die Temp sonden eher präzise arbeiten. Maximal 1-3°C Abweichung. (und das ist schon viel).
Die Sonden die es so zu kaufen gibt arbeiten im Kommabereich, weitestgehend präzise, flink und schnell.
#26
customavatars/avatar102678_1.gif
Registriert seit: 17.11.2008
Germany\Saarland
Kapitän zur See
Beiträge: 3727
Es ist aber wirklich so, die Tempsensoren von AMD kann man gewiss in die Tonne kloppen und bei den Sandys find ich sind die unterschiede zwischen den Kernen manchmal auch ganz schön krass.
#27
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1533
Das kommt daher das die Kerne beim Sandy Bridge erstens nicht immer alle gleich ausgelastet werden und das sie einfach physikalisch anders Lagern und anders ihre Abwärme abgeben können. Nicht alles ist 100% identisch. Auch nicht die WLP auf dem heatspreader. Eine Luftblase und schon ist da ein 'Hitzeloch', vieleicht auch mal direkt über dem Kern.
Passiert sowas dann wird die Hitze erst einmal durch den Heatspreader an die Stelle geleitet wo dann Kontakt zum Kühler besteht. Also ein minimaler Hitzestau.
Und dann gäbe es noch das Problem mit minimalen unebenheiten und unterschiedlicher Druck der vom Kühler auf die CPU ausgeübt wird.
Es ist wohl unmöglich exakt den gleichen Druck auf alle 4 Ecken zu geben. Heisst das auch dadurch die Kühlung beeinflusst wird.

Im idle gleichen sich durchaus bei mir alle core temps manchmal auf 33°C oder auch 34, oder auch mal 35. (ALLE 4)
Oftmals aber sind die temps MINIMAL ungleich da der Prozessor ja gerade abeitet. Ich sehe ständig die Voltage verändern und ständig werden cores ungleich leicht belastet.
Also dafür das du sagst das die Sandys unpräzise Temps ausgeben sind meine Angaben aber ziemlich genau. Vieleicht weil ich Flüssigmetall benutze...und das Zeug habe ich wirklich enorm gleichmäßig in einer sehr dünnen spiegelnden Schicht aufgetragen.

So jetzt Prime95 Test. Cores werden wärmer. 1,256V 4x3900Mhz

Core0 42
Core1 44
Core2 44
Core3 47

also ich finde das passt. Vieleicht habe ich einen Fehler in der WLP oder ich müsste eine Schraube fester anziehen damit eine Ecke wo core3 sitzt stärker ableiten kann.

Achja die low temps sind 28 28 28 31
Wieder ist der letzte der Wärmste gemessene.

Ich bin da total zuversichtlich das es PRÄZISE angaben sind.

Wenn ihr da angeblich falsche Angaben ausliest dann liegt das eher an falscher Montage.
Nicht immer den Fehler bei anderen suchen.

edit. und vieleicht auch manchmal erst Gedanken machen WARUM es so ist wie es ist. Tatsächlich bestätigen kann ich natürlich auch nicht woran es liegt, aber genügend Gründe sollte ich genannt haben. Gibt wohl noch mehr.
Allein schon die leakströme in den Cores selbst sind doch wohl nicht identisch hoch, also auch hier wieder unterschiedlichste Wärmeentwicklung. Im idle sind die am geringsten. Deshalb kann ich schön beobachten wie meine temps schön von 4x34°C auf 4x33°C für einen Moment wandern.
#28
customavatars/avatar31874_1.gif
Registriert seit: 22.12.2005

Admiral
Quietsche-Entchen
Beiträge: 13577
Zitat P.I.Z.;16886324
@Khorne
Dank Cool´n Quiet von AMD sind im Idle mit 800MHZ und nem VCore von 0.8, Temperaturen knapp über der RT möglich. Wobei knapp(oder nahezu)wohl eher, je nach Kühler, 5-10 Grad heisst ;)
Mit ner halbwegs vernünftigen Wasserkühlung dürfte das wohl nochmal schrumpfen.
Aber die Sensoren messen tatsächlich nicht nur mist. Ich hab das mal bei meinem Board nachgemessen, angezeigt wird bei mir ungefähr die Temperatur die auf der Oberfläche der CPU-Einheitr herscht.(+/- 1 Grad) Die tatsächliche Core-Temp dürte aber deutlich höher liegen. Einen Anhaltspunkt bieten die Messungen dennoch zumal sich Verbesserungen bzw. Verschlechterungen gut festellen lassen.


Hm. Ich hatte mal ne Wakü mit nem 1080er Radi. Da hab ich bei einer HD5850 mit Fullcoverkühler im Idle, also bei 19 Watt Verbrauch (ungefähr, schwankt ja immer etwas) ein Delta von etwa 4 Grad gehabt. CPU, die Nummer 2 im Kreislauf lag schon bei 12 Grad Differenz, auch ohne OC. Gut, war ein i7 920 aber trotzdem. Mit Luft ist das schlechterdings aus physikalischen Gründen eher schwer, auch wenn ein X4 noch etwas weniger verbrauchen mag. Zumal mit einem Midrange-Kühler von EKL, Metalpad hin oder her.



Zitat REDFROG;16890027
Khorne, o_o Her mit den Fakten oder spar dir den bullshit....ernsthaft.

Einen 955BE im idle zu kühlen ist nun wirklich keine Kunst.
Aber ein pad mit dem Alpenföhn saugt nahezu die Hitze aus der CPU.

Ist ja wohl ganz klar nachweisbar wenn man vorher einen Kühler mit billiger Paste hatte der wohl 20-30°C wärmer war.
Oder waren das etwa auch falsche Werte und es war statt 50°C, 100°C? :rolleyes:


Mässige mal deinen Ton bitte, wir sind hier nicht einem Ghetto. Ich habe weder behauptet, dass ein 955BE im Idle schwierig zu kühlen sei (im Idle kann man jede CPU mit allem kühlen, fast) und auch nicht behauptet, dass die Temperaturen zu nichts gut sind. Nur sind sie eben nicht präzise weil die Sensoren - hab ich zumindest gelesen - mit zunehmender Distanz zur Maximaltemperatur ungenauer werden. Das betrifft nicht die Unterschiede zwischen den Kernen, sondern ihre Angaben insgesamt. 5 Grad Delta sind auch mit dem mysteriösen Voodoo-Pad unrealistsch, ebenso die Angabe "fast Raumtemperatur". Natürlich lassen sich verbesserungen oder verschlechterungen ablesen, aber eben keine präzisen Angaben machen. Nicht umsonst muss man Realtemp für sowas kalibrieren, um allein ungefähr auf die echte Temperatur schließen zu können!

Dafür, dass du irgenwelche Beweise wolltest, ruderst du hier ganz schön rum, Meister. "Es ist bekannt, dass die Sonden präzise arbeiten" "du denkst, dass das passt" usw- das ist doch alles glauben, meinen und damit völlig nicht zu gebrauchen... Auf die 100 Grad zu,ja... Jeder denkt, dass sie präzise sind. Ich spar mir jetzt, dich nochmal zu zitieren :D
#29
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1533
Und wer sagt sowas das die Sonden mit zunehmender Temperatur unpräzisier werden? AMD und Intel selbst?

Nein, wohl eher Leute wie du und ich, die einfach irgendeinen quark zusammenbasteln und dann etwas amateurhaft austesten, am besten mit schlechter WLP und sonstigen schlechten equipment das von Laborbedingungen weit entfernt ist.

Wie soll man auch schon in der Lage sein so etwas ordentlich zu testen wenn immer der heatspreader bzw ein Kühler im Weg ist. Es geht um die Temperaturen am/im Kern selbst und nicht um irgendwelche sekundären Temperaturen, gemessen an irgendwelchen Oberflächen.

Ich schließe auf meine eigenen ausgelesenen Werte das die Sonden ordentlich funktionieren. Wie auch sonst sollen die so nahe beieinander liegen.. Mit der Wassertemp und der Luftemp passt das auch alles.

Trotzdem gibt es keinen Weg es zu beweisen also kann ich hier gar nichts als 100% bestätigen, genauso wie die Leute die immer davon reden das die Temperaturen humbug wären. Ich habe die Sonden ja nicht entwickelt und spiele hier auch nicht mit lasermessgeräten rum (die aber auch nur die Oberfläche erfassen)

Außerdem hast du damit zuerst angefangen quatsch zu schreiben mit worten wie 'fail' 'jünge' 'new kidsy' (kA was das heissen soll), das etwas chronisch falsch wäre, 'sehr ungenau' (also was? 20°C differenz?)... ich fühle mich da zwar nicht wie im Ghetto aber wie in einer Runde CoD/CS oder dergleichen.

Dann werden die Sonden halt bei nahe 90°C und mehr ungenauer. Äh ja, habe nicht vor so weit zu gehen. ^^ Und so viel denke ich mir auch, das die Sonden in der Nähe von 100°C so langsam immer höhere Differenzen aufweisen sollten. Müssen sie aber nicht. Und so weit messe ich nicht. Dann wäre mein PC nämlich ..äh ja..

Ich fühle mich nicht persönlich angegriffen, solltest du auch nicht. Aber ich habe etwas dagegen wenn man nicht sachlich dementiert was ich geschrieben habe. Weil im Grunde steht meine Aussage immernoch. Zumindest wäre es eher angebracht das mit meinen letzten post zu machen der das nochmal eher klarstellt. Da habe ich mir mehr Zeit gelassen. :P

--
achja und ganz nebenbei: dein PC gefällt mir :3
THUMBS UP :D
#30
customavatars/avatar31874_1.gif
Registriert seit: 22.12.2005

Admiral
Quietsche-Entchen
Beiträge: 13577
Zitat REDFROG;16892629
Und wer sagt sowas das die Sonden mit zunehmender Temperatur unpräzisier werden? AMD und Intel selbst?


Nicht mit zunehmender, mit abnehmender Temperatur, d.h. mit Abstand zur Notabschaltung.

Zitat
Nein, wohl eher Leute wie du und ich, die einfach irgendeinen quark zusammenbasteln und dann etwas amateurhaft austesten, am besten mit schlechter WLP und sonstigen schlechten equipment das von Laborbedingungen weit entfernt ist.


Mir fällt der User gerad nicht mehr ein, meine der hatte das auch ausgetestet. Nicht mit Oberflächenmessungen, die belegen doch nix - Oberfläche (also Heatspreader) ist immer deutlich Kühler als Kern. CPU-Temp misst man ja auch nicht am Kühler :D

Zitat
Außerdem hast du damit zuerst angefangen quatsch zu schreiben mit worten wie 'fail' 'jünge' 'new kidsy' (kA was das heissen soll), das etwas chronisch falsch wäre, 'sehr ungenau' (also was? 20°C differenz?)... ich fühle mich da zwar nicht wie im Ghetto aber wie in einer Runde CoD/CS oder dergleichen.


Oh bitte, gehst du denn nie ins Kino? New Kids Turbo, wie UnterschichtTV. Ein mediales Zitat um Medienkompetenz zu demonstrieren, so unterschwellig auf der 2. Ausdrucksebene. Nein, CS/Cod Feeling wäre gewesen, wenn ich deine Mutter aufs schärfste beleidigt hätte :vrizz:

Mittlerweile ist wohl bekannt (ja, wieder dieses Wort :D ), dass AMDs Sensoren besonders nach unten hin gerne streuen, also schonmal um 10 Grad und mehr daneben hauen. Deshalb gibts auch User, die denken dass ihr geiler Freezer 64 von AC ihren X4 im Idle auf Raumtemperatur kühlt. Zumal auffällig ist, dass AMDs X4 trotz nominell gleicher TDP grundsätzlich kühler als die CPUs von Intel sind. Das mag man zum Teil erklären können, aber grundsätzlich muss gleiche Abwärme zumindest zu ähnlichen Temperaturen führen. z.B: 45-55 Grad Last bei einem X4 sind wenig. Die Temps kriegst du mit Wakü, wie ich sehe.

Deine Ausführungen zur Lasttemperatur kann ich größtenteils nachvollziehen. Aber darum ging es ja nicht - nur um diese abstrusen Werte im Idle.


Zitat
Ich fühle mich nicht persönlich angegriffen, solltest du auch nicht. Aber ich habe etwas dagegen wenn man nicht sachlich dementiert was ich geschrieben habe.


Okay :bigok: Ich mag meinen PC auch :D
#31
customavatars/avatar119637_1.gif
Registriert seit: 11.09.2009
Potsdam
Oberbootsmann
Beiträge: 893
Gehts hier noch um den "neuen" EVGA Kühler?
#32
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat Process;16863601
Wer den wohl produziert? Das Teil ist schon etwas einfallslos...


Ich muss mich revidieren, dass Design kann nicht als "einfallslos" bezeichnet werden. Der Kühler ist schlicht und elegant gestaltet und hebt sich mit seinen organischen Kurven ab.

Hier kommt es auf die genaue Betrachtung an. Reviews werden alles weitere zeigen.
#33
Registriert seit: 01.11.2009

Bootsmann
Beiträge: 681
@rockb4r nein, warum auch....
Der "neue" Kühler ist ungefähr so interressant wie ein Baum im Wald. Es gibt reichlich davon, alle sehen irgendwie gleich aus und nach dem ersten Betrachten...pinkelt man dagegen und vergisst ihn wieder ;)
Ok, schlechtes Beispiel....aber im Grunde belegt die plötzliche Diskussion über die Temperaturmessung von AMD Chips im Idle-Zustand meine These über das Interesse das an dem Kühler herrscht.
#34
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28764
Review: Twin Brothers: Swiftech Polaris 120 and EVGA Superclock CPU Coolers @ X-bit labs

Also inklusive dem Original und ohne größere Überraschungen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dual-Tower-Riese Alpenföhn Olymp im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPENFöHN_OLYMP/ALPENFöHN_OLYMP_LOGO

Große Dual-Tower-Kühler sind die Königsklasse der Luftkühler. Doch gerade in dieser Klasse klaffte bei Alpenföhn eine Lücke. Sie wird jetzt mit dem Premium-Kühler Olymp geschlossen. Kann dieser Neuling vielleicht gar den Kühlleistungs-Olymp erklimmen? Es ist schon auffällig, dass... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Der hochkompatible Noctua NH-D15S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/NOCTUA_NH-D15S/NOCTUA_NH-D15S_LOGO

Noctuas NH-D15 ist der Premiumkühler schlechthin. Das Flaggschiff des österreichischen Kühlerspezialisten kann als wuchtiger Dual-Tower-Kühler allerdings zu Kompatibilitätsproblemen führen. Deshalb hat Noctua ihm mit dem NH-D15S ein asymmetrisch gestaltetes Geschwistermodell zur Seite... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]